VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Der vergessene Jesus Auf keinen Fall von gestern und auf jeden Fall für heute

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 19,99 [D] inkl. MwSt.
€ 20,60 [A] | CHF 26,90*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-579-08530-2

Erschienen: 03.10.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Video

  • Service

  • Biblio

Revolutionär und Menschenfreund – Jesus, wie wir ihn bisher nicht kennen

Unser Jesusbild ist einseitig und falsch. Der Jesus, wie er seit Jahrhunderten präsentiert wird, zeigt fast ausschließlich seine fromme Seite. In der Bibel lassen sich jedoch unzählige Stellen finden, die seine anderen Seiten zeigen: Er war lebensfroh, hatte keine Probleme mit der Lust und legte sich gerne mit den Mächtigen der Welt an. Als sanfter Hippie wäre er uns wohl kaum eine Hilfe gewesen. Weil er aber stark war und Ecken und Kanten hatte, ist er für uns auch heute noch so bedeutsam.

Martin Dreyer zeigt uns in 12 überraschenden Kapiteln den anderen Jesus, wie wir ihn so noch nie gesehen haben. Seine Quelle? Die Bibel – man muss nur genau lesen!

  • - Das neue Buch vom Verfasser der »Volxbibel« und Gründer der Jesus-Freaks

  • - Jesus: keiner von einem anderen Stern, sondern lebensfroh, draufgängerisch, provokant

  • - Ein radikales und zugleich befreiendes Buch

Martin Dreyer (Autor)

Martin Dreyer (*1965 in Hamburg) ist freier Theologe, Dipl.-Pädagoge, Suchtberater und Schriftsteller. Er wurde in den Neunzigerjahren durch die Gründung der christlichen Jugendbewegung Jesus-Freaks bundesweit bekannt. Seinen Durchbruch als Autor schaffte er mit der Volxbibel, einer Bibel in einer leicht verständlichen Sprache, die zum Taschenbuch-Bestseller avanciert ist. Die Volxbibel ist das erste Buch weltweit, an dem jeder über ein Wiki im Internet mitarbeiten kann und welches sich ständig weiter entwickelt. Kaum eine moderne Bibelübersetzung hat in den vergangenen Jahren so viel Aufsehen erregt wie die Volxbibel – das religiöse Kultbuch in der Sprache des 21. Jahrhunderts. Und nur wenige Bibeln haben sich so gut verkauft: Mittlerweile liegt die Gesamtauflage aller drei Bände bei ca. 500.000 Exemplaren. In 2010 erhielt Dreyer für das Volxbibel-Wiki den WebFish in Silber der EKD und den Promikon Award für Initiative und Vision. Martin Dreyer ist verheiratet, hat eine Tochter und einen Sohn und lebt in Berlin.

www.martin-dreyer.de

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 254 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-579-08530-2

€ 19,99 [D] | € 20,60 [A] | CHF 26,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Gütersloher Verlagshaus

Erschienen: 03.10.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Reizwort: Jesus

Von: der Michi Datum: 26.07.2017

www.seilerseite.de

Sobald dieser Name fällt, meint jeder eine Meinung dazu zu haben. Theologen, Historiker und Philosophen haben sämtliche Jesus-Zeugnisse in der Vergangenheit ausführlich beleuchtet, was entsprechend zu unterschiedlichsten Ansichten in der breiten Bevölkerung geführt hat. Nun sucht Martin Dreyer erneut nach dem Wesen des Jesus von Nazareth und findet dabei in vielerlei Hinsicht erstaunliche Antworten.

Eines wird beim Lesen auf jeden Fall klar: Dreyer ist ein Fan. Da ist jemand von diesem Jesus begeistert, der oft so weit weg und unnahbar heilig erscheint, und das ist auch gut so. Denn der hier beschriebene Messias kann mehr, als nur am Kreuz zu hängen. Anhand verschiedenster Beispiele aus der Bibel wird aufgezeigt, dass Jesus das Leben, so beschwerlich, leidenschaftlich, genussvoll und problematisch wie es sein kann, durchaus gekannt hat. Einige Kapitelüberschriften und einleitende Absätze klingen zwar im ersten Moment wie Provokation um der Provokation willen, doch es lohnt sich näher hinzusehen und das Buch nicht gleich in die Ecke zu werfen, wenn am eigenen liebgewonnenen Jesusbild gekratzt wird.

