VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

(Hrsg.)

Die Flügel meines schweren Herzens Lyrik arabischer Dichterinnen vom 5. Jahrhundert bis heute

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 19,95 [D] inkl. MwSt.
€ 20,60 [A] | CHF 26,90*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch, Leinen mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-7175-4092-2

Erschienen: 27.03.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Links

  • Service

  • Biblio

"Man darf staunen: Bis zur Neuzeit sucht man solche Zeilen aus weiblicher Feder in Europa vergeblich." Stefan Weidner, NZZ

Vom überraschend freizügigen erotischen Vers aus dem 7. Jahrhundert bis zum zeitgenössischen Gedicht über Krieg, Flucht und Exil: Diese zweisprachige Sammlung bietet erstaunliche Einblicke in das Selbstverständnis arabischer Dichterinnen. Über fünfzig Autorinnen entwerfen eine weibliche Identität jenseits aller Tabus und Denkverbote und leisten einen poetischen Beitrag zur Debatte über den Islam.

Der Blick auf die arabische Tradition ist bis heute von Stereotypen geprägt. Dieses Buch regt zu einer differenzierten Sichtweise an und präsentiert die arabische Literatur aus ungewohnter, nämlich spezifisch weiblicher Perspektive.

Eindrucksvoll beweist die Sammlung, dass die großartige arabische Dichtkunst keine ausschließliche Domäne der Männer ist – und widerlegt dabei so manches Klischee. Bereits in frühmuslimischer Zeit formulieren Frauen offen ihre Ansprüche an das Leben und scheuen dabei nicht die Provokation.

Die Autorinnen – u.a. aus dem Irak, Syrien, dem Jemen, Marokko und Ägypten – lassen uns teilhaben an ihren Sehnsüchten und ihrer Trauer, malen die Härten des Beduinenlebens aus oder hinterfragen nachdrücklich ihre Rolle als Ehefrau, Geliebte und Mutter. Die neuesten Gedichte sind ergreifende Botschaften aus einer von Krieg und Vertreibung erschütterten Region.

Das Buch ist in seidig glänzendes, mitternachtsblaues Leinen gebunden und mit einem dazu passenden Lesebändchen versehen.

Rezension auf lyrikgesellschaft.de

»Diese Sammlung mit Versen arabischer Dichterinnen lädt zum Staunen ein.«

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Khalid Al-Maaly (Herausgeber)

Khalid Al-Maaly, geboren 1956, floh 1979 aus politischen Gründen aus seiner irakischen Heimat und lebte fast 30 Jahre als Schriftsteller in Köln, wo er zahlreiche arabische Lyriker ins Deutsche übersetzte. Für diesen Band trug er Gedichte unter anderem von Fadwa Tuqan, Nazik Al-Mala’ika und Joumana Haddad zusammen.


Khalid Al-Maaly (Übersetzer, Nachwort)

Khalid Al-Maaly, geboren 1956 in As-Samawa/Irak, floh 1979 aus politischen Gründen zunächst nach Frankreich, dann in die Bundesrepublik Deutschland. Von 1980 an lebte er als Schriftsteller in Köln und übersetzte unter anderem zahlreiche arabische Lyriker ins Deutsche. Seit 2008 führt er in Beirut seinen eigenen Verlag.

»Diese Sammlung mit Versen arabischer Dichterinnen lädt zum Staunen ein.«

Frankfurter Allgemeine Zeitung

»Es lassen sich in der Anthologie einige wunderbare Entdeckungen machen.«

ABWAB (Arabische Zeitung), Lilian Pithan (01.06.2017)

»Dichterinnen haben Liebeshymnen, Liebesklagen, Lobgesänge, Spottverse vom Feinsten geschrieben, die von früher noch schöner als die von heute. Ein großartiges Vergnügen, ob gelesen oder vorgelesen.«

DAS MAGAZIN, Erhard Schütz (01.07.2017)

»Starke Dichtung von selbstbewußten Frauen, in Form und Inhalt auf hohem Niveau, im Ton zart bis rabiat und mitten aus dem Leben. ... So soll Lyrik sein.«

WDR 5, "Bücher", Matthias Ehlers (01.07.2017)

»Dieses liebevoll gemachte Büchlein sorgt für Aufklärung im besten Sinne. Arabische Frauen haben eine Stimme. Und schreiben ganz herrliche Gedichte …«

Der Sonntag, Johannes Becher (21.05.2017)

mehr anzeigen

Aus dem Arabischen von Khalid Al-Maaly, Heribert Becker

Mit Nachwort von Khalid Al-Maaly

Gebundenes Buch, Leinen mit Schutzumschlag, 192 Seiten, 12,5 x 20,0 cm

ISBN: 978-3-7175-4092-2

€ 19,95 [D] | € 20,60 [A] | CHF 26,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Manesse

Erschienen: 27.03.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Einblick in die Welt arabischer Dichterinnen

