Die Muskeltiere - Hamster Bertram lebt gefährlich

Mit Illustrationen von Ute Krause
Ab 7 Jahren
(8)
Hardcover
11,00 [D] inkl. MwSt.
11,40 [A] | CHF 16,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Wo steckt Bertram?

Hamster Bertram ist in letzter Zeit ganz melancholisch zumute. Seit er aus seinem alten Zuhause bei Tassilo ausgebüxt ist, hat er nichts mehr von dem Jungen gehört – und auch nicht von Serafina. Vielleicht sollte er einfach mal kurz nachschauen, wie es den beiden so geht? Die anderen finden das keine gute Idee, schließlich war Tassilo nicht gerade nett zu Bertram gewesen. Und deshalb machen sie sich auch richtig große Sorgen, als der Hamster von seinem Ausflug nicht zurückkommt. Jetzt ist ein echter Muskeltier-Einsatz gefragt, um herauszufinden: Wo ist Bertram?

»Die Geschichte ist derzeit in den Kinderzimmern der Republik eine ganz heiße Sache. Ganze Familien fahren nach Hamburg, um sich auf die Spur der Mäuse zu begeben.«

NDR Kulturjournal (17. Mai 2019)

ORIGINALAUSGABE
Mit Illustrationen von Ute Krause
Hardcover, Pappband, 128 Seiten, 15,5 x 21,0 cm
Mit fbg. Illustrationen
ISBN: 978-3-570-17369-5
Erschienen am  29. Oktober 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Die Muskeltiere-Reihe zum Selberlesen

Leserstimmen

Einer für alle und alle für einen

Von: Erlesene Seiten

15.01.2019

Im Keller des Feinkostgeschäftes von Frau Fröhlich leben zwei Mäuse, eine Rattendame und ein Goldhamster von edlem Geblüt zusammen. Sie schmausen von den täglich anfallenden Essensresten und führen eigentlich ein zufriedenes Nagetierdasein. Bloß Hamster Bertram ist melancholisch. Der Duft von Karamell lässt ihn an sein früheres Leben bei Tassilo denken. Einem verwöhnten, kleinen Bengel, der Bertram in einem goldenen Käfig eingesperrt hatte. Doch wie es manchmal mit der Vergangenheit ist, sie verklärt sich. Schlechte Dinge verblassen. Was bleibt, sind die guten Erinnerungen. So bricht Hamster Bertram auf, um Tassilo zu besuchen. Zum Glück haben seine Freunde nicht vergessen, wie schlecht Tassilo Bertram behandelte und brechen sogleich zu seiner Rettung auf. Die Rettungsaktion ist eine witzige Abenteuerreise quer durch Hamburg. Wie sich herausstellt, ist Tassilo ein richtiger Satansbraten, der nicht nur Tiere drangsaliert, sondern auch dem armen Hausmädchen Serafina das Leben zu Hölle macht. Die Muskeltiere greifen ein! „Hamster Bertram lebt gefährlich“ ist unser erster Band der Muskeltier-Bücher, von denen bereits fünf erschienen sind. Man muss die anderen Bände aber nicht zwingend zuerst gelesen haben. Zu Beginn des Buches werden die Figuren vorgestellt und die Geschichte ist in sich geschlossen. Für die jungen Selbstleser bietet das Buch eine angenehme Schriftgröße, einen nicht zu anspruchsvollen Fließtext, der immer wieder von den niedlichen Illustrationen aufgelockert wird. Mir gefallen die Namen der Muskeltiere, die nach Käsesorten benannt sind. Eine kindgerechte Ausspracheempfehlung in Lautschrift befindet sich ebenfalls im Buch. Also kann man da gar nicht meckern, sondern hat sogar noch mehr zu lachen, wenn man quasi in fließendem Französisch Pomm dö Terr näselt. Die Geschichte ist zwar süß, aber keine überwältigende Neuerfindung. Ich hatte eher das Gefühl, eine sehr routinierte Arbeit vor mir zu haben mit bewährten Charakteren und einem vorhersehbaren Handlungsablauf. Dass Hamster Bertram ein Handy bedienen und Nachrichten tippen kann, fand ich etwas zu viel des Guten. Trotzdem halte ich die Muskeltiere für eine gelungene Kinderbuchreihe, die vom Verlag unglaublich toll in Szene gesetzt wurde. Vielen, vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

