VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

,

Der Traum vom englischen Garten auf dem Lande Wie aus dem Nichts ein Paradiesgarten geschaffen wurde

Kundenrezensionen (4)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 39,99 [D] inkl. MwSt.
€ 41,20 [A] | CHF 49,50*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-421-03975-0

Erschienen: 18.04.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Links

  • Service

  • Biblio

Country-Garden made in Westfalen

Auf knapp einem Hektar Weideland entstand in 15 Jahren ein Gartenparadies, das inzwischen zum Geheimtipp für Gartenliebhaber in ganz Deutschland geworden ist. Nur selten öffnen Karsten Brakemeier und Oliver Kipp ihre Gartenpforte. Jetzt geben sie Einblick in ihr privates Paradies, in dem alles selbstgemacht ist, vom Entwurf bis zur Ausführung und Bepflanzung.

Auszeichnung "Bestes Gartenporträt 2017" für "Der Traum vom englischen Garten auf dem Lande" Zur Website mit Infos zum Gartenbuchpreis

»Lebe deinen Traum, sagten sich zwei Männer und packten an: vom brachliegenden Acker zum Paradiesgarten. […] Ein inspirierendes Buch.«

natürlich, 09/16

Oliver Kipp (Autor)

Oliver Kipp, geboren 1968, ist regelmäßig für namhafte Verlage aktiv. Seine Schwerpunkte sind die Themen Pflanzenverwendung und die Adaption von Gestaltungstrends auf individuelle Verhältnisse. Von 2006 bis 2011 leitete Oliver Kipp in der Medienfabrik Gütersloh die Redaktion des Magazins GartenEden als Chefredakteur.


Karsten Brakemeier (Autor)

Karsten Brakemeier, geb. 1963, ist Landschaftsgärtner. Seine Erfahrungen speisen sich aus langjähriger gärtnerischer Praxis und dem über 9.000 Quadratmeter großen Privatgarten.

Wie Oliver Kipp interessierte auch er sich von frühester Kindheit an für Pflanzen und Gärten und erwarb von seinen Großeltern ein fundiertes Wissen.

»Lebe deinen Traum, sagten sich zwei Männer und packten an: vom brachliegenden Acker zum Paradiesgarten. […] Ein inspirierendes Buch.«

natürlich, 09/16

»Man sollte das Buch sorgfältig lesen und wird danach ein besserer Gärtner sein.«

Gartenpraxis, 01/17

»Lassen Sie sich neben dem Text von den wunderschönen stimmungsvollen Garten- und Pflanzenfotos bezaubern!«

garten-literatur.de (02.05.2016)

»Keines der üblichen Hochglanzbücher über edles Gartendesign, sondern ein erfrischend locker und offen geschriebenes… Die vielen Tipps machen das Buch besonders lesenswert.«

Jahrbuch der DDFGG, Sommer 2016

»Country-Garden made in Westfalen! Ein Buch zum Träumen, das für viel Lesevergnügen und Stimmung sorgt. Einfach genial!«

bookreviews.at (A), 16.09.2016

Mit Fotos von Sibylle Pietrek

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 160 Seiten, 24,0 x 28,0 cm
Mit ca. 150 Farbabbildungen

ISBN: 978-3-421-03975-0

€ 39,99 [D] | € 41,20 [A] | CHF 49,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: DVA Bildband

Erschienen: 18.04.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Ein Sammlergarten in Ostwestfalen

Von: Allegrias Landhaus Datum: 24.10.2016

allegriaslandhaus.blogspot.de/search/label/Bücher

Als ich im Internet dieses Titelfoto sah, wusste ich, das Buch ist ganz nach meinem Geschmack. Vor allem die Entstehungsgeschichte, die der Untertitel verheißt, lockte mich:
Der Traum vom englischen Garten auf dem Lande - Wie aus dem Nichts ein Paradies geschaffen wurde, von Oliver Kipp und Karsten Brakemeier, erschienen im April 2016 bei DVA.
Die beiden Autoren haben über 15 Jahre hinweg auf einem Hektar ehemaliger Pferdeweide in Ostwestfalen ihr persönliches Gartenparadies erschaffen. Die vielen schönen Fotos stammen von Sibylle Pietrek, deren Blog "Gartenblick" ich mal ausführlich besuchen werde. Der Text wird von vielen großen und kleinen, zu Kapitelbeginn jeweils doppelseitigen Fotos passend begleitet.

