VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Die Klasse Roman

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 19,95 [D] inkl. MwSt.
€ 20,60 [A] | CHF 26,90*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch, Leinen mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-7175-2280-5

Erschienen: 26.03.2012
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Links

  • Service

  • Biblio

Ein literarisches Psychogramm aus der Welt der Schule

Der Schüler ist der natürliche Feind des Lehrers. Das jedenfalls meint Josef Blau, ein Getriebener seines eigenen Wahns. Das Betreten der Klasse treibt ihm Schweißperlen auf die Stirn und der Unterricht verursacht ihm Angstzustände. Ungars parabelhafter Roman demonstriert am Beispiel eines paranoiden Lehrers, was die Idee totaler Zucht und Ordnung aus freien Individuen macht: Nur mit Strenge meint Josef Blau dem drohenden Anarchismus der Klasse Einhalt gebieten zu können. Was für die Schule gilt, gilt für die ganze Gesellschaft, und so gebärdet sich der Schreckenspauker auch in seinem Privatleben als Tyrann. Je verzweifelter er versucht, sein Kleinbürgerdasein zu beschützen, desto tiefer manövriert er sich und seine Umwelt in einen fatalen Teufelskreis aus Depression, Schuldkomplexen und Despotismus.

"Meisterhafte Parabel" - dradio.de

"Der getriebene Lehrer" - dradio.de

»Hermann Ungar erzählt eine ungewöhnliche, eine pathologische Schulgeschichte. […] Ein eindrucksvoller – und in der Zeichnung von grotesken Nebenfiguren durchaus auch komischer – Roman.«

dradio.de, 01.08.2012

Hermann Ungar (Autor)

Hermann Ungar (1893–1929) ist der große Einzelgänger im Kreis der Prager Literaten um Franz Kafka. Geprägt durch die Erfahrungen als Außenseiter, sorgte sein meisterhaft erzählter Schulroman «Die Klasse» in der Weimarer Republik für Aufsehen; vor allem die Autoritätsgläubigen und Ewiggestrigen äußerten sich empört über das Buch, das bis heute nichts von seiner bestrickenden Aktualität verloren hat.

»Hermann Ungar erzählt eine ungewöhnliche, eine pathologische Schulgeschichte. […] Ein eindrucksvoller – und in der Zeichnung von grotesken Nebenfiguren durchaus auch komischer – Roman.«

dradio.de, 01.08.2012

Mit Nachwort von Ulrich Weinzierl

Gebundenes Buch, Leinen mit Schutzumschlag, 320 Seiten, 9,0 x 15,0 cm

ISBN: 978-3-7175-2280-5

€ 19,95 [D] | € 20,60 [A] | CHF 26,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Manesse

Erschienen: 26.03.2012

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Leider sind derzeit keine Leserstimmen vorhanden. Machen Sie den Anfang und verfassen Sie eine Rezension.

Voransicht