VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Die Apokalypse

Mit Illustrationen von Daniel Egnéus

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 49,95 [D] inkl. MwSt.
€ 51,40 [A] | CHF 69,00*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch ISBN: 978-3-7175-9028-6

Erschienen:  17.10.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Links

  • Service

  • Biblio

Apokalyptische Reiter, Unheil kündende Engel mit Posaunen, der Zorn Gottes in sieben Schalen, Krieg, Geschwüre und Feuersbrunst ... Wenige Bücher können es an rauschhaften Visionen mit der «Offenbarung des Johannes» aufnehmen, diesem bis heute geheimnisvollen Teil des Neuen Testaments. Die vorliegende Neuübersetzung von Kurt Steinmann unterstreicht den literarischen Rang des gewaltigsten aller Endzeitszenarien.

«Die Apokalypse» fasziniert mit einer Bilderwelt von poetischer Schönheit und expressiver Drastik. Wie in einem Fiebertraum verschmelzen Mensch und Tier, stehen Himmel und Erde in Flammen, blasen Engel und göttliche Gestalten zum Gericht über Verfehlungen und Kleinmut. Schaudernd stellt man fest, dass selten blutigere Rache geübt wurde als bei diesem Feldzug gegen Ungläubige. Kurt Steinmann löst sich in seiner Übersetzung von vielen althergebrachten Formulierungen. Ihm gelingt trotz großer philologischer Genauigkeit eine neue «Apokalypse», die uns aufzurütteln und zu erschüttern vermag. Sieben eigens für diese Ausgabe angefertigte farbige Illustrationen machen diesen Prachtband im Schuber zu einem bibliophilen Ereignis.

Besprechung der "Apokalypse" auf radioeins.de

»Mir ging es nahe, wie die steinmann’sche Sprache mir diesen Text vor Augen stellt. ... Ein Erschrecken über die Urgründe der eigenen Kultur.«

SWR FS, Sdg. "lesenswert quartett", Denis Scheck (15.12.2016)

Kurt Steinmann (Übersetzer)

Kurt Steinmann, geboren 1945 in Willisau/Schweiz, studierte Klassische Philologie und Germanistik und unterrichtete Latein und Griechisch. Seit den 70er-Jahren übersetzt er Autoren der griechischen und römischen Antike sowie der Renaissance, darunter Sappho, Sophokles, Euripides, Petrarca und, für den Manesse Verlag, Petronius («Satyricon», 2004) und Erasmus von Rotterdam («Das Lob der Torheit», 2002). An verschiedenen deutschsprachigen Theatern wurden und werden seine Übertragungen aufgeführt. Seit dem Jahr 2008 arbeitet Kurt Steinmann an einer Übersetzung der «Ilias» von Homer.


Jürgen Kaube (Nachwort)

Jürgen Kaube (geb. 1962) studierte Philosophie, Germanistik, Kunstgeschichte und Wirtschaftswissenschaften. Er arbeitet seit den 90er-Jahren für die Frankfurter Allgemeine Zeitung, in deren Herausgeberkreis er 2015 nach dem Tod von Frank Schirrmacher berufen wurde. Kaube ist Träger des Ludwig-Börne-Preises und war 2014 mit einer Max-Weber-Biografie für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert.


Daniel Egnéus (Illustrator)

Daniel Egnéus, 1972 in Schweden geboren, lebte 20 Jahre lang in vielen Großstädten Europas, bevor er in Athen eine zweite Heimat fand. Der vielseitige Werbezeichner und Buchillustrator (u.a. Werke von Alexander Puschkin, Märchen der Brüder Grimm, «Die Argonautensage») veröffentlichte 2004 eine Reihe von autobiografischen Comics.

»Mir ging es nahe, wie die steinmann’sche Sprache mir diesen Text vor Augen stellt. ... Ein Erschrecken über die Urgründe der eigenen Kultur.«

SWR FS, Sdg. "lesenswert quartett", Denis Scheck (15.12.2016)

»Man sieht das ungeheure Faszinationspotenzial von dieser Untergangserwartung. … Nicht nur ein Untergangsbuch, sondern eigentlich ein Hoffnungsbuch.«

SWR FS, Sdg. "lesenswert quartett", Wiebke Porombka (15.12.2016)

»Unglaublich bildmächtig ... wunderschön gemacht … sehr angenehm zu lesen … eine Wohltat fürs Auge.«

SWR FS, Sdg. "lesenswert quartett", Felicitas von Lovenberg (15.12.2016)

»Eine gewaltige Bilderflut und eine poetische Ausdruckskraft greifen hier ineinander, ein beeindruckendes, intensives Stück Literatur. Die Neuübersetzung zeigt den Weltuntergang von seiner faszinierendsten Seite.«

Deutschlandfunk, Jan Drees (19.12.2016)

»Die Apokalypse hat ihre Faszination nicht verloren.«

WDR 3, Gutenbergs Welt, Ulrich Hufen (04.12.2016)

mehr anzeigen

Aus dem Altgriechischen von Kurt Steinmann
Originalverlag: .

Mit Nachwort von Jürgen Kaube
Mit Illustrationen von Daniel Egnéus

Gebundenes Buch, 176 Seiten, 17,0 x 24,0 cm
Mit 7 farbigen Illustrationen

ISBN: 978-3-7175-9028-6

€ 49,95 [D] | € 51,40 [A] | CHF 69,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Manesse

Erschienen:  17.10.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Das Buch vom Ende der Zeit

Von: Foez Datum: 04.01.2018

leselaut-zeichnestill.jimdo.com/

Das Buch vom Ende der Zeit

Klappentext: Apokalyptische Reiter, Unheil kündende Engel mit Posaunen, der Zorn Gottes in sieben Schalen, Krieg, Geschwüre und Feuersbrunst ... Wenige Bücher können es an rauschhaften Visionen mit der «Offenbarung des Johannes» aufnehmen, diesem bis heute geheimnisvollen Teil des Neuen Testaments. Die vorliegende Neuübersetzung von Kurt Steinmann unterstreicht den literarischen Rang des gewaltigsten aller Endzeitszenarien.

«Die Apokalypse» fasziniert mit einer Bilderwelt von poetischer Schönheit. Wie in einem Traum verschmelzen Mensch und Tier, stehen Himmel und Erde in Flammen, blasen Engel und göttliche Gestalten zum Gericht über Verfehlungen und Kleinmut. Schaudernd stellt man fest, dass selten blutigere Rache geübt wurde als bei diesem Feldzug gegen Ungläubige. Kurt Steinmann löst sich in seiner Übersetzung von vielen althergebrachten Formulierungen. Ihm gelingt trotz großer philologischer Genauigkeit eine neue «Apokalypse», die uns aufzurütteln und zu erschüttern vermag. Sieben eigens für diese Ausgabe angefertigte farbige Illustrationen machen diesen Prachtband im Schuber zu einem bibliophilen Ereignis.

Ihr müsst euch vorstellen, dieses Werk ist Unterhaltung und Sachbuch in einem, Kurt Steinmann hat es tatsächlich geschafft trotz genauer Übersetzung, eine ganz neue „Apokalypse“ zu schaffen, die mich persönlich aufgerüttelt hat. Klasse! Das muss man erst mal schaffen.

Ich bin zwar islamischen Glaubens, jedoch ist es mir wichtig, mich nicht nur im Hinblick auf meine eigene Religion weiterzubilden, sondern auch in anderen Glaubensrichtungen. Und das vorliegende Werk gehört neben der Bibel zu den wichtigsten christlichen Werken. Diese Version der „Enthüllung“ sollte daher nicht im Bücherregal fehlen.

Also ich muss sagen, ich fand es grandios, es macht Spaß darin immer mal wieder zu blättern und schon von der ersten Seite hat mich der Text gepackt! Die Darstellungen vor allem machen das Werk zu einem visuellen Highlight. Ich liebe den Manesse-Verlag absolut und hiermit haben sie sich wieder selbst übertroffen. Grandios – und für meine bibliophilen Freunde ein Muss. Zu den Illustrationen muss gesagt werden, Daniel Egneus hat hier sensationelle Arbeit geleistet, daraus sind Kunstwerke geworden, die ich mir an die Wand hängen würde.

Ein Meisterwerk erster Klasse.
Sehr zu empfehlen, aber happiger Preis..

In dem Sinne, vielen herzlichen Dank an den Manesse Verlag für dieses tolle Rezensionsexemplar.

Liebe Grüße
Feyza

Voransicht