Die Mondschwester

Roman
Die sieben Schwestern 5

Hardcover
19,99 [D] inkl. MwSt.
20,60 [A] | CHF 28,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Die große Saga von Bestsellerautorin Lucinda Riley.

Tiggy d’Aplièse hat sich schon als Kind mit Hingabe um kranke Tiere gekümmert. Auch jetzt, als junge Zoologin, ist die Beschäftigung mit Tieren ihre Erfüllung. Als sie das Angebot erhält, auf einem weitläufigen Anwesen in den schottischen Highlands Wildkatzen zu betreuen, zögert sie nicht lange. Dort trifft sie auf Chilly, einen weisen, alten Zigeuner aus Andalusien. Es ist eine schicksalhafte Begegnung, denn er hilft Tiggy, die ein Adoptivkind ist, das Geheimnis ihrer Herkunft zu lüften. Sie reist nach Granada, wo sie dem ebenso glamourösen wie dramatischen Lebensweg ihrer Großmutter Lucia folgt, der berühmtesten Flamenco-Tänzerin ihrer Zeit. Und Tiggy versteht endlich, welch großes Geschenk ihr zur Stunde ihrer Geburt zuteil wurde ...

Der fünfte Band aus der Bestseller-Serie um die sieben Schwestern.

»Lucinda Riley schafft es auch mit dem fünften Band von "Die sieben Schwestern", die Spannung [...] aufrechtzuerhalten.«

BZ Magazin (18. Dezember 2018)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Englischen von Sonja Hauser
Originaltitel: The Moon Sister
Originalverlag: Macmillan
Hardcover mit Schutzumschlag, 672 Seiten, 13,5 x 21,5 cm, 10 s/w Abbildungen
ISBN: 978-3-442-31446-1
Erschienen am  12. November 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Überhaupt nicht gefallen

Von: MarGit aus 39043 Klausen

07.08.2020

Mir hat die Mond Schwester überhaupt nicht gefallen, ich war richtig enttäuscht. Die Geschichte war langatmig und einfach geschrieben. Ungefähr in der Mitte habe ich angefangen Seiten zu überspringen. Schlussendlich habe ich das Buch zwar zu Ende gelesen kann es aber überhaupt nicht weiter empfehlen.

