Die Mächtigen

Thriller

Hardcover
20,00 [D] inkl. MwSt.
20,60 [A] | CHF 28,90 * (* empf. VK-Preis)

In der Buchhandlung oder hier bestellen

In einer Welt, in der alles vernetzt ist, wird der Kampf um die Macht ein gefährliches Spiel.

Im Zenit seiner Macht stürzt sich einer der bedeutendsten Konzernchefs des Landes in den Tod. An seine Stelle tritt Fridolin von Wolfenweiler, und dieser hat eine kühne Vision: die Entwicklung einer Software, die den kompletten Zahlungsverkehr Europas abwickeln soll – schnell, transparent, sicher. Um die Sicherheit der Software zu überprüfen, wird der berüchtigte IT-Spezialist Tamás Varta angeheuert. Varta entdeckt mysteriöse Fehler im Code. Und ahnt, dass ihn die Entdeckung das Leben kosten kann. Zu Recht. Als er untertaucht, wird die ehemalige Kampfschwimmerin Anna-Lena Herbst auf ihn angesetzt. Doch dann tritt ein weiterer Killer auf den Plan – Herbst und Varta geraten in ein Spiel der Mächtigen, in dem es keine Regeln gibt.



Von Lucas Fassnacht außerdem bei Blanvalet lieferbar: »#KillTheRich. Wer Neid sät, wird Hass ernten/Die Diplomatin«.

»Fassnacht ist es gelungen, komplexe Wirtschaftsthemen in einem spannenden Thriller darzustellen, der Unterhaltung und Ernsthaftigkeit verbindet.«

dpa (12. Januar 2021)

ORIGINALAUSGABE
Hardcover mit Schutzumschlag, 672 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-7645-0723-7
Erschienen am  28. September 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Spannender Thriller aus der Finanzwelt

Von: bookishhearts

19.12.2020

Nach "#killtherich - Wer Neid sät, wird Hass ernten" war "Die Mächtigen" nun mein zweiter Roman von Lucas Fassnacht. Abgesehen vom Cover hat mich bei diesem Roman vor allem der Klappentext angesprochen, da er einen überaus abwechslungsreichen Thriller verspricht. Und diese Versprechen konnte der Roman auch in weiten Teil halten, wenngleich ich auch gestehen muss, dass nicht die komplette Handlung einen Sinn ergibt. Im Mittelpunkt des Geschehens des Geschehens stehen vor allem die IT Spezialisten Tamás Varta und Monique Roux-Pastor und die Auftragskillerin Anna-Lena Herbst. Zunächst ist es Varta, der einen Fehler bei der Entwicklung einer neuen Software, die den kompletten bargeldlosen Zahlungsverkehr in Europa abwickeln soll. Als er Roux-Pastor, die ihm bei der Entwicklung zur Seite gestellt wird, davon erzählt, geraten Beide in Gefahr, denn die dunklen Geheimnisse um diese Software gehen tiefer, als sie es sich zunächst vorstellen können. Plötzlich werden beide von verschiedenen Killern gejagt. Eine von ihnen ist Anna-Lena Herbst, die jedoch bestimmte Gründe hat, weshalb sie den Job angenommen hat. Nach und nach kommen immer mehr Verstrickungen ans Licht, so dass man irgendwann auch nicht mehr so ganz durchblickt, wer gut und wer böse ist. Dieser Roman wirft im Laufe des Romans sehr viele verschiedene Figuren auf den Spielplan. Die meisten kann man auch dem Geschehen ziemlich gut zuordnen. Allerdings gibt es auch die ein oder andere Figur, bei der man zunächst nicht so ganz durchblickt, was sie zur Handlung wirklich beiträgt. Dies ist ein sehr verworrener Roman, bei dem einzelne Figuren immer wieder mal die Seiten wechseln und so aber auch der Handlung neuen Auftrieb geben. Insbesondere Anna-Lena Herbst war meines Erachtens nach die Figur, die vor allem die Handlung vorantreibt, da sie sehr vielschichtig ist. Sie wirkt wie eine überaus toughe Frau, die jedoch auch eine sehr emotionale Geschichte hat. Lucas Fassnacht Schreibstil ist überaus spannend und abwechslungsreiche. Er schafft es die Handlung immer wieder in neue Bahnen zu lenken und so immer wieder neue Spannungsspitzen zu produzieren. Allerdings muss ich auch sagen, dass er zwischenzeitlich ein wenig zu sehr zwischen seinen Figuren und den damit verbundenen Handlungsträngen hin und her wechselt, so dass die Handlung etwas undurchsichtig wird. Dieser Roman ist des Weiteren nichts für schwache Gemüter. Fassnachts meist sehr bildhafter Schreibstil sorgt dafür, dass man die Geschehnisse gut vor Augen hat und dies trifft dann auch (leider) bei teils brutalen Szenen zu. Fazit: Das Ende bei "Die Mächtigen" von Lucas Fassnacht ist etwas undurchsichtig und die ein oder andere Stelle ergibt nicht sofort Sinn. Insgesamt aber ein mehr als spannender und erschreckend realistischer Thriller, der einen ein wenig zum Nachdenken über die potentiellen Gefahren des bargeldlosen Zahlungsverkehrs anregt. Von mir bekommt der Roman trotz leichter Schwächen eine unbedingte Leseempfehlung! Note: 2- (💗💗💗💗)

