Die Abenteuer des Alexander von Humboldt

Eine Entdeckungsreise; Halbleinen, durchgängig farbig illustriert

(4)

Bestseller Platz 14
Spiegel Hardcover Sachbücher

HardcoverNEU
28,00 [D] inkl. MwSt.
28,80 [A] | CHF 38,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Das außergewöhnlichste Buch zum Humboldt-Jahr von der Bestsellerautorin

Zum 250. Geburtstag des größten deutschen Naturforschers am 14. September 2019 legt die preisgekrönte Humboldtexpertin Andrea Wulf ein farbenprächtiges, opulent illustriertes Buch über Humboldts berühmte Südamerikaexpedition vor. Angeregt von seinen Tagebüchern, Kupferstichen, Skizzen, Landkarten und präparierten Pflanzen erzählt sie die Geschichte seiner Reise aus einer völlig neuen Perspektive: anhand Humboldts eigener Tagebuchaufzeichnungen, die erst vor kurzem zugänglich gemacht wurden. Die expressiven Zeichnungen der New Yorker Illustratorin Lillian Melcher fangen Szenen der Expedition ein, etwa die waghalsige Fahrt auf dem Orinoko oder die spektakuläre Besteigung des Chimborazo. »Die Abenteuer des Alexander von Humboldt« berichten von Mühsal, Gefahren, Begeisterung und Entdeckungen, aber auch von Humboldts Begegnungen mit der indigenen Bevölkerung Südamerikas und seinen Warnungen vor dem vom Menschen verursachten Klimawandel. Wissenschaft trifft Abenteuer: Jede Seite in diesem ganz besonderen Buch zum Humboldt-Jubiläumsjahr ist eine sinnliche Entdeckungsreise.

»›Die Abenteuer des Alexander von Humboldt‹ ist eine Augenweide und eine Fundgrube für jeden, der sich ein Fünkchen Neugier bewahrt hat.«

Denis Scheck in ARD »druckfrisch« (17. März 2019)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Übersetzt von Gabriele Werbeck
Originaltitel: The Adventures of Alexander von Humboldt
Originalverlag: Pantheon Books, New York 2019
Hardcover, Halbleinen, 272 Seiten, 21,0 x 27,0 cm
ISBN: 978-3-570-10350-0
Erschienen am  25. März 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Alexander Humboldt ... anschaulich erklärt

Von: MartinS

09.05.2019

Auf sehr unterhaltsame Weise bringen Alexandra Wulf und Lillian Melcher (Illustrationen) dem Leser die große Südamerikareise Alexander Humboldts nahe. Wie eine Graphicnovel wird die Geschichte erzählt. Man erfährt einiges über die Reise, wird dabei gut unterhalten und das Wissen wird nachhaltig eingetrichtert. Ich habe nicht nur einiges über Humboldt gelernt, sondern auch einen Humor entdeckt, der mir sehr zugesagt hat. Zum Beispiel die „Entdeckung“ des längsten aztekischen Wortes durch Alexander Humboldt (da das Buch nicht nur die große Südamerikareise abdeckt, sondern sich auch mit Humboldts Aufenthalt in Mexico und seinem Treffen mit Thomas Jefferson befasst): Amatlacataxlaxlucli….oder so ähnlich. Richtig ausgesprochen heißt es wohl „Die Belohnung die der Bote bekommt der ein Dokument überbringt auf dem in Hieroglyphen eine Botschaft steht“ (ich habe das Wort der besseren Lesbarkeit halber auseinander gezogen …) oder die Sorge um den treuesten Begleiter (das Barometer). Die Abenteuer des Alexander von Humboldt sind liebevoll illustriert und das Wissen wird einfach übermittelt, selbst wenn es um lateinische Bezeichnungen geht. Und nebenbei bekommt man übermittelt wie sehr sich bereits Alexander Humboldt (1769 – 1859) mit der Zerstörung/Veränderung der Natur durch den Menschen auseinander gesetzt hat.

Lesen Sie weiter

Schöne Aufmachung, lust auf mehr Abenteuer!