Der Inhalt gliedert sich in 9 große Kapitel mit jeweils mehreren Unterkapiteln. Mein liebstes Kapitel ist "Im Waldgarten", auch wenn ich mangels geeigneter Fläche so etwas Schönes nie haben werde.




Der Schreibstil ist eine kleine Herausforderung an die Aufnahme- und Merkfähigkeit des Lesers. Unheimlich viele Informationen sind kleinteilig im Text verborgen, es kommt eine Pflanzenidee nach der anderen zur Sprache.

Wohltuend sind da die kleinen Extrafelder. Hellviolett unterlegt gibt es Tipps der Autoren, z.B. "Laub sinnvoll verwenden" oder auf hellrosa "Lieblingspflanzen", z.B. Fuchsien.

Die Autoren haben in ihrem Paradies eine unglaubliche Pflanzenvielfalt versammelt. Hier werden nicht nur Gehölze gesammelt, z.B. alle Arten der Eiche, sondern auch viele Exoten! Klar, man muß als Gärtner auch mal was wagen und einkalkulieren, das klimatisch bedingt doch irgendwann Verluste eintreten. Mein Ding wäre das nicht, viel Zeit für die Anbringung von Winterschutz zu investieren und Einlagerungsplätze hätte ich auch nicht. Aber jeder wie er mag und kann. Meine Hochachtung für die Autoren, für ihren Mut und ihre Eigenleistung!

Nun zu den Dingen, die mir weniger gefallen.

Der Titel des Buches sollte besser "Ein Sammlergarten in Ostwestfalen" heißen, englisch mutet das für mich nicht an. Meine Erwartungen an den Untertitel werden leider auch nicht erfüllt. Zwar ist im Text Einiges zur Entstehungsgeschichte verborgen, eine Zeitreise sieht aber anders aus. Leider sind auch nur wenige Fotos aus den Anfangszeiten oder den Zwischenstadien enthalten. Gerade das wäre mir wichtig gewesen.

Der Schreibstil ist extrem selbstbewusst und etwas selbstherrlich, so sehr, das es manchmal etwas abfällig gegenüber anderen Gartenkonzepten klingt. Ein weißer Garten ist quasi ein No Go aber im eigenen Garten stolziert ein weißer Pfau herum und ein für mich kitschig anmutender großer steinerner Windhund liegt auf der Lauer (siehe Foto oben). Aha. Wie gut, das die Geschmäcker verschieden sind.
Es gibt aber durchaus auch sehr sympathische Passagen. So werden den Gartenvögeln im Herbst immer Äpfel überlassen zur Versorgung und die Autoren sehen im Garten eine Leihgabe der Natur. Auch die Misserfolge und Rückschläge werden nicht verschwiegen.

Die Fotos sind toll, keine Frage. Leider kommen viele mir ein wenig überbelichtet vor, wie man am Foto unten erkennen kann. Das mag der sehr matten Druckaufbereitung geschuldet sein, an der Fotografin liegt es eher nicht.

Trotzdem vergebe ich 3 Sterne, weil mich Gartenentwicklungsgeschichten absolut in ihren Bann ziehen und mir viele viele Informationen geliefert werden. Für die tollen Fotos geht mein Kompliment an Sibylle Pietrek!

Nach dieser Beurteilung lese ich das Buch ein zweites Mal mit Notizzettel auf den Knieen, um mir Pflanzennamen zu notieren und auf hiesige Umsetzbarkeit und Eignung zu überprüfen.

