Die Chroniken von Alice - Finsternis im Wunderland

Roman

(7)

Bestseller Platz 15
Spiegel Hardcover Belletristik

HardcoverNEU
18,00 [D] inkl. MwSt.
18,50 [A] | CHF 25,90 * (* empf. VK-Preis)

Wir lieben unsere Buchhandlungen!
Machen Sie mit bei #BuchladenLiebe und bestellen Sie wenn möglich bei Ihrer lokalen Buchhandlung.

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Unglaublich packend: Diese düstere Neuerzählung von »Alice im Wunderland« wird Ihnen den Schlaf rauben.

Seit zehn Jahren ist Alice in einem düsteren Hospital gefangen. Alle halten sie für verrückt, während sie selbst sich an nichts erinnert. Weder, warum sie sich an diesem grausamen Ort befindet, noch, warum sie jede Nacht Albträume von einem Mann mit Kaninchenohren quälen. Als ein Feuer im Hospital ausbricht, gelingt Alice endlich die Flucht. An ihrer Seite ist ihr einziger Freund: Hatcher, der geisteskranke Axtmörder aus der Nachbarzelle. Doch nicht nur Alice und Hatcher sind frei. Ein dunkles Wesen, das in den Tiefen des Irrenhauses eingesperrt war, ist ebenfalls entkommen und jagt die beiden. Erst wenn Alice dieses Ungeheuer besiegt, wird sie die Wahrheit über sich herausfinden – und was das weiße Kaninchen ihr angetan hat …



Nichts für schwache Nerven: Henrys Neuerzählung von »Alice im Wunderland« ist brutal – gleichzeitig aber unglaublich packend.



Alle Bücher von Christina Henry:
Die Chroniken von Alice - Finsternis im Wunderland
Die Chroniken von Alice - Die Schwarze Königin
Die Chroniken von Peter Pan - Albtraum im Nimmerland (Frühjahr 21)
Die Chroniken der Meerjungfrau - Der Fluch der Wellen (Herbst 21)
Die Chroniken von Rotkäppchen - Allein im tiefen, tiefen Wald (Frühjahr 22)

»Christina Henry nutzt die düstere Seite von Lewis Carrolls Werk, durchtränkt es mit Tim Burtons cineastischer Bildwelt und fügt ihm ihre eigene alarmierend groteske Vorstellungskraft hinzu. Daraus entsteht ein Roman, halb Rachetragödie, halb Slasherfilm.«

The Guardian (04. Juni 2019)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Amerikanischen von Sigrun Zühlke
Originaltitel: Alice (The Chronicles of Alice)
Originalverlag: Ace, New York 2015
Hardcover, Pappband, 352 Seiten, 12,5 x 20,0 cm
ISBN: 978-3-7645-3234-5
Erschienen am  16. März 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.
Entdecke die Dunklen Chroniken!

Leserstimmen

Grausam gut!

Von: Melanie aus Schwechat

20.03.2020

Ich liebe es! Konnte nach harry potter kein buch fertig lesen weil sie mir zu langweilig waren. Dieses Buch hat mich mit gerissen, ich hab mir "die schwarze königin" bestellt und werde mir "looking glass" auch bestellen sobald es auf dem markt ist (teil 2 &3)