Die gewählten Beispiele erscheinen auf den ersten Blick nicht immer optimal zum Thema zu passen, etwa wenn die lustfreundliche Einstellung von Jesus mit der Salbung durch die Sünderin begründet wird. Doch weitere im Zusammenhang stehende Aussagen zeichnen hier und in den übrigen Kapiteln ein schlüssiges Bild, so dass man dem Gemeinten gut folgen kann, selbst wenn man anderer Meinung sein sollte. Aussagen wie "Jesus war kein Pazifist" dürften allerdings auch bei abgebrühten Gläubigen für scharfes Luftholen sorgen, denn im ersten Moment könnte man meinen dieser Jesus ist ein Freund von Aufrüstung Grenzzäunen mit Stacheldraht. Auch hier gitl: weiterlesen!

Im Gegensatz zum lockeren Stil der einzelnen Kapitel wirken die Bibelzitate aus irgendeiner älteren Luther-Ausgabe antiquiert und schwer zugänglich. Da hätte es dem Buch durchaus gut getan, lieber auf Dreyers "Volxbibel" zurückzugreifen, was aber vermutlich aufgrund von Verlagslizenenzen nicht möglich war. Damit muss man leben, doch der Rest des mit Leidenschaft verfassten Büchleins weist unübersehbar darauf hin, worum es beim christlichen Glauben eigentlich geht, unabhängig von Konfession oder anderen Abgrenzungsmanövern.

Damit ist "Der vergessene Jesus" vielleicht nicht unbedingt ein Handbuch zum perfekten Glauben, aber ein ermutigendes Zeugnis und ein guter Anstoß für die Beschäftigung mit dem, was die Bibel über Jesus sagt. Trotz aller kleineren Abstriche steckt hier jede Menge von dem drin, was den Gottessohn eben ausmacht, auch unbequemes. Gerade die üblichen Vorurteile lassen sich anhand konkreter Beispiele gut entzaubern. Pflichtlektüre für Christen und alle, die den christlichen Glauben gerne besser verstehen würden. Wem Detlev Neuferts Jesus-Interview zu oberflächlich war, der findet hier einen kantigeren und doch gütigen Erlöser, der es nicht jedem rechtmachen muss, der aber trotzdem für alle da sein will.

Seitenzahl: 254
Format: 13,1 x 22,1 cm, gebunden
Verlag: Gütersloher Verlagshaus

Neue Seiten von Jesus

Von: Theophilia Datum: 19.06.2017

https://theophilia69.blogspot.de/

Titel: Der vergessene Jesus
Autor: Martin Dreyer
Verlag: Güterloher Verlagshaus
erschienen am 03.10.2016
Seiten 256 Seiten
Sprache: deutsch
ISBN 9783579085302
Sterne X X X X


Seiten an Jesus, die man gerne vergisst.

Inhalt:
In dem Buch Der vergessene Jesus zeigt Martin Deyer auf, das das Jesusbild der Jetztzeit einseitig und falsch auf den frommen Jesus zeigt. Doch Jesus hatte auch andere Fassetten. Er war lebensfroh, hatte keine Probleme mit der Lust und legte sich gerne mit den Mächtigen der Welt an. Er war nicht nur sanft, sondern konnte auch mal lautstark das Durchsetzen was aktuell wichtig war. Woher hat Marin Dreyer nur sein Wissen? Direkt in der Bibel! Man muss sie nur genau lesen, dann steht alles drin.