Wer gerne in anderer Leute Gärten guckt, sollte dieses Buch ruhig kaufen, er weiß ja nun, was ihn erwartet ;-)

Exotisches Gartenportrait, nur etwas selbstherrlich verfasst

Von: Büchertraum Datum: 26.09.2016

https://www.facebook.com/Buechertraumcom/

Buchvorstellung
Der Traum vom englischen Garten auf dem Lande
von Oliver Kipp und Karsten Brakemeier

#Inhalt
Das Buch ist in verschiedene Kapitel unterteilt:
-Gärtnern auf 'Englisch'
-Selbst gemacht
-Formal naturnah
-Die große Terrasse
-Die Heckengärten
-Im Waldgarten
-Natur trifft Garten
-Sammlerlust und Baumverbot
-Blüten für alle Jahreszeiten-Anhang (inkl Pflanzenregister und Bezugsadressen)

Der Schwerpunkt liegt bei den Pflanzensammlern bei Exotischen Pflanzen. Ihre Erfahrungen wollen sie nun durch Tipps & Tricks weitergeben und gleichzeitig ihren Garten in diesem englischen Gartenportrait präsentieren.

#Meinung
Leider muss ich erstmal mit dem schlimmsten anfangen: Dem Schreibstil, die Ausdrucksweise, die Formulierungen. Ich hab noch nie ein so selbstherrlich und überheblich geschriebenes buch gelesen. Ich dachte erst so wird nur die Einführung aber es zieht sich tatsächlich durchs gesamte Buch!
Das einzige was das wieder gut ausgleicht sind die absolut hervorragenden Bilder und der Aufbau des Buches. Es gibt auch immer wieder violett hinterlegte "Tipps" die ich echt klasse finde!

Hier mal ein paar Bsp Tipps-Themen:
- 'So bleiben Wühlmäuse draußen'
- 'Laub sinnvoll verwenden'
- ' Neue Pflanzen durch (Selbst-) Aussaat

Rosa hinterlegt werden immer wieder Lieblingspflanzen hervorgehoben und näher beschrieben.

Dazu gehören u.a.:
-Magnolien
-Spätblühende Rhododendren
-Fuchsien
-Winterharte Kamelien

Wichtige Sätze werden ebenfalls durch eine größere kursive violette Schrieft hervorgehoben, dadurch und durch die Kombination der Bilder ist das Layout wirklich richtig toll geworden!

Inhaltlich stört eben die Erzähl- und Formulierweise der zwei Autoren und Besiter des Gartens. Sie machen es einfach schwer die interessanten Informationen aus dem Text rauszufiltern weil es so beim lesen stört. Zum Glück kann man durch die "Tipp"-Fenster und Bildunterschriften aber auch schon einiges zweckmäßiges lernen. - So kann man das Buch auch nutzen ohne sich über die Ausdrucksweise so aufzuregen wie ich es die ganze Zeit getan habe.

Der Garten an sich wird auf Seite 15 als gezeichneter Plan im gesamten dargestellt. Sowas hätte ich mir gerne schon an einer übersichtlicheren Stelle gewünscht damit man auch immer weiß wo man sich genau befindet. Aber immerhin ist es schonmal gut das sowas überhaupt vorhanden ist ;) Man bekommt dadurch einen guten Eindruck davon wie verdammt groß dieses Grundstück ist - auf mich wirkt es so fast schon ein kleiner Park.

Die zwei Gärtner lieben Exoten und kennen sich damit auch wirklich gut aus. Sie sind Pflanzensammler und habe einen riesen Gartengrundstück hervorragend umgesetzt. Meinen Respekt für diese wahnsinns Leistung! An der Formilierweise sollten sie jedoch nochmal üben.. :P

#Infos
160 Seiten
39,99€
ET 18 April 2016
ISBN-10: 3421039755
ISBN-13: 978-3421039750

(♥) (♥) (♥) (_) (_)

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autoren