Von: buecherliebe98

30.04.2019

Ich war sehr auf dieses Buch gespannt, da ich bereits gesehen habe, dass das Buch wie ein Comic aufgebaut ist, doch war ich sehr von der Größe des Buches erschrocken, mit 21,5 x 3,2 x 27,7 cm ist es doch sehr sehr groß, weswegen es kein Buch für unterwegs ist. Dennoch hat mich das natürlich nicht abgeschreckt und ich war so neugierig, dass ich es direkt begonnen habe. Die Aufmachung das Buches hat mich total begeistert! Das Cover ist wunderschön und diese Farbenpracht zieht sich durchgehend ganzseitig das Buch hindurch und werden mit Sprechblasen und anderen Textformen beschriftet. Alexander von Humboldt stellt sich uns erst einmal vor, zugegeben bevor ich das Buch angefragt habe, musste ich seinen Namen erst einmal googlen.. Von Humboldt nimmt uns mit auf seinen Abenteuern durch Südamerika, wir lernen verschiedene Menschen kennen die er kennen gelernt hat und/oder auch begleitet haben. Dadurch dass es eben so aufgemacht ist und auch der Text einfach gehalten ist, finde ich das Buch super für jüngere, es kommt einen aber auch nicht so Wissenschaftlich vor. Vielen wird die Aufmachung wahrscheinlich stören, doch ich fand es schön dass man Geschichte auch einfach aufnehmen und lernen kann! Fazit: Tolle Abenteuer des Alexander von Humboldt die Lust auf mehr gemacht haben! Ich kann das Buch nur empfehlen, ob groß oder etwas kleiner, alleine die Aufmachung und die Illustrationen sind ein Abenteuer.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Andrea Wulf, geboren in Indien und aufgewachsen in Deutschland, lebt in London. Seit ihrem Studium der Designgeschichte am Royal College of Art arbeitet sie als Sachbuchautorin und Journalistin. Sie wurde mit einer Vielzahl internationaler Preise ausgezeichnet. Ihr Weltbestseller »Alexander von Humboldt und die Erfindung der Natur« erhielt 2015 den hochangesehenen Costa Biography Award, 2016 den Los Angeles Times Book Prize und den Bayerischen Buchpreis und 2017 den Dingle Prize. Andrea Wulf schreibt u. a. für »Wall Street Journal«, »Financial Times«, »New York Times«, »Guardian« und »The Atlantic« und arbeitet regelmäßig für Radio und Fernsehen.

Zur AUTORENSEITE

Events

19. Juni 2019

Andrea Wulf zu Gast in Halle

19:00 Uhr | Halle (Saale) | Lesungen
Andrea Wulf
Alexander von Humboldt und die Erfindung der Natur

21. Juni 2019

Andrea Wulf zu Gast im Zeiss-Großplanetarium Berlin

20:00 Uhr | Berlin | Lesungen
Andrea Wulf
Die Abenteuer des Alexander von Humboldt | Alexander von Humboldt und die Erfindung der Natur

28. Juni 2019

Verleihung der Lichtenberg-Medaille 2019 an Andrea Wulf

17:15 Uhr | Göttingen | Lesungen
Andrea Wulf
Alexander von Humboldt und die Erfindung der Natur

Pressestimmen

»Andrea Wulf ist Kulturhistorikerin mit der Lizenz für Bestseller.«

ZDF »Markus Lanz« (27. März 2019)

»Zum 250. Geburtstag des größten deutschen Naturforschers erzählt Andrea Wulf die Reise ganz neu, inspiriert von Humboldts Pflanzenproben, Skizzen und seinen nun zugänglichen Tagebuchaufzeichnungen. Was für eine Reise voller Abenteuer und Erkenntnisse, mutig und berührend. Ein prächtiges Leseabenteuer!«

Deutsche Welle »kultur.21« (25. März 2019)

»Es gibt Bücher, die schließt man sofort in sein Herz. Ein grandioses Buch; fürs Auge, fürs Herz und für den Geist – ganz im Humboldtschen Sinne.«

rbb Inforadio »Wissenswerte« (29. März 2019)

