VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

, (Hrsg.)

Die Kunst der botanischen Illustration Die schönsten zeitgenössischen Pflanzenporträts des Chelsea Physic Garden

Kundenrezensionen (3)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 39,99 [D] inkl. MwSt.
€ 41,20 [A] | CHF 49,50*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-421-04026-8

Erschienen: 18.04.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Meisterwerke der modernen Pflanzenmalerei

Das Buch feiert die Arbeit der Chelsea Physic Garden Florilegium Society. Gegründet 1995 mit dem Ziel, die Pflanzen des zweitältesten britischen botanischen Gartens zu dokumentieren, ist es über die Jahre gelungen, über 500 Zeichnungen zu sammeln. Die im Buch gezeigten mehr als 70 Aquarelle, Buntstift- und Graphitzeichnungen sind Meisterwerke ihrer Art. Die Auswahl der vorgestellten Pflanzen reicht vom schlichten Farn über feingliedrige Iris bis hin zu Bäumen. Einige, wie Origanum dictamnus, ein traditionelles Heilmittel bei Halsschmerzen, sind lebensbestärkend; andere wie Aconitum napellus, das früher im Kampf gegen Wölfe verwendet wurde, können tödlich sein.

»Eine wahre Blütenlese für Künstler und Kenner.«

KUNST&material (05.06.2016)

Andrew Brown (Autor)

Andrew Brown, langjähriger Leiter des Fachbereichs Biologie an der Westminster School in London, war auch mehrere Jahre Vorsitzender der Chelsea Physic Garden Florilegium Society. Seit dem Jahr 2000 arbeitet er als freier botanischer Illustrator, vor allem für die Royal Botanic Gardens in Kew und als Buchillustrator. Seine in der Royal Horticultural Society ausgestellten Arbeiten wurden mit vier Goldmedaillen ausgezeichnet.


Claudia Arlinghaus (Übersetzerin)

Claudia Arlinghaus, 1959 geboren, studierte Anglistik/Amerikanistik und Slawistik an der Universität Münster. Einen anschließenden elfjährigen USA-Aufenthalt nutzte sie für literarische Studien sowie für umfassende Fortbildung auf den Gebieten Theorie & Praxis der Gartengestaltung und Architektur & Lifestyle. Seit dem Jahr 2000 ist sie freischaffend tätig als Übersetzerin von Sach- und Fachbüchern der genannten Themenbereiche sowie belletristischer Werke.

»Eine wahre Blütenlese für Künstler und Kenner.«

KUNST&material (05.06.2016)

»Ein äußerst bemerkenswertes Werk, das den Leser und Betrachter mit zahlreichen Meisterwerken der modernen Pflanzenmalerei begeistert!«

Bücherrundschau (A)

»Hier gibt sich botanische Kunst auf Höchstniveau die Ehre… Für alle Freunde botanischer Kunst ist dieser Prachtband ein absolutes „Muss“!«

blätterrauschen, Herbst 2016

»Ein beeindruckender Bildband!«

garten-literatur.de (02.05.2016)

»Eine interessante Mischung aus altbekannten und ungewöhnlichen Pflanzen.«

madeofstil.com, 19.05.2016

Aus dem Englischen von Claudia Arlinghaus
Originaltitel: Botanical Illustration from Chelsea Physic Garden
Originalverlag: ACC

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 176 Seiten, 23,7x30, 126 farbige Abbildungen, 140 s/w Abbildungen

ISBN: 978-3-421-04026-8

€ 39,99 [D] | € 41,20 [A] | CHF 49,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: DVA Bildband

Erschienen: 18.04.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Botanische Illustration

