Die Kinder der Killing Fields

Kambodschas Weg vom Terrorland zum Touristenparadies
Ein SPIEGEL-Buch

Hardcover
19,95 [D] inkl. MwSt.
20,60 [A] | CHF 28,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Kambodscha – Porträt eines faszinierenden, zerrissenen Landes

Vor 30 Jahren wurde Kambodscha vom Terror der Roten Khmer heimgesucht, die auf den »Killing Fields« fast ein Viertel der eigenen Bevölkerung ermordeten. Jetzt endlich werden die Verantwortlichen vor ein Tribunal gestellt. SPIEGEL-Autor Erich Follath schildert ein faszinierendes Land mit einer jahrtausendealten Kultur und Geschichte, das mit den Schatten der grausamen Vergangenheit kämpft.

Der Riss geht quer durch alle Familien: Fast jeder vierte Kambodschaner fiel dem Terror der Roten Khmer zum Opfer – in diesem Herbst, 30 Jahre nach dem Ende des blutigen Regimes, beginnt ein Internationaler Gerichtshof damit, den Massenmord zu sühnen. »Bruder Nummer eins« Pol Pot ist tot, aber sein Vize sitzt auf der Anklagebank von Phnom Penh, gemeinsam mit vier anderen ehemaligen Führern.

SPIEGEL-Autor Erich Follath sprach mit Tätern, mit Mitläufern und mit Überlebenden des Genozids sowie mit Anwälten und Richtern des Tribunals. Er zeichnet so das ergreifende Porträt einer traumatisierten Nation, zeigt aber auch die Vitalität der Khmer und ihre Gastfreundschaft. Er beschreibt Angkor von seinen Ursprüngen bis heute, die eindrucksvollste Tempelanlage der Welt und Ausgangspunkt für alle Triumphe und Tragödien Kambodschas.

Eindrucksvolle Schilderungen eines hervorragenden Asienkenners.

»Erich Follath zeichnet das ergreifende Porträt einer traumatisierten Nation.«

Pforzheimer Zeitung (20. April 2009)

Hardcover mit Schutzumschlag, 368 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
mit Abbildungen
ISBN: 978-3-421-04387-0
Erschienen am  09. März 2009
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Sie kennen das Buch bereits?

Dann machen Sie den Anfang und verfassen Sie hier Ihre Leserstimme.

Vita

Erich Follath, 1949 geboren, ist promovierter Politikwissenschaftler und bekannter Sachbuchautor. Lange Jahre war er für den SPIEGEL als Diplomatischer Korrespondent und als Redakteur tätig, unterwegs war er vor allem im Nahen Osten, auf dem indischen Subkontinent und in Ostasien. Über die Geschichte dieser Regionen, über die Menschen und ihre Kulturen hat er zahlreiche Reportagen geschrieben. Sein Buch »Das Vermächtnis des Dalai Lama« wurde zum Bestseller, zuletzt erschien das SPIEGEL-Buch »Die neuen Großmächte« (2013) über den wirtschaftlichen Aufstieg von Brasilien, Indien und China. Für »Jenseits aller Grenzen« hat er innerhalb eines Jahres die wichtigsten Stationen des Ibn Battuta besucht und die Eindrücke mit seinen früheren Reiseerlebnissen vereint.

Zur AUTORENSEITE

Zitate

»Folltahs Buch zeichnet umfassend, hintergründig und sehr anschaulich die jüngere, traurige Geschichte Kambodschas nach.«

Wiener Zeitung (16. Juni 2009)

»Recherchen aus dreißig Jahren, packend erzählt.«

Rheinischer Merkur (19. März 2009)

»Das Buch bietet eindrucksvolle Schilderungen eines hervorragenden Asienkenners. […] Eine fesselnde Lektüre für alle politisch und zeitgeschichtlich interessierten Leser.«

Nordsee-Zeitung (19. März 2009)

Weitere Bücher des Autors