Lesen Sie weiter

Korrupte und brutale Finanzwelt

Von: Ladybug

12.11.2020

Dieses recht seitenreiche Werk von Lucas Fassnacht umfasst 665 Seiten und liest sich aufgrund der Spannung wirklich recht schnell. Bereits der Prolog beginnt sehr grausam und zeigt die Verzweiflungstat des bedeutsamen Konzernchefs Beheim. Sein Nachfolger Fridolin von Wolfenstein hat die Version, ein tragfähiges Konzept für einen bargeldlosen Zahlungsverkehr zu entwickeln. Doch es gibt Probleme und um ein aussagekräftiges Konzept vorlegen zu können und um diesen Fehler zu korrigieren, wird Monique Roux-Pastor eingestellt und soll den IT’ler Tamas Varta unterstützen. Die beiden hochtalentierten Super-Nerds entdecken allerdings Fehler im System und dieses Wissen bringt ihr Leben in Gefahr, denn die „Mächtigen“ werden alles aus dem Weg räumen, um ihren skrupellosen Plan durchzusetzen zu können. . Lucas Fassnacht lässt den Leser mit viel Fachbegriffen aus der Finanz- und IT-Welt in einen spektakulären und brutalen Thriller eintauchen. Sehr spezielle Charaktere und anfangs unterschiedliche Handlungsstränge führen geschickt am Ende zu einem dramatischen Finale zusammen. Besonders die Hauptprotagonistin Anna-Lena Herbst und der clevere IT’ler Tamas Varta gefielen mir jeder auf seine Art sehr gut. Die Kapitel sind kurzgehalten und auch der fachlich verständliche Schreibstil ließ mich oft mit viel Grausamkeit und Brutalität fassungslos zurück. . 𝕄𝕖𝕚𝕟 𝔽𝕒𝕫𝕚𝕥: Ein guter Thriller aus der Welt der Mächtigen und ich könnte mir vorstellen, dass dieser Plot die perfekte Vorlage für einen Politthriller im Fernsehen wäre. Ich gebe diesem Werk 🐞🐞🐞🐞Rezi-Ladybug‘s.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Lucas Fassnacht wurde 1988 in Dieburg geboren; zurzeit wohnt er in Nürnberg, nachdem er in Erlangen Altgriechisch, Germanistik und Linguistik studiert hat. Neben seiner Arbeit als Autor gibt Fassnacht Workshops für Kreatives Schreiben. Er veranstaltet regelmäßig Literatur-Shows in Nürnberg und Erlangen. Von März bis November 2015 leitete er eine Poetry-Slam-Werkstatt mit Mittelschülerinnen und -schülern der Nürnberger Südstadt, welche mit der Kamera begleitet wurde. Der entstandene Dokumentarfilm »Südstadthelden« feierte Anfang Oktober 2019 Premiere im Rahmen des Internationalen Nürnberger Filmfestivals der Menschenrechte.

Zur Autor*innenseite

Events

27. Apr. 2021

Lesung mit Lucas Fassnacht

19:00 Uhr | Ahlen | Lesungen
Lucas Fassnacht
Die Mächtigen

Pressestimmen

»"Die Mächtigen" hat Suchtpotential: Weil Fassnacht einen flotten Stil beherrscht, tolle Charaktere und einen zunächst wunderbar undurchsichtigen Plot erfunden hat und immer wieder ein Quäntchen Humor einfließen lässt.«

Eva Karnofsky / WDR 5 Bücher (01. Oktober 2020)

»Ein voluminöses, beachtliches Debüt des Nürnbergers für alle, die spannend unterhalten werden wollen und nicht nur träge an den Bäuchen „wollener Schafe“ hängen.«

Nordbayerische Nachrichten (05. Januar 2021)

»(...) derart rasant erzählt, dass sich die Seiten wie von allein wenden. (...) wie eine dieser Netflix-Serien, die so süchtig machen.«

Emotion (29. September 2020)

»"Die Mächtigen" ist spannend, dramatisch und hochaktuell – ein Thriller der unterhält, beklommen macht und einen nachdenklich zurücklässt.«

Krimi-Couch (25. September 2020)

»(…) höchst spannender Wirtschafts-Thriller.«

Westfälische Nachrichten (20. Oktober 2020)

Weitere Bücher des Autors