Lesen Sie weiter

Ein wundervolles Kinderbuch über die Freundschaft

Von: Pan Tau Books - Ein Buchblog

09.01.2019

Wer die Muskeltiere noch nicht kennt, sollte das schleunigst nachholen, denn euch entgehen einfach wunderbare und witzige Geschichten über eine ungewöhnliche Freundschaft zwischen zwei Mäusen, einer Ratte und einem Hamster. Ute Krauses Kinderbücher über die vier Muskeltiere gehören für mich in jedes Kinderbuch-Regal und sind auch für Erwachsene eine tolle Unterhaltung. Die Muskeltiere – Hamster Bertram lebt gefährlich ist ideal geeignet zum ersten Selberlesen für Kinder ab 7 Jahren. Kurze Kapitel, große Buchstaben und kunterbunte Illustrationen helfen beim Lesen und bieten eine spannende Geschichte, die nicht auf Seite gelegt werden möchte. Unsere vier Helden, die etwas pummelige Maus Picandou, die Hafenmaus Pomme de Terre, die Schiffsratte Gruière und der adelige Hamster Bertram von Backenbart sind mir inzwischen so vertraut, dass ich beim Aufschlagen des Buches das Gefühl habe, die Muskeltiere schon als Kind gelesen und geliebt zu haben. So sehr haben sich die liebevollen Charaktere in mein Herz geschlichen. Denn jede der vier Muskeltiere zeichnet eine andere besondere Eigenschaft aus. "Ein warmer Duft zog die Kellertreppe hinab. Er strich durch die Mäusehöhle unter der Treppe, wo die Muskeltiere noch fest schliefen. Picandous Nase zuckte und bebte. Der Mäuserich leckte sich die Lippen, ohne dabei die Augen zu öffnen." (S.13) Picandou ist der Angsthase unter den Helden. Er liebt seine heimelige Höhle unter Fröhlichs Feinkostgeschäft, liebt gutes Essen und ist im Allgemeinen sehr gemütlich. Pomme de Terre, als echte Hamburger-Schnauze, stürzt sich gerne ins Abenteuer, kennt Hamburg wie seine Westentasche und obwohl er sich als rauer Kerl ausgibt, ist er ein echter Freund. Gruière, die erst dachte, sie wäre eine Maus, bis sie selbst einsehen musste, dass sie eine Ratte ist, ist die sanfte und gutmütigste unter den vier Helden. Ihr hat es besonders der dicke Mäuserich Picandou angetan. Hamster Bertram, von edlem Geblüt, ist intelligent, kann Lesen und Schreiben und ist besonders gut im Umgang mit dem Degen. Zu viert bieten sie ein herrlich witziges Gespann, das sich immer wieder in verzwickte Situationen bringt, aus denen sie sich nur mit vereinten Kräften befreien können. "„Einer für alle, alle für einen!“, riefen die Muskeltiere, und selbst Bertram verzog das Schnäuzchen zu einem winzigen Lächeln, obwohl er mit seinen Gedanken wieder einmal ganz woanders zu sein schien." (S.38) Sehr gut hat mir an diesem Band gefallen, dass das Thema Heimweh aufgegriffen wurde. Hamster Bertram sehnt sich nach seinem einstigen Zuhause zurück und lässt sich von seinen Gefühlen übermannen, vergisst dabei jedoch die schlechten Seiten, die ihn damals dazu bewogen haben, mit den Muskeltieren aus seinem goldenen Käfig zu fliehen. Gut, dass er seine Freunde hat, die ihn nie im Stich lassen würden, egal welche dummen Sachen er auch macht. Der Leser folgt somit den Muskeltieren hinaus auf Hamburgs Straßen und hin zu Bertrams ehemaligem Heim und dessen fiesen Besitzer Tassilo, der noch unangenehmer ist, als man ihn aus dem ersten Band Die Muskeltiere in Erinnerung hat. Toll ist, dass die Settings und die Bösewichte und Gegner in den Geschichten rund um die vier Nager immer variieren, sodass jede Geschichte für sich alleine stehen kann. "Die Muskeltiere sahen sich an und schwiegen. Pomme de Terres Blick wanderte nach oben und fiel auf etwas Metallfarbenes, das über den Rand des Tisches lugte – Serafinas Handy. Das hatte der Mann liegen gelassen. Und auf einmal kam dem Mäuserich eine wunderbare Idee!" (S.84) Wie in bisher jede meiner Rezensionen über die Muskeltier-Reihe kann ich mich auch diesmal wieder nur positiv über die tollen Illustrationen von Ute Krause äußern. Ihre Zeichnungen sind so liebevoll, detailreich und atmosphärisch, dass ich sie mir am liebsten an die Wand hängen würde. Sie ergänzen die Geschichte wunderbar und machen sie noch besonderer als sie schon ist. Fazit & Bewertung Die Muskeltiere – Hamster Bertram lebt gefährlich ist ein Kinderbuch, das ich nur empfehlen kann! In Ute Krauses Geschichten, ihren Illustrationen und ihrer Sprache stecken so viel Liebe und Leidenschaft für Kinderthemen, die man beim Lesen einfach spürt. Ich liebe ihre Geschichten über die abenteuerlichen Muskeltiere, die jeder Gefahr trotzen, um ihre Freundschaft und ihren Zusammenhalt als Gruppe zu beweisen. Eine wunderbare Geschichte über Heimweh, das Heimkommen und Freunde, die einem bei beidem eine Hilfe sind. https://pantaubooks.wordpress.com/

