Die Tochter des Uhrmachers

Roman

Hardcover
22,00 [D] inkl. MwSt.
22,70 [A] | CHF 30,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Birchwood Manor 1862: Der talentierte Edward Radcliffe lädt Künstlerfreunde in sein Landhaus am Ufer der Themse ein. Doch der verheißungsvolle Sommer endet in einer Tragödie – eine Frau verschwindet, eine andere stirbt …

Über hundertfünfzig Jahre später entdeckt Elodie Winslow, eine junge Archivarin aus London, die Sepiafotografie einer atemberaubend schönen Frau und die Zeichnung eines Hauses an einer Flussbiegung. Warum kommt Elodie das Haus so bekannt vor? Und wird die faszinierende Frau auf dem Foto ihr Geheimnis jemals preisgeben?

»„Krimi küsst Liebesroman (Headline). Ein neues Buch von Kate Morton? Dann weiß ich, wo ich das nächste Wochenende verbringe: auf dem Sofa! (…) Morton spinnt Geschichten, die in schöner Sprache, scheinbar ganz arglos und leicht daherkomme, und ehe man sich versieht, hat sie einen ans Sofa gefesselt.“«

EMOTION (04. Oktober 2018)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Originaltitel: The Clockmaker's Daughter
Originalverlag: Allen & Unwin
Hardcover mit Schutzumschlag, 608 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-453-29138-6
Erschienen am  08. Oktober 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Berührend und spannend

Von: Ariettas Bücherwelt aus Traben-Trarbach

10.03.2019

Inhaltsangabe: Birchwood Manor 1862: Der talentierte Edward Radcliffe lädt Künstlerfreunde in sein Landhaus am Ufer der Themse ein. Doch der verheißungsvolle Sommer endet in einer Tragödie – eine Frau verschwindet, eine andere stirbt … Über hundertfünfzig Jahre später entdeckt Elodie Winslow, eine junge Archivarin aus London, die Sepiafotografie einer atemberaubend schönen Frau und die Zeichnung eines Hauses an einer Flussbiegung. Warum kommt Elodie das Haus so bekannt vor? Und wird die faszinierende Frau auf dem Foto ihr Geheimnis jemals preisgeben? Meine Meinung zur Autorin und Buch: Kate Morton hat es wieder geschafft mich mit ihrem neusten Roman zu begeistern, ein Buch das man nicht mehr aus der Hand legen wollte. Es ist ihr ein großer Spagat gelungen, in verschieden Zeitebenen unterwegs zu sein, die sie wundervoll miteinander verwoben hat. Eine Geschichte voller Spannung von der ersten bis zur letzten Seite. Liebe, Verrat , Tragik und dunkle Geheimnisse kommen zum tragen , eine Geschichte voller Poesie die zu Herzen geht. Wie schreibt sie in einem Interview „ Als ich diesen Roman schrieb, war der Gedanke immer besonders Präsent , dass das Leben kostbar ist“. Das spürt man beim Lesen dieser ungewöhnlichen und Grandiosen Geschichte, die voller Facetten ist und in einem verwunschen und romantischen Gegend spielt, das man selbst gerne dort dabei gewesen wäre. Eine Alte Ledertasche und deren Inhalt, eine geheimnisvolle Altes Porträtfoto von einer schönen Frau und ein Notizbuch, sind der Dreh und Angelpunkt in der Geschichte, die uns zu diesem Haus voller Geheimnisse führen. Ich fühlte mich von der Autorin an der Hand genommen um mit ihr auf eine Zeitreise nach Birchwood Manor zu gehen und Abzutauchen, in eine dramatische und Geheimnisvolles Geschehen, das sich vor 150 Jahren ereignete. Das Haus sah ich vor mir, und es war fantastisch in die Gedanken der Erzählerin einzutauchen, ein Ort wo es zu spucken scheint. Was geschah dort wirklich an dieser Zeit, jedenfalls werden wir ganz schön auf die Folter gespannt. Den jeder der Protagonisten dort, scheint ein dunkles Geheimnis zu haben. Ein wertvolles Schmuckstück, das spurlos Verschwindet, wie auch die Frau auf dem Bild, wer ist Birdie wirklich und was spielt sie für eine Rolle. Ob die Archivarin Elodie das Geheimnis aufdecken kann, irgendwie hat sie das Gefühl das Haus und die Frau auf dem Foto zu kennen. Was verbindet sie mit dem Haus, auf Fragen in der Familie weicht man ihr aus. Jedenfalls fiebert man mit Elodie und möchte zu gerne die ganze Wahrheit erfahren. Der Schreibstil, ist flüssig und sehr fesselnd, auch ist alles so Bildhaft beschrieben, das verwunschene Haus, die grandiose Landschaft, es war wie Kopfkino beim Lesen. Romantik, Verrat, Liebe, dunkle Geheimnisse und Krimi sind in diesem schon fast Poetischen Roman gut miteinander kombiniert. Ihre Protagonisten und die Handlung sind Authentisch, auch die einzelnen Charaktere konnte man sich gut hineinversetzen. Eine wundervolle Verhängnisvolle Geschichte, ergreifend und Poetisch...