»Wulf erzählt detailgenau und historisch verbürgt; mal innerhalb von Sprechblasen, mal im Blocksatz. So wird diese Graphic Novel zur wahren Fundgrube. Dass die Autorin den großen Universalgelehrten zudem als nahen Verwandten heutiger Umweltaktivisten porträtiert, macht dieses Buch ungeheuer aktuell.«

Deutschlandfunk Kultur »Buchkritik« (17. April 2019)

»Literarisch, zuweilen auch poetisch, lesen sich die Texte von Andrea Wulf.«

Deutschlandfunk Kultur »Im Gespräch« (01. April 2019)

»Ein prächtig illustriertes Buch. Wulf erzählt die packende Reise des Naturforschers, der die Sicht auf die Welt für immer verändert hat.«

Die Zeit (25. April 2019)

»Andrea Wulfs Faszination für den Naturforscher ist jeder Seite anzumerken und überträgt sich auf den Leser und Betrachter. Ausdrucksstarke, immens lebendige Bilder.«

B5 aktuell »Neues vom Buchmarkt« (27. März 2019)

»Humboldts Kritik am Raubbau des Menschen an der Natur ist aktueller denn je. Das Buch ist etwas für kleine und große Entdecker – eine gelungene Einführung in Humboldts komplexe Forschung.«

Radio Bremen bremen zwei »Buch-Tipp« (25. März 2019)

»Andrea Wulf wagt sich, ganz wie ihr Held, in eine neue Welt: die der Bilder. Das Ergebnis ist verblüffend, und für jüngere wie ältere Betrachter ein Vergnügen.«

Der Tagesspiegel (06. April 2019)

»So schön und spannend kann Erkenntnis sein: Der buchlange Comic von Wulf und Melcher belegt schlagend, warum der extrem neugierige und kosmopolitische Alexander von Humboldt eine der Leitfiguren des 21. Jahrhunderts ist.«

Denis Scheck im Tagesspiegel (04. Mai 2019)

»›Die Abenteuer des Alexander von Humboldt‹ ist förmlich Ausdruck der faszinierenden Obsession des Forschers, seines kompromisslosen Willens zur Dokumentation jeglicher Ausformungen der Umwelt, vom Grashalm bis zum Berggipfel.«

Der Standard (08. Mai 2019)

»Die ›illustrierte Entdeckungsreise‹ zählt mit ihrer ungewöhnlich-liebevollen Gestaltung unter den vielen Humboldt-Werken wohl zu den ungewöhnlichsten. Mit Blick auf den Interessenreichtum des Forschers kann man die stilistische Vielfalt der Collagen durchaus als humboldtianisch empfinden.«

Focus Online (23. April 2019)

»Wild und waghalsig.«

Der Spiegel (18. Mai 2019)

»Man bekommt einen verblüffend aktuellen Eindruck des Geistesriesen: Alexander von Humboldt als Vordenker der Globalisierung, des Klima- und Naturschutzes. In diesem lehrreichen Bilderbuch kann man stundenlang schmökern und blättern«

Nürnberger Nachrichten (14. Mai 2019)

»Eine echt empfehlenswerte Lektüre.«

Kurier (21. April 2019)

»Ein geniales Leseabenteuer.«

Hörzu (26. April 2019)

»Die wohl ungewöhnlichste Neuerscheinung im Humboldt-Jahr. Die vielen Illustrationen und kurzen, unterhaltsamen Texte dürften erwachsenen und jüngeren Lesern gleichermaßen Spaß machen.«

buchreport (02. Mai 2019)

»Ein Werk für Jung und Alt, das Lust am Entdecken weckt und Humboldts Forschungsarbeit wunderbar veranschaulicht.«

BUNDmagazin (15. Mai 2019)

»Ein Farb- und Motiv-Spektakel. Entdecker sollten auf ihre Kosten kommen. Die Amerika-Neugierde von Humboldt, der hier postum als Erzähler mitspielt, ist faszinierend und ansteckend.«

Nordkurier Online (08. Mai 2019)

»Jede Seite in ›Die Abenteuer des Alexander von Humboldt‹ ist eine sinnliche Entdeckungsreise. Ein Genuss der Superlative!«

literaturmarkt.info (25. März 2019)

Weitere Bücher der Autorin