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Ute Krause, 1960 geboren, wuchs in der Türkei, Nigeria, Indien und den USA auf. An der Berliner Kunsthochschule studierte sie Visuelle Kommunikation, in München Film und Fernsehspiel. Sie ist als Schriftstellerin, Illustratorin, Drehbuchautorin und Regisseurin erfolgreich. Ihre Bilder- und Kinderbücher wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt und für das Fernsehen verfilmt. Ute Krause wurde u.a. von der Stiftung Buchkunst und mit dem Ver.di-Literaturpreis ausgezeichnet und für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert.

© Random House/Isabelle Grubert
Ute Krause

Events

12. Apr. 2019 15. Sep. 2019

Emil Nolde - Eine deutsche Legende. Der Künstler im Nationalsozialismus

Berlin | Ausstellungen
Bernhard Fulda, Christian Ring, Aya Soika, Nationalgalerie Berlin Staatliche Museen zu Berlin, Nolde Stiftung Seebüll
Emil Nolde. Eine deutsche Legende. - Der Künstler im Nationalsozialismus. Essay- und Bildband

07. Sep. 2019

Lesung mit Ute Krause

15:00 Uhr | Hamburg | Lesungen
Ute Krause
Die Muskeltiere – Pomme de Terre und die vierzig Räuber

03. Nov. 2019

Lesung mit Ute Krause

14:00 Uhr | Hamburg | Lesungen
Ute Krause
Die Muskeltiere und das Weihnachtswunder

09. Nov. 2019 10. Nov. 2019

Drei Lesungen mit der Autorin Ute Krause im Rahmen des Abraxas Kinder- und Jugendliteraturfestivals

Lesungen
Ute Krause
Die Muskeltiere und das Weihnachtswunder

22. Nov. 2019

Lesung mit Ute Krause

15:30 Uhr | Berlin | Lesungen
Ute Krause
Die Muskeltiere und das Weihnachtswunder

28. Nov. 2019

Lesung mit Ute Krause

Braunschweig | Lesungen
Ute Krause
Die Muskeltiere und das Weihnachtswunder

Pressestimmen

»Ein spannendes, witziges und zauberhaft schön illustriertes Lesevergnügen für Jung und Alt!«

»Ein spannendes und witziges Lesevergnügen für Kinder ab sieben Jahren.«

Blitz am Sonntag (13. Januar 2019)

»Eine spannende Abenteuergeschichte für Grundschulkinder.«

Verband Evangelischer Büchereien in Hessen und Nassau e.V., Rundbrief 02/2019 (28. Mai 2019)