Lesen Sie weiter

Eine berührende, tragische und packende Geschichte über die wahre Liebe

Von: Buchherz

22.02.2019

Wir schreiben das Jahr 1862 und in einem wunderschönen alten Haus am Ufer der Themse in England verbringt eine Freundesgruppe den Sommer. Sie sind alle Künstler oder deren Musen und werden geeint von dem talentierten Edward Radcliffe. Erfüllt voller Liebe zu seinem Haus und berauscht von seinem Erfolg möchte Edward sein Meisterwerk erschaffen. Doch alles kommt anders und der Sommer endet in einer Tragödie, nach der eine Frau verschwindet und eine andere stirbt. Elodie Winslow lebt über hundertfünfzig Jahre später ebenfalls in London und arbeitet als Archivarin. Überraschend taucht in den Untiefen des Archivs eine Kiste mit unbekanntem Inhalt auf und begibt sich auf den Weg zu Elodie. Sie ist Feuer und Flamme, als sie die Sepiafotografie einer atemberaubend schönen Frau und die Zeichnung eines Hauses an einer Flussbiegung darin findet. Sofort hat Elodie das Gefühl, dass ihr das Haus bekannt vorkommt und sie bekommt die Frau nicht mehr aus ihren Gedanken. Welches Geheimnis steckt dahinter und wo besteht die Verbindung zu Elodie? Meine Meinung Auf den neuen Roman von Kate Morton musste ich ganze zwei Jahre warten, aber das Warten hat sich definitiv gelohnt. Nachdem mir ihr letzter Roman Das Seehaus nicht so gut gefallen hat, sprüht die neue Geschichte nur so vor spannendem Sog. Ich konnte mich gar nicht mehr von Die Tochter des Uhrmachers losreißen, bis ich nicht endlich die Wahrheit entdeckt hatte. Dieses Mal handelt es sich nämlich nicht nur um einen Liebesroman, der parallel aus zwei verschiedenen Perspektiven in der Gegenwart und Vergangenheit erzählt wird, sondern auch um einen Krimi. Der sechste Roman der Autorin überrascht neben den neuen kriminalistischem Element eines ungeklärten Mordes in der Vergangenheit auch mit mystischen Elementen. Anfangs war ich deswegen etwas verwirrt, aber das ganze fügt sich zu einem atemberaubenden Ganzen zusammen, das den Leser packt und verzaubert. Dazu kommt eine romantisch tragische Liebesgeschichte über die einzige wahre Liebe, die mich sehr berührt hat. Eine weitere Neuerung ist das Buchcover mit seinem neuen frischen Design aus Blättern, Blumen, Tieren und Uhrenteilen. Bei den früheren Romanen waren meist ein Haus oder der Teil eines Gartens abgebildet. Dieses Mal spielt die Geschichte nicht nur auf zwei verschiedenen Ebenen, sondern es gibt auch noch weitere Abschnitte, die zu anderen Zeitpunkten in der Vergangenheit spielen. Dadurch existieren viele Charaktere, was zwar einerseits die Spannung der Geschichte steigert und permanent hält, aber ihre Vielfalt ließ mich an manchen Kapitelanfängen fragen, wer nun erzählt. Die Charaktere sind alle authentisch mit weitgefächerten Lebensgeschichten gestaltet, jedoch konnte ich nicht zu jeder Person eine Verbindung aufbauen. Dadurch berührten einige Teile der Handlung mich weniger. Deswegen habe ich mich auch öfter gefragt, warum manche Personen so handeln, wie sie handeln. Die Geschichte um Elodie hat mich sehr fasziniert, hat aber in der Handlung eine etwas untergeordnete Rolle gespielt. Denn die Aufdeckung des Mordes und des Verschwindens der Frauen steht im Vordergrund der Geschichte, was ihr zu ihrem spannenden Sog führt, der mich immer wieder zum Weiterlesen gebracht hat. Die Auflösung hat mich sehr überrascht, aber auch schockiert. Fazit Die Tochter des Uhrmachers von Kate Morton ist ein unglaublich schöner Liebesroman über die wahre und einzige Liebe, der ebenfalls eine packende Krimigeschichte über einen ungeklärten Mord und mythischen Elementen bieten kann. Viele verschiedene Perspektiven von unterschiedlichen Charakteren machen die Handlung etwas unübersichtlich, aber verleihen dem Werk seinen spannenden Sog. Ich konnte gar nicht mehr aufhören zu Lesen, bis ich erfahren hatte was damals passiert ist. Hierbei handelt es sich endlich wieder um einen tollen und empfehlenswerten Roman von Kate Morton.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Kate Morton, geboren 1976, wuchs im australischen Queensland auf und studierte Theaterwissenschaften in London und Englische Literatur in Brisbane. Ihre Romane erschienen weltweit in 34 Sprachen und 42 Ländern und eroberten ein Millionenpublikum. Alle Romane sind SPIEGEL-Bestseller. Kate Morton lebt mit ihrer Familie in Australien und England.

