VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Der scharlachrote Buchstabe Roman

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 19,90 [D] inkl. MwSt.
€ 20,50 [A] | CHF 26,90*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch, Leinen mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-7175-1176-2

Erschienen: 01.09.1957
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Ein Klassiker zum Thema Ehebruch und einer der größten Schuld-und-Sühne-Romane der Weltliteratur: Hawthorne gestaltet in seinem Werk ein Grundthema menschlichen Schicksals, den Konflikt zwischen Vernunft und Gefühl.

Im puritanischen Neuengland wird die stolze Hester Prynne in der Abwesenheit ihres Mannes schwanger und somit als Ehebrecherin entlarvt. Zum Zeichen ihrer Schande verurteilt man sie zum Tragen des scharlachroten Buchstabens. Äußerlich gebrandmarkt, bleibt sie innerlich ungebrochen und findet die Kraft, die Qual ihrer Strafe in Würde zu ertragen. Währenddessen zersetzt der scharlachrote Buchstabe jedoch das Leben der beiden anderen Hauptfiguren des Romans: Hesters Ehemann Roger Chillingworth fällt rettungslos seiner Rachsucht anheim, der Vater des Kindes – der junge, angesehene Priester Arthur Dimmesdale – zerbricht an seiner verheimlichten Schuld.

Wie auch in seinem späteren Werk «Das Haus mit den sieben Giebeln», besticht Nathaniel Hawthorne (1804–1864) schon in seinem ersten Roman durch komplexe Symbolik. Er erklärt den Glauben an das eigene Gefühl zur einzig verbindlichen Grundlage menschlichen Handelns und distanziert sich von den starren Moralvorstellungen seiner Zeit, indem er das Verhalten seiner Figuren weder bewertet noch verurteilt. Er ermöglicht vielmehr die Aussicht auf eine neue Wahrheit, die die Beziehung zwischen Mann und Frau auf die sichere Grundlage beiderseitigen Glücks stellt.

„Seine Romane sind von großer symbolischer Kraft.“

Tagespost

Nathaniel Hawthorne (Autor)

Nathaniel Hawthorne (1804-1864) wurde als Spross einer alten puritanischen Familie in Salem, Massachusetts geboren. Sein Vater starb, als er vier Jahre alt war. Nach seinem Studium arbeitete er zunächst als Journalist, später im Zollamt von Boston. Seinen ersten Roman veröffentlichte er 1828. 1841 schloss er sich den Transzendentalisten an, einer Gruppierung um Henry D. Thoreau und Ralph Waldo Emerson, die eine naturverbundene, antimaterialistische Gesllschaftsordnung anstrebte. Er lebte vorübergehend in der sozialutopischen Brook-Farm-Kommune, beendete das Experiment jedoch nach einem halben Jahr. 1853 wurde er amerikanischer Konsul in Liverpool und lebte bis 1860 mit seiner Familie in Europa.

„Seine Romane sind von großer symbolischer Kraft.“

Tagespost

Aus dem Amerikanischen von Richard Mummendey
Originaltitel: The Scarlet Letter

Mit Nachwort von Richard Mummendey

Gebundenes Buch, Leinen mit Schutzumschlag, 440 Seiten

ISBN: 978-3-7175-1176-2

€ 19,90 [D] | € 20,50 [A] | CHF 26,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Manesse

Erschienen: 01.09.1957

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Leider sind derzeit keine Leserstimmen vorhanden. Machen Sie den Anfang und verfassen Sie eine Rezension.

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors