VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Die Schwester Roman

Kundenrezensionen (18)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 19,99 [D] inkl. MwSt.
€ 20,60 [A] | CHF 26,90*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-442-31272-6

Erschienen: 11.07.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Videos

  • Links

  • Service

  • Biblio

Ein kleines Mädchen verschwindet. Ihre Mutter und ihre Schwester bleiben zurück. Und werden Jahre später mit einer Wahrheit konfrontiert, die sie ins Herz der Finsternis führt ...

Caroline Shipley ist voller Vorfreude, denn ihr Mann Hunter hat sie zur Feier ihres Hochzeitstages in ein Luxushotel in Mexiko eingeladen. Gemeinsam mit ihren beiden kleinen Töchtern reisen sie an und beziehen ihre komfortable Suite. Doch was als paradiesischer Aufenthalt geplant war, wandelt sich zum tiefen Trauma in Carolines Leben, von dem sie sich nie erholen wird – denn eines Abends wird die zweijährige Samantha aus der Suite entführt und bleibt für immer verschwunden. Caroline zerbricht beinahe an dem Verlust und muss sich auch noch den Verdächtigungen der Presse stellen, an der Entführung beteiligt gewesen zu sein. Die Jahre vergehen, und irgendwann gibt Caroline selbst den letzten Funken Hoffnung auf, dass Samantha doch noch am Leben ist. Bis sie eines Tages den Anruf einer mysteriösen jungen Frau erhält, die behauptet, ihre verlorene Tochter zu sein – und damit einen Strudel von Ereignissen auslöst, der Caroline die schockierende Wahrheit darüber offenbart, was wirklich geschah in jener heißen Sommernacht in Mexiko ...

"Spitzen-Spannung von der Altmeisterin"

BRIGITTE (20.07.2016)

Joy Fielding (Autorin)

Joy Fielding gehört zu den unumstrittenen Spitzenautorinnen Amerikas. Seit ihrem Psychothriller „Lauf, Jane, lauf“ waren alle ihre Bücher internationale Bestseller. Joy Fielding lebt mit ihrem Mann und zwei Töchtern in Toronto, Kanada, und in Palm Beach, Florida.

"Spitzen-Spannung von der Altmeisterin"

BRIGITTE (20.07.2016)

»Joy Fielding jongliert gekonnt und finessenreich mit den Ängsten ihrer Leser.«

Hamburger Abendblatt (27.09.2016)

"Fielding schafft ein albtraumhaftes Szenarium mit einer schockierenden Wahrheit."

dpa (19.07.2016)

"Ein höchst spannender Thriller."

Schweriner Volkszeitung (15.08.2016)

"Unfassbar spannend!"

BELLA (20.07.2016)

mehr anzeigen

Aus dem Amerikanischen von Kristian Lutze
Originaltitel: She's not there
Originalverlag: Ballantine

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 448 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-442-31272-6

€ 19,99 [D] | € 20,60 [A] | CHF 26,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Goldmann

Erschienen: 11.07.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Literarischer Elternschocker

Von: Sonja Datum: 21.11.2016

kleeblatts-buecherblog.blogspot.de/



INHALT:
Während eines Dinners wird die kleine Samantha aus ihrem Bettchen in einem Hotelzimmer entführt. Für die Familie bricht eine Welt zusammen. 15 Jahre später erhält Caroline einen Anruf von einer jungen Frau, die vermutet, die entführte Samantha zu sein.

Ist dies ein schlechter Scherz? Ein PR Gag? Oder besteht die Chance.....

FAZIT:
Ich habe das Buch schon vor der Lesung (Bericht HIER http://kleeblatts-buecherblog.blogspot.de/2016/11/lesung-joy-fielding-die-schwester-von.html) begonnen. Bereits die ersten Seiten waren für mich als junge Mutter sehr aufwühlend.

Joy Fielding liefert hier keinen blutrünstigen Roman ab. Es ist ein Roman, der mit den tief verwurzelten Ängsten von Eltern spielt.

Inspiriert von dem derzeit bekanntesten Entführungsfall "Maddie" zeigt die Autorin die Gefühlswelt der Mutter auf, die durch die Medien die Rolle der "schlechten Mutter" verpasst bekommt. Ihr Umfeld: ihr Mann, ihre ältere Tochter, ihre Mutter, ihr Bruder, Ihre Freunde und auch ihr Arbeitgeber reagieren unterschiedlich.
Die Reaktionen sind durch Dialoge und Situationen anschaulich dargestellt und gehen unter die Haut. Ich musste das Buch sogar zwischenzeitlich aus der Hand legen, da es mir schlaflose Nächte bereitet hat.