Meine Meinung
Das Cover ist in schlichtem grau gehalten. Der Umschlag zeigt Jesus wie er von vielen Menschen gesehen wird als sanft und harmlos und auch als energisch, durchsetzungskräftig und besonders zu erwähnen mit Tätowierung. In der Mitte des Titelbildes steht der Titel, wobei das Wort vergessene in roter Farbe gedruckt wurde und von links nach rechts oben ansteigt. Der Name des Autors ist auch in roter Farbe gedruckt.
Im Bucheinband ist an der Innenseite modern ein QR Code zum Einscannen abgedruckt. Auf der Einbandseite des hinteren Blattes stellt sich Herr Dreyer mit Foto und Text selber vor. Auf der Rückseite gibt es den ersten Texteindruck.

In dieser Leseprobe können Sie sich einen näheren Eindruck zum Buch verschaffen.

Ebenso ist der Trailer für einen weiteren Einblick sehr interessant.
https://www.youtube.com/embed/0ZAq8uc5BH8?rel=0

Meine Meinung:
Wie Sie der Leseprobe entnehmen können, ist das Buch In die Einleitung, 13 Kapiteln, die Jesus näher vorstellen z.B. liebt Partys, mochte Sex, kein Pazifist, Deeskalation, Prophet, glaubt an den Teufel, tolerant, Jesus klebt. Das Buch endet mit dem persönlichen Glaubenscredo von Herrn Dreyer. 256 Seiten umfasst das Buch. Der Schriftdruck ist gut lesbar und die Schriftsprache modern und flüssig zu lesen. Jedes Kapitel ist wiederum in mehre kleine Unterkapitel unterteilt. Die Länge der Kapitel ist unterschiedlich. Aber für ein Sachbuch ist es gut, wenn die Kapitel kurz und gehaltvoll sind. Das Buch kommt komplett ohne Illustration aus.

Was kann ich aus dem Buch lernen?
Für mich war das Buch sehr lehrreich mit den Themen
wie steht Gott zum Sex?
Welche Krankheit hat die Welt?
Welche Deeskalation Strategie empfahl Jesus?
Welche Aufgabe hat der Teufel?

Herr Dreyer hat hier aufgrund seiner Vorbildung als Theologie viel Wissen ins Buch miteingebracht und die Bibel nach neuen Gesichtspunkten überprüft.

Fazit
Das Buch stellt das übliche Denken über Jesus auf den Kopf. Es zeigt neue Aspekte von Jesus, die als weniger christlich gelten und doch von Jesus gelebt wurden. Es gibt viele Einblicke in eine angstfreie Glaubensmöglichkeit und befreit vom Druck alles und jedem Recht zu machen.

Dank sage möchte ich randomhouse für die Vergabe des Rezensionsexemplare.

Autor:
Martin Dreyer geb. 1965 ist freier Theologe, Dipl. Pädagoge, Suchtberater und Schriftsteller. In den Neunzigern wurde er durch die christliche Jugendbewegung Jesus-Freaks bundesweit bekannt. Als Autor schaffte er den Durchbruch mit der Volxbibel, deren Auflage Mittlerweile bei 500.000 Stück ist. Er ist verheiratet und hat eine Tochter und einen Sohn und lebt in Berlin.



weitere Bücher:
• Martin Reloaded. Luthers Schriften für alle. 1. Auflage. SCM R. Brockhaus, Witten 2015, ISBN 978-3-417-26585-9 (Mit Illustrationen von Sebastian Reichardt).
• God around the clock. Die 24-Stunden-Bibel, Pattloch Verlag, München 2014, ISBN 978-3-629-02306-3
• The core of live. Das Evangelium, Kern der Bibel. AALEXX, Burgwedel 2013, ISBN 978-3-940326-77-5 (Mit Alexander E. Thomas).
• Jesus-Freak. Leben zwischen Kiez, Koks und Kirche, Pattloch Verlag, München 2012, ISBN 978-3-629-02306-3
• Jesus rockt, Pattloch Verlag München 2011, ISBN 978-3-629-02285-1

Voransicht