Von: Safa  aus Wien Datum: 21.11.2017

www.east-venture.com

Ich habe mir dieses Buch gekauft weil ich arabisch lerne, die arabische Poesie liebe und vor allem etwas von arabischen Dichterinnen lesen und lernen wollte. Vieles hat mich erstaunt, vor allem die Offenherzigkeit und direkte Sprache mancher vor allem alter Gedichte. Ich musste es mehrmals lesen um die Geschichten wirken zu lassen. Meine Vorstellung der weiblichen arabischen Seite hat sich sehr erweitert. Für mein Verständnis war das Nachwort des Herausgebers sehr wichtig, um die Texte und Hintergründe besser einordnen zu können. Enttäuscht war ich, dass ich eines der für mich schönsten Gedichte von Rana al-Tonsi nicht in der arabischen Übersetzung wiederfand. Ich würde mir sehr wünschen, das Gedicht Nr1 auf arabisch zu bekommen.

Spannender Gedichtband, geschrieben aus weiblicher Perspektive, der für überraschende Einsichten aus dem Orient sorgt

Von: Samira Datum: 06.10.2017

https://www.instagram.com/books_on_blankets/?hl=de

Seit einigen Jahren ist die arabische Welt ins Zentrum unserer Aufmerksamkeit gerückt und darauf reagiert auch der deutsche Buchmarkt. Mittlerweile gibt es verschiedene Werke, die versuchen einen Einblick in diese uns fremde, mitunter verschlossene Kultur zu geben. Dieser Gedichtband reiht sich in die Reihe ein und beschert dem Leser einige überraschende Einsichten über diese Regionen und den Menschen, die dort leben und lebten.

Zunächst zur Aufmachung, die einen ganz verzaubert: Der Band ist sehr edel gestaltet, Einband seidig glänzend und ebenso wie das Lesebändchen von nachtblauer Farbe, umgeben von einem wunderschönen Schutzumschlag, auf der Front ist ein in blau-grün gehaltenes Mosaikmuster und zusammen mit dem goldenen Untergrund, auf dem der Titel in zarten Lettern steht, stimmt es den Leser auf eine verzauberte, orientalische Atmosphäre ein.

Zwischen den Buchdeckeln des doch schmalen Bandes findet man die Gedichttexte von sechsundfünfzig arabischen Dichterinnen, die aus der vorislamischen Zeit bis heute zusammengetragen worden sind. Das Besondere an dieser Neuauflage: Die Texte sind zweisprachig, je arabisch und deutsch. Die meisten Texte kreisen um das Thema Liebe, die die Verfasserinnen in all ihren Nuancen erlebt und erlitten haben. Das Erstaunliche: Die Offenheit, mit der die wortbewussten Frauen, darunter Beduinen, Sklavinnen und Ehefrauen über so manches Liebesabenteuer sprechen. Dabei ist die Bandbreite der Gefühle groß: Mal verzehren sie sich nach einem Wiedersehen mit dem Geliebten und warten sehnsüchtig und schmerzerfüllt auf seine Rückkehr. Heftiges Begehren, erotische Fantasien und Erinnerungen an den Geliebten werden dem Leser hemmungslos anvertraut. Ein anderes Mal sind sie voller Verachtung, jagen den unentschlossenen Geliebten zum Teufel, spotten über die Mannesschwäche ihrer Ehemänner und erniedrigen Verehrer. Diese direkte Art mag den heutigen Leser irritieren, jedoch war der offene Umgang mit den Themen Liebe und Sexualität in vorislamischer Zeit gar nicht ungewöhnlich.
Zwischendurch findet man im Band vereinzelt Zeilen, in denen es neben der weltlichen auch um die göttliche Liebe geht. Abgesehen davon gibt es Texte, die politisch motiviert sind, in denen verfeindete Stämme verflucht werden und in denen die eigenen Leute zum Kampf gegen diese aufgerufen werden. Andere wieder handeln von Krieg, Tod, Flucht und dem Leben im Exil, was ihnen Aktualität verleiht.

Ich habe großen Gefallen an den starken, mutigen Frauen gehabt, die so ungewohnt unverblümt ihre Geschichten erzählen. Die Texte sind verständlich, manche gar simple, nur wenig Reim entdeckt man darin. Anfangs hielt ich das für einen weiteren progressiven Schritt der Verfasserinnen, die sich nicht an den strengen Regelkanon der klassischen arabischen Lyrik halten. Jedoch hat sich das nur als redaktioneller Eingriff erwiesen, wie im Nachwort erklärt wurde. Das habe ich schade gefunden, mir fehlte im Nachhinein doch die Musikalität in den Versen, der besondere Rhythmus. Nichtsdestotrotz ist es ein ganz spannender Gedichtband, der überrascht und das arabische Frauenbild, das wir im Westen haben ein wenig zurechtrückt.

Voransicht