Das Buch berichtet hauptsächlich über die Mutter Caroline, deren Leben durch den Verlust in Trümmern liegt und die Schwester Michelle, die ihr Leben im Schatten der entführten Schwester führt.

Das Buch ist mit 448 Seiten kein dünnes Buch, aber die Seiten lesen sich schnell dahin, da Joy Fielding durch kapitelweise Zeitsprünge es schafft, das Geschehen und die Entwicklungen abwechselungsreich darzustellen.

Ich möchte nicht zuviel verraten, doch das Buch findet für Caroline und Michelle ein akzeptables Ende, obwohl die Wahrscheinlichkeit, dass dies so passieren könnte...aber egal, wie wahrscheinlich ist die Entführung des eigenen Kindes...diese Statistik möchte ich nicht testen....4,5 von 5 Punkten für diesen Elternschocker.

http://kleeblatts-buecherblog.blogspot.de/2016/11/joy-fielding-die-schwester-von-sonja.html

Spannung auf 448 Seiten.

Von: gawlicksgedanke aus Hamburg Datum: 15.10.2016

gawlicksgedanke.com/was-liest-du/

Zum Inhalt:
Caroline und Hunter Shipley reisen mit ihren beiden kleinen Töchtern Michelle und Samantha, zur Feier des Hochzeitstages, nach Mexiko. Während Caroline und Hunter gemeinsam mit Freunden im Hotelrestaurant feiern, verschwindet aus der Suite die friedlich schlafende 2-jährige Samantha auf unerklärliche Weise. Plötzlich verändert sich das ganze Leben und jeder der Familie Shipley geht anders mit der bedrückenden Situation, um den Verlust der kleinen Tochter um.

Jahr um Jahr geht besonders Caroline durch die Hölle und ihre Qual wird alljährlich durch unangemessene Berichte, am Jahrestag des Verschwindens, in den Medien angeheizt. Als Caroline, den Glauben an ein Wiedersehen mit ihrer geliebten Tochter fast verloren hat, erhält sie einen Anruf aus Calgary. Eine junge Frau vermutet, die vor mittlerweile 15 Jahren entführte Samantha zu sein. Dies ist für die gesamte Familie Shipley der Beginn von Spekulationen, Hoffnungen und tief greifenden Enttäuschungen.

Beurteilung:
Seit 25 Jahren lese ich Bücher von Joy Fielding und doch ist der Roman „Die Schwester“ etwas Besonderes für mich. Im September 2016 bereiste Joy Fielding aufgrund ihrer Lesereise Deutschland. Erfreulicherweise war ein Termin in Hamburg vorgesehen, sodass ich vorab einen sehr persönlichen Einblick in die Gedanken & Inspirationen der Autorin erhalten konnte.

Obwohl es sich bei „Die Schwester“ um einen fiktiven Roman handelt, ist die Geschichte um Familie Shipley inspiriert durch den Entführungsfall der kleinen Maddie McCain. Und so findet man sich zu Beginn doch sehr an diesen Fall erinnert. Aus diesem Grund glaube ich auch, dass die eigenen Gedanken bzgl. dieses realen Falls sich ins Lesen einmischen.

Als Leserin gelang es mir jedoch schnell, zu jedem einzelnen Charakter eine eigene Beziehung aufzubauen. Und die Mischung an Emotionen ist – ganz Fielding-typisch – groß, bunt und weit.

Die Autorin beschreibt abwechselnd den Zeitpunkt von vor 15 Jahren hinführend zur Gegenwart. Die einzelnen Kapitel sind gleichbleibend lang gehalten, sodass man als Leser von Spannungskurve zu Spannungskurve getragen wird. Es entstanden in meinem persönlichen Lesefluss keine nennenswerten Phasen von Langeweile.

Joy Fielding gelingt es, in 448 Seiten den Leser durch Spannung zu fesseln und an das Schicksal der Shipleys emotional zu binden.

Fazit:
Ich schätze an Joy Fielding besonders das schriftstellerische Geschick, dem Leser einen einfachen Zugang zur Geschichte und den Charakteren zu ermöglichen. Und so ist „Die Schwester“ ein weiteres Buch, bei dem man nicht denken muss, weil sich das Buch selbst einen Weg zum Leser sucht.

Kaufempfehlung? Auf jeden Fall. Unbedingt.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin