VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Die Prinzessin von Clèves Roman

oder mit einem Klick
bestellen bei:

€ 19,95 [D] inkl. MwSt.
€ 20,60 [A] | CHF 26,90*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch, Leinen mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-7175-2224-9

Erschienen: 19.09.2011
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Links

  • Service

  • Biblio

Liebe und Intrige am französischen Hof

Die Prinzessin von Clèves ist schön und wohlhabend, der Hof Heinrichs II. liegt ihr zu Füßen. Warum widersteht die junge Witwe dem diskreten, aber aufopfernden Werben des allseits begehrten Herzogs von Nemours? In einem Umfeld voller Machtkämpfe, Eitelkeiten und Affären strebt sie nach einer anderen Art von Glück, dessen höchste Ideale innere Ruhe und Loyalität über den Tod hinaus sind. Madame de La Fayette lässt uns Empfindungen und Absichten ihrer Figuren unmittelbar erleben. Mit vornehmer Zurückhaltung schildert sie widerstreitende Gefühle wie Vernunft und Leidenschaft und verknüpft sie zu einem virtuos verdichteten Erzählrhythmus. «Die Prinzessin von Clèves» ist ein wahrhaft aristokratischer Roman – und das nicht nur wegen des hohen Stands seiner Protagonisten.

"der erste psychologische Roman der Literaturgeschichte" - dradio.de

"Überwältigt von der Liebe" - welt.de

»Trotz der eher spröden Sprache der Autorin sehr lesenswert – auch heute noch!«

Hellweger Anzeiger, 17.12.2011

Madame de La Fayette (Autor)

Comtesse Marie-Madeleine de La Fayette (1634–1693) lebte nach der Geburt zweier Söhne getrennt von ihrem Ehemann in Paris. Sie verkehrte am königlichen Hof und gründete einen literarischen Salon. 1662 begann sie selbst zu schreiben. Nach einem intellektuell und gesellschaftlich ausgefüllten Dasein zog sie sich gegen Ende ihres Lebens aus der königlichen Entourage zurück.

»Trotz der eher spröden Sprache der Autorin sehr lesenswert – auch heute noch!«

Hellweger Anzeiger, 17.12.2011

»Große Liebesliteratur, die den Jahrhunderten standgehalten hat.«

Neue Zürcher Zeitung (CH), 21.02.2012

»Ein eleganter, unsentimentaler Klassiker, der moderner anmutet als so manches „Schoßgebet“.«

bn – bibliotheksnachrichten, 1/12

Aus dem Französischen von Ferdinand Hardekopf
Originaltitel: La princesse de Clèves

Mit Nachwort von Alexander Kluge

Gebundenes Buch, Leinen mit Schutzumschlag, 368 Seiten, 9,0 x 15,0 cm

ISBN: 978-3-7175-2224-9

€ 19,95 [D] | € 20,60 [A] | CHF 26,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Manesse

Erschienen: 19.09.2011

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Leider sind derzeit keine Leserstimmen vorhanden. Machen Sie den Anfang und verfassen Sie eine Rezension.

Voransicht