Lesen Sie weiter

Finsternis im Wunderland

Von: pias_booklove

14.03.2020

Autor/in: Christina Henry Verlag: penhaligon Seiten: 350 Preis: 18,- EUR geschmökert: 10.03. - 14.03.2020 Inhalt Seit zehn Jahren ist Alice in einem düsteren Hospital gefangen. Alle halten sie für verrückt, während sie vor sich hindämmert auf der Suche nach ihrer Erinnerung. Wer ist sie? Warum befindet sie sich an diesem grausamen Ort? Und warum quälen sie jede Nacht Albträume von einem Mann mit Kaninchenohren? Als ein Feuer im Hospital ausbricht, gelingt Alice endlich die Flucht - an der Seite des geisteskranken Axtmörders Hatcher. Doch nicht nur Alice ist frei. Ein dunkles Wesen, das in den Tiefen des Irrenhauses eingesperrt war, ist ebenfalls entkommen und auf der Jagd nach Blut. Erst, wenn Alice dieses Ungeheuer besiegt, wird sie die Wahrheit über sich herausfinden - und was das weiße Kaninchen ihr angetan hat… Meine Meinung Ich habe mich so gefreut, als ich gesehen habe, dass dieses Buch auf deutsch erscheint. Im Thalia hatte ich es nämlich bereits vor Monaten im englischen Regal entdeckt und bin immer wieder daran vorbei gelaufen und hab es in die Hand genommen, aber gekauft habe ich es dann doch nie. Und jetzt hatte ich dann das große Glück und habe die deutsche Ausgabe als Rezensionsexemplar bekommen können. Die Aufmachung des Buchs gefällt mir sehr gut: Ich liebe, dass es ein Hardcover ist und die Gestaltung der Innenseiten und des Buchschnitts passt einfach perfekt. Das Buch ist mit seinen 350 Seiten nicht allzu dick und lässt sich relativ schnell weg lesen, was natürlich auch an dem flüssigen und gut verständlichen Schreibstil liegt. Das Buch beginnt mitten im Geschehen. Gemeinsam mit Alice sitzt man im Hospital und weiß, genau wie die Protagonistin, erstmal nichts. Sie hat keine Ahnung, warum sie in der Klinik ist und was mit ihr geschehen ist. Immer wieder kommen ihr aber dann doch Erinnerungen an einen Mann mit langen Ohren - das Kaninchen, wie sie ihn nennt - und an schreckliche Dinge, die er anscheinend mit ihr angestellt hat. In der Zelle neben Alice sitzt Hatcher, ein Axtmörder, mit dem sie sich schon vor Jahren angefreundet hat und mit dem sie gemeinsam aus dem Hospital entkommen kann. Auch Hatcher hat keine Erinnerungen an seine Vergangenheit, ist aber genauso gewillt wie Alice sie zurückzubekommen. Gemeinsam machen die beiden sich also auf die Suche nach ihrer Vergangenheit und treffen dabei auf einige zwielichtige Gestalten. Durch den flüssigen Schreibstil war es leicht in das Buch reinzukommen und vor allem zu Beginn war der Spannungsbogen sehr hoch gehalten, sodass die Seiten nur so verflogen. Dadurch, dass die Vergangenheit der Protagonisten im Ungewissen liegt und nur nach und nach neue Erkenntnisse gewonnen werden, hält sich die Spannung auch eigentlich durchweg aufrecht. Allerdings habe ich mir dennoch mehr von dem Buch erhofft. Letztendlich gab es kein Cliff-Hanger, wie ich zunächst vermutet hatte, als ich noch knapp 50 Seiten zu lesen hatte. Stattdessen wurden die Konflikte sehr schnell und fast schon banal aufgelöst. Außerdem blieben viele Fragen offen, die ich gerne beantwortet gehabt hätte. Hoffentlich wird es darauf dann im zweiten Band mehr Antworten geben. Generell empfand ich es so, dass das Buch alles sehr schnell erzählt hat. Es verweilte nie lange in einzelnen Szenen und kam mir dadurch manchmal auch ein bisschen oberflächlich vor. Ich hätte mir einfach in manchen Situationen noch mehr Einblick und Tiefgang gewünscht und eventuell auch noch mehr Spannung und Gefahr. Denn obwohl das Buch sehr blutig ist und sich viel mit Gewalt und Tod beschäftigt, war es nie gruselig oder so voller Nervenkitzel, dass man fast schon Angst um die Protagonisten haben müsste. Trotzdem war das Buch auf jeden Fall sehr lesenswert! Es war durchweg spannend, weil man überhaupt nicht sagen konnte, was die Protagonisten als nächsten erwarten würde und man doch immer mit dem Schlimmsten rechnen musste. Es werden nämlich immer wieder sehr blutige Szenen beschrieben und auch sexuelle Gewalt spielt eine große Rolle, wenn auch zum Glück nicht ganz so bildlich, sondern häufig nur umschrieben und angedeutet, aber dennoch sehr präsent. Damit muss man beim Lesen also definitiv auch umgehen können. Diese Thematik gibt dem Buch durchweg einen sehr düsteren Rahmen, in dem sich in ebenso düsteren Rollen dann auch bekannte Charaktere aus „Alice im Wunderland“ wiederfinden. Die ursprüngliche Erzählung hat sich deutlich in den Figuren widergespiegelt und außerdem in kleineren Details, die immer mal wieder auftauchen. Obwohl es kein offensichtliches Wunderland gibt, ist das Setting im Buch dennoch sehr offen gestaltet, sodass man es von Zeit und Ort her gar nicht einschätzen kann und es beinhaltet zudem magische Elemente. Aber generell ist sehr viel düsterer, blutiger und erwachsener. Fazit Alles in allem bin ich in meiner Bewertung etwas zwiegespalten. Obwohl das Buch durchweg spannend war und sich super schnell und flüssig lesen ließ, ging es mir am Ende dann doch etwas zu schnell, die großen Konflikte wurden zu simpel abgehandelt und es sich noch zu viele Fragen unbeantwortet geblieben. Dennoch gefielen mir die düstere Stimmung und die Parallelen zum originalen „Alice im Wunderland“ sehr gut und ich bin schon sehr gespannt auf den zweiten Band, in dem dann hoffentlich noch mehr Fragen rund um Alice und Hatcher beantwortet werden. 3,5/5 Sterne

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Die Amerikanerin Christina Henry ist als Fantasyautorin bekannt für ihre finsteren Neuerzählungen von literarischen Klassikern wie »Alice im Wunderland«, »Peter Pan« oder »Die kleine Meerjungfrau« sowie für ihre Bestsellerreihe »Black Wings«. Christina Henry liebt Langstreckenläufe, Bücher sowie Samurai- und Zombiefilme. Sie lebt mit ihrem Mann und ihrem Sohn in Chicago.

www.christinahenry.net

Zur AUTORENSEITE

Pressestimmen

»Eine dunkle und berauschende Neuerzählung von ›Alice im Wunderland‹. Ein Muss!«

Kirkus Reviews (04. Juni 2019)

»Ein gruseliger Fantasyroman, der die Lust an Carrolls Klassiker wieder entfacht. Der geschmeidige Erzählton passt perfekt zu den wunderbar komplexen Figuren und der spannenden Handlung.«

RT Book Reviews (04. Juni 2019)

»Henry behält die Absurdheit von Carrolls Geschichte bei, färbt sie aber dunkler. Dieses Kaninchenloch macht Angst und führt in eine Welt, die fantastisch und bedrohlich zugleich ist. Eine tolle, fesselnde, aufregende und magische Lektüre.«

The Oklahoman (04. Juni 2019)

»Vorsicht! Wer diesem weißen Kaninchen folgt, für den beginnt eine verrückte magische Reise. Ich habe diesen Tripp durch und durch genossen.«

Brom, Autor von »Der Kinderdieb« (04. Juni 2019)

»Nur zu gern bin ich in dieses Kaninchenloch gefallen. Eine dunkle und einzigartige Neuerfindung eines Klassikers.«

Gena Showalter, Autorin von »Alice im Zombieland« (04. Juni 2019)

Weitere Bücher der Autorin