Zur AUTORENSEITE

Videos

Links

Pressestimmen

»EINZIGARTIG Kate Morton erfand den Mix aus Historien-, Liebes- und Krimiroman (…) Leidenschaftliche Liebe, unerfüllte Sehnsüchte und überraschende Geister fesseln bis zur letzten Seite!«

FÜR SIE (08. Oktober 2018)

»Große Gefühle (Headline). Hier herrscht Taschentuchpflicht!«

BUNTE, Buchmesse-Special (11. Oktober 2018)

»Kate Morton bricht mit ihrem neuen Roman 'Die Tochter des Uhrmachers' derzeit internationale Rekorde. Die australische Autorin, die es in ihren Büchern immer wieder in die Vergangenheit Englands zieht, besticht auch in ihrem neuesten Werk mit einer packenden Handlung, interessanten Figuren, einem alten Geheimnis und einem Hauch Melancholie.«

www.lovelybooks.de, zum Interview mit Kate Morton (08. Oktober 2018)

»Wie immer möchte man in Kate Mortons Roman eintauchen und nie mehr zurückkommen, weil ihre Sprache ein solches Vergnügen ist.«

Berner Zeitung (Schweiz) (18. Dezember 2018)

»VERY BRITISH (Headline) Kate Mortons neue Story wartet darauf, ihr Geheimnis zu lüften, und (...) sind wir schon in den Bann gezogen. Toll!«

WIENERIN (A) (09. November 2018)

»Lesestoff, mit dem man sich an nasskalten Herbstabenden weit weg träumen kann.«

MAXI (17. Oktober 2018)

»(…) lässt einen die Zeit vergessen.«

JOLIE (01. November 2018)

»Mit viel Kunstfertigkeit bestückt die Autorin ihre erzählerischen Wunderkammern.«

Radio NDR Kultur (27. Dezember 2018)

»'Die Tochter des Uhrmachers' ist feinste Unterhaltung!'«

DONNA (05. Dezember 2018)

»'Die Tochter des Uhrmachers' ist Mortons bisher komplexester Versuch, in verschiedenen Zeiten unterwegs zu sein. Er ist gelungen: mit außergewöhnlichen Lebensgeschichten und einem Haus, in dem man selbst gern einen Sommer lang aus der Zeit fallen möchte.«

BUCHJOURNAL (29. November 2018)

»Für einen Hauch Mystery an nebligen Herbsttagen sorgt Kate Morton mit ihrer Erzählung aus dem viktorianischen England des 19. Jahrhunderts (…).«

www.lovelybooks.de, Liste 'Neue Buchtipps - Die besten Hardcover-Neuerscheinungen im Oktober 2018‘ (01. September 2018)

»Englische Landschaft, dunkle Familiengeheimnisse - Kate Morton bleibt ihrem Stil treu. (...) Lektüre für verregnete Herbstabende.«

FREUNDIN (17. Oktober 2018)

»Kate Morton verbindet auch im neuen Buch starke Heldinnen (Archivarin Elodie) mit der Aufklärung krimineller Handlung (Tod und Verderben), attraktive Männer dürfen dabei aber gern assistieren. Perfekte Sofalektüre für Herbstnachmittage!«

Karla Paul (Bloggerin; buchkolumne.de) (16. August 2018)

»An dunklen Tagen braucht es einfach mal einen richtigen Schmöker. Kate Mortons Roman (…) verbindet Krimi und Historie mit einer Prise Spuk.«

BRIGITTE WIR (17. Januar 2019)

»Geheimnisvoll (Headline). Spannend erzählte Familiengeschichte auf zwei Zeitebenen.«

Frauenmagazin TINA, im Special zur Buchmesse (02. Oktober 2018)

Weitere Bücher der Autorin