Lesen Sie weiter

Nicht meine liebste Schwester

Von: lieblings.wort

25.05.2020

Bei „die Mond Schwester“ handelt es sich um die fünfte der sieben Schwester. Erzählt wird die Geschichte rund um die tierliebe Tiggy, auch sie ein Adoptivkind, welche das Geheimnis rund um ihre Vergangenheit lüften möchte. Tiggy macht sich auf den Weg nach Spanien um dort ihre Wurzeln zu finden. So verfolgen wir die Geschichte rund um Tiggys Großmutter Lucía, berühmte Flamenco -Tänzerin. Auch in diesem Band der sieben Schwestern gelingt Lucinda Riley der Sprung zwischen Gegenwart und Vergangenheit. Die erzählte Geschichte, welche in der Gegenwart spielt, versetzt uns an einen Ort in den schottischen Highlands und Riley schafft es das Kopfkino anzuschalten, sodass man sich die wundervolle Landschaft dort sehr gut vorstellen kann. Sobald sich Tiggy auf die Suche nach ihren Wurzeln begibt, startet die Geschichte rund um ihre Großmutter Anfang der 1920er Jahre. Durch Lucía (die Großmutter) lernt man die Kunst des Flamencos kennen, erfährt von ihren vielen Reisen und erkennt ebenso ihren Ehrgeiz. Oft wirkte sie jedoch wenig sympathisch und hatte meiner Meinung nach wenig mit Tiggy gemein. Ebenso lernt man kulturell das Volk der „Zigeuner“ kennen. Interessant ist ebenso, dass in der Vergangenheit der verstorbene Adoptivvater der Schwestern Pa Salt wieder mehr Aufmerksamkeit bekommt. An machen Stellen hatte die Geschichte rund um Tiggy ihre Längen. Mir hat die Romanze ein wenig gefehlt und mit der Großmutter Lucía wurde ich nicht richtig warm. Nichts desto trotz freue ich mich auf den nächsten Band und auch dort wieder eine der Schwestern bei ihrer Geschichte begleiten zu können. Auch bin ich mir nicht schlüssig ob nicht Pa Salt am Ende doch noch mal zu Tage kommt. 😉 Ich bin gespannt. ,Bei „die Mond Schwester“ handelt es sich um die fünfte der sieben Schwester. Erzählt wird die Geschichte rund um die tierliebe Tiggy, auch sie ein Adoptivkind, welche das Geheimnis rund um ihre Vergangenheit lüften möchte. Tiggy macht sich auf den Weg nach Spanien um dort ihre Wurzeln zu finden. So verfolgen wir die Geschichte rund um Tiggys Großmutter Lucía, berühmte Flamenco -Tänzerin. Auch in diesem Band der sieben Schwestern gelingt Lucinda Riley der Sprung zwischen Gegenwart und Vergangenheit. Die erzählte Geschichte, welche in der Gegenwart spielt, versetzt uns an einen Ort in den schottischen Highlands und Riley schafft es das Kopfkino anzuschalten, sodass man sich die wundervolle Landschaft dort sehr gut vorstellen kann. Sobald sich Tiggy auf die Suche nach ihren Wurzeln begibt, startet die Geschichte rund um ihre Großmutter Anfang der 1920er Jahre. Durch Lucía (die Großmutter) lernt man die Kunst des Flamencos kennen, erfährt von ihren vielen Reisen und erkennt ebenso ihren Ehrgeiz. Oft wirkte sie jedoch wenig sympathisch und hatte meiner Meinung nach wenig mit Tiggy gemein. Ebenso lernt man kulturell das Volk der „Zigeuner“ kennen. Interessant ist ebenso, dass in der Vergangenheit der verstorbene Adoptivvater der Schwestern Pa Salt wieder mehr Aufmerksamkeit bekommt. An machen Stellen hatte die Geschichte rund um Tiggy ihre Längen. Mir hat die Romanze ein wenig gefehlt und mit der Großmutter Lucía wurde ich nicht richtig warm. Nichts desto trotz freue ich mich auf den nächsten Band und auch dort wieder eine der Schwestern bei ihrer Geschichte begleiten zu können. Auch bin ich mir nicht schlüssig ob nicht Pa Salt am Ende doch noch mal zu Tage kommt. 😉 Ich bin gespannt.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Lucinda Riley wurde in Irland geboren und verbrachte als Kind mehrere Jahre in Fernost. Sie liebt es zu reisen und ist nach wie vor den Orten ihrer Kindheit sehr verbunden. Nach einer Karriere als Theater- und Fernsehschauspielerin konzentriert sich Lucinda Riley heute ganz auf das Schreiben – und das mit sensationellem Erfolg: Seit ihrem gefeierten Roman »Das Orchideenhaus« stürmte jedes ihrer Bücher die internationalen Bestsellerlisten. Lucinda Riley lebt mit ihrem Mann und ihren vier Kindern an der englischen Küste in North Norfolk und in West Cork, Irland.

Zur AUTORENSEITE

Pressestimmen

»Auch die Geschichte der fünften Schwester ist fantastisch schön!«

Meins (27. November 2018)

»Wer zu einem Buch von Lucinda Riley greift, der bekommt das Versprechen mitgeliefert, einen Unterhaltungsroman allerhöchster Güte in Händen zu halten!«

»Die Romane von Lucinda Riley sind allesamt und sonders wahre Meisterwerke der Erzählkunst!«

literaturmarkt.info

»Total spannend«

Alles für die Frau (30. November 2018)