Von: Claudia Datum: 05.09.2016

xoxoclaudia.blogspot.de/

In dem Buch "Die Kunst der botanischen Illustration" von Andrew Brown werden ausgewählte Pflanzenporträts des Chelsea Physic Garden gezeigt. Dabei handelt es sich vor allem um wundervolle Aquarelle. Der Chelsea Physic Garden ist ein historischer botanischer Garten in Großbritannien, der 1673 gegründet wurde und zunächst als Apothekergarten für Studenten und Forscher diente. Im 17. Jahrhundert begann man Bildersammlungen der großen Pflanzenwelt des Garten anzufertigen, die nicht nur der Kunst dienen, sondern auch wertvoll für Botaniker zur Bestimmung und Benennung der Pflanzen sind. In diesem Buch befinden sich 78 Illustrationen, die alle in den letzten 20 Jahren von Mitgliedern der Chelsea Physic Garden Florilegium Society angefertigt wurden. Mehr über die Bedeutung der botanischen Illustration und Geschichte des Garten erfahren wir in den einleitenden Texten im Buch.
Mir hat das Buch sehr gut gefallen, da man nicht nur wundervolle Illustrationen betrachten kann, sondern auch noch einiges über die Geschichte des Chelsea Physic Garden erfährt. Zudem wird jede Illustration von einem Text begleitet, in dem man etwas über die Charakteristika und Verwendung in der Volksheilkunde und Medizin der einzelnen Pflanzen lernt. Ich werde mir die Illustrationen wahrscheinlich noch einige Male anschauen, da ich vor allem die Aquarelle sehr schön und inspirierend finde. Außerdem hat mich das Buch auch dazu motiviert mal wieder in den Garten zu gehen und mir die Pflanzen dort mal genauer anzuschauen. Dort habe ich das Buch dann auch auf einer Decke auf dem Rasen mit noch größerer Freude gelesen.

Spaziergang durch die Welt der Planzen

Von: Madame Flamusse Datum: 04.06.2016

https://reingelesen.wordpress.com/

„Die Kunst der botanischen Illustration“ ist fast so etwas wie ein Prachtband. Es wird die Sammlung des Chelsea Physic Garden vorgestellt mit einer Auswahl verschiedenster Pflanzenporträts von unterschiedlichen Künstlern.

Der Garten fand seinen Anfang 1673 als Apothekergarten und machte einige Veränderungen mit, dabei wuchs er und es sammelten sich immer mehr Pflanzen. Inzwischen ist der Chelsea Physic Garden auch für Publikum zugänglich.

Auf den ersten Seiten wird die Geschichte des Gartens erzählt. Sowie in einem kurzem Abschnitt wissenswertes zur Namensgebung der Pflanzen und zur Entstehung der Zeichnungen. Den Ton der Zeilen finde ich etwas ruppig. Begonnen hat das Erstellen von Pflanzenzeichnungen mit besonders exotischen Pflanzen, die natürlich auch irgendwann wieder verblühen oder manchmal auch eingehen – diese sollten festgehalten werden im sogenannten Florilegium. Diese Sammlung wächst seit vielen Jahren beständig.

Jedes der 70 Pflanzenpoträts bekam eine ganze Doppelseite. Das Buch ist recht groß – etwas größer als Din A4 und aufgeklappt dann also mehr als Din A3, so das man sehr gut Details der Zeichnungen erkennen kann. Leider ist auf sehr glattem und leicht glänzendem Papier gedruckt – was ich wirklich schade finde. Auch der Einband hätte schöner sein können – grünes Hochglanzcover unter dem Umschlag.

Ein gutes, weiches, mattes Papier hätte dem Buch und vor allen den Zeichnungen gut getan, auch ein Leineneinband.. oder zumindest etwas passenderes zu den großartigen Zeichnungen wäre ebenfalls schöner gewesen.

Sowas finde ich immer wieder sehr bedauerlich das grade an solchen Stellen wenig auf Qualität geachtet wird. Auch ist das Buch in China gedruckt, was mich dann doch irritiert hat. Gut es ist recht günstig für 39,99 €, doch ich denke jeder Pflanzenliebhaber hätte für einen echten Prachtband auch gerne 20 € mehr hingelegt, denn es geht ja gerade auch um die besondere Kunst der Illustration.

Voransicht