Die Telefonzelle am Ende der Welt

Roman

(5)
HardcoverDEMNÄCHST
ca. 20,00 [D] inkl. MwSt.
ca. 20,60 [A] | ca. CHF 28,90 * (* empf. VK-Preis)

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Der internationale Bestseller ∞ Inspiriert von einer wahren Geschichte

Eine Tagesfahrt von Tokio entfernt steht in einem Garten am Meer einsam eine Telefonzelle. Nimmt man den Hörer ab, kann man dem Wind lauschen – und den Stimmen der Vergangenheit. Viele Menschen reisen zu dem Telefon des Windes, um mit ihren verstorbenen Angehörigen zu sprechen und um ihnen die Dinge zu sagen, die zu Lebzeiten unausgesprochen blieben. So kommt eines Tages auch Radiomoderatorin Yui an den magischen Ort. Im Tsunami von 2011 verlor sie ihre Mutter und ihre kleine Tochter. Yui lernt in dem Garten den Arzt Takeshi kennen, auch er muss ein Trauma verarbeiten. Die beiden nähern sich an, gemeinsam schöpfen sie neuen Mut. Und erlauben sich zum ersten Mal, dem Leben einfach seinen Lauf zu lassen. Ganz gleich, was es für sie vorgesehen hat ...


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Italienischen von Judith Schwaab
Originaltitel: Quel che affidiamo al vento
Originalverlag: Piemme
Hardcover mit Schutzumschlag, 352 Seiten, 12,5 x 20,0 cm, 10 s/w Abbildungen
ISBN: 978-3-442-75896-8
Erscheint am 15. März 2021

Leserstimmen

Berührend!

Buchhandlung Heymann

Von: Nicole von Leesen aus Elmshorn

06.01.2021

Eine wunderschöne, berührende Geschichte über Verlust, Liebe und Hoffnung. Ruhig erzählt lässt sie Landschaft und natürlich auch die Telefonzelle vor dem inneren Auge entstehen.

Lesen Sie weiter

optimistisch und hoffnungsvoll

Dortmunder Universitätsbuchhandlung GmbH

Von: Sabrina Stemper aus Dortmund

17.12.2020

Liebe zukünftige Leser*innen, das Buch "Die Telefonzelle am Ende der Welt" ist ein optimistisches und hoffnungsvolles Buch zu einem traurigen Thema. Die einzelnen Geschichten, welche mit der Rahmenhandlung verwoben wurden, sind teilweise so tragikomisch, dass man häufig schmunzelt, obwohl man gleichzeitig weinen möchte. Jeder sollte dieses Buch lesen, da es zeigt, dass aus jedem noch so schlimmen Schicksal etwas Positives entstehen kann. Das Buch macht Hoffnung, welche wir in der heutigen Zeit mehr denn je benötigen. Ich wünsche viel Vergnügen beim Lesen. ***** Viele Grüße Sabrina Stemper

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Laura Imai Messina wurde in Rom geboren. Mit dreiundzwanzig Jahren zog sie nach Japan. Ihr Studium an der University of Foreign Studies schloss sie mit dem Doktortitel ab, mittlerweile arbeitet sie als Dozentin an verschiedenen Universitäten. Laura Imai Messina lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in Tokio. Ihr Roman „Die Telefonzelle am Ende der Welt“ stand in Italien und Großbritannien wochenlang auf der Bestsellerliste und wurde in 25 Länder verkauft.

Zur Autor*innenseite

Judith Schwaab

Judith Schwaab, geb. 1960 in Grünstadt, studierte Italienischen Philologie. Sie ist Lektorin und Übersetzerin von u.a. Debra Dean, Fernanda Eberstadt, Anthony Doerr. 2020 wurde sie mit dem Internationalen Hermann-Hesse-Preis ausgezeichnet.

Zur Übersetzer*innenseite