Der Garten des Blinden

Roman

Hardcover
22,99 [D] inkl. MwSt.
23,70 [A] | CHF 32,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Pakistan in den Monaten nach dem 11. September: Jeo ist mit Naheed, der großen Liebe seines Lebens, verheiratet, die auch sein Adoptivbruder Mikal begehrt. Als Jeo sich auf den Weg macht, in Afghanistan verwundeten Zivilisten zu helfen, begleitet Mikal ihn, doch ein Komplott führt die beiden unversehens zwischen die Fronten, Jeo stirbt, und Mikal gerät in Gefangenschaft.

Auch in das Leben der Familie zu Hause bricht der Krieg ein. Ihr Vater Rohan, gläubiger Muslim und Gründer einer liberalen Schule, sieht sein Lebenswerk durch Fundamentalisten bedroht, und Naheed tut alles, um die mühsam erkämpfte Freiheit der Frauen nicht wieder zu verlieren. Sie trauert um Jeo, gibt aber die Hoffnung nicht auf, dass Mikal eines Tages zurückkehrt.

Ebenso schonungslos wie poetisch beschreibt der vielfach ausgezeichnete Autor Nadeem Aslam in "Der Garten des Blinden" eine sehr gegenwärtige, dabei zeitlose Welt um Liebe und Krieg, Verlust und Verrat und um die tiefsten Beweggründe menschlichen Handelns.

»In einer ungemein poetischen, gleichwohl klaren Sprache zieht er den Leser in seinen Bann, seine plastischen Schilderungen von Menschen, Motiven und Situationen fesseln.«

Kölner Stadt-Anzeiger (07. März 2014)

Aus dem Englischen von Bernhard Robben
Originaltitel: The blind man's garden
Originalverlag: Faber and Faber
Hardcover mit Schutzumschlag, 432 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-421-04588-1
Erschienen am  03. März 2014
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Pakistan

Leserstimmen

Sie kennen das Buch bereits?

Dann machen Sie den Anfang und verfassen Sie hier Ihre Leserstimme.

Vita

Nadeem Aslam wurde 1966 in Gujranwala, Pakistan, geboren und musste mit vierzehn Jahren das Land wegen des Widerstands seines Vaters gegen das Zia-Regime verlassen. Er studierte in England Biochemie und Literatur und lebt heute in London als Schriftsteller. Nadeem Aslams Romane wurden vielfach ausgezeichnet; »Atlas für verschollene Liebende« wurde u.a. für den Booker-Preis nominiert. Seine Bücher erscheinen in einem Dutzend Länder. »Die goldene Legende« ist sein fünfter Roman.

Zur AUTORENSEITE

Bernhard Robben, geb. 1955, lebt in Brunne/Brandenburg und übersetzt aus dem Englischen, u. a. Salman Rushdie, Peter Carey, Ian McEwan, Patricia Highsmith und Philip Roth. 2003 wurde er mit dem Übersetzerpreis der Stiftung Kunst und Kultur des Landes NRW ausgezeichnet, 2013 mit dem Ledig-Rowohlt-Preis für sein Lebenswerk geehrt.

zum Übersetzer

Pressestimmen

»Auf jeder Romanseite erweist sich aufs Neue, wie viel an ästhetischem Mehrwert die literarische der bloß journalistischen Weltbeschreibung voraus hat.«

rbb Kulturradio, Sigrid Löffler

»...ist es später die ganz nüchterne Verschränkung von Gewalt und Schönheit, die ›Der Garten des Blinden‹ zu einem unheimlich kraftvollen Roman macht.«

Fatma Aydemir, taz - die tageszeitung (12. April 2014)

»Doch eines überzeugt: sein unerschütterliche Glaube an die Macht der Worte – und die Möglichkeit einer Botschaft, die Liebe und Frieden heißt.«

Deutschlandradio Kultur (05. März 2014)

»›Der Garten des Blinden‹ trägt auf anregende Weise dazu bei, uns die Augen zu öffnen.«

Lesart, 1/14

»Aslam ist ein empfindsamer Autor, der mit seinen Figuren leidet, als verspürte er deren Schmerz am eigenen Leib.«

Salzburger Nachrichten (A), 17.05.2014

»... virtuos konstruiert, stilistisch vielschichtig, prall vor gesellschaftlicher Realität. Ein Lese-Abenteuer.«

Ulrich Noller, WDR Funkhaus Europa (15. April 2014)

»Diese poetische und ausdrucksstarke Darstellung hinterlässt nicht nur Spuren, sondern verschlägt einem dem Atem.«

buchleben.com, 07.06.2014

»Die Erzähltemperatur dieses stolz verzweifelten Romans ist hoch, kaum eine Seite ohne Katastrophe, im Teufelskreis aus Tod und Vergeltung gibt es keine Pause.«

BR 2 - Diwan - Das Büchermagazin, 19.07.2014

»Schönheit und Brutalität, Menschliches und Monströses, frei wachsende Natur und mechanisch durchgesetztes Machtkalkül, wachsen in dieser Prosa zu einem ebenso beeindruckenden wie erschütternden Panorama ineinander.«

Deutschlandfunk – Büchermarkt, 20.07.2014

Weitere Bücher des Autors