Die Traumdiebe

Roman

Ab 14 Jahren
Hardcover
15,00 [D] inkl. MwSt.
15,50 [A] | CHF 21,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Kanada nach der Klimakatastrophe: Die Welt ist hart und unmenschlich geworden. Die Menschen haben die Fähigkeit zu träumen verloren. Nur die wenigen überlebenden Ureinwohner können es noch – und werden deswegen gnadenlos gejagt. Der 16-jährige Frenchie hat so seine ganze Familie verloren. Aber er hat eine neue gefunden: Träumer wie er, die gemeinsam durch die Wildnis des Nordens ziehen, immer auf der Flucht vor den Traumdieben. Ein paar Kinder und Jugendliche, einige Erwachsene und die wunderbare, rebellische Rose. Kann die Macht ihrer Geschichten und das Wissen ihrer Ahnen sie schützen?


Aus dem Amerikanischen von Stefanie Frida Lemke
Originaltitel: The Marrow Thieves
Originalverlag: Cormorant Books Inc.
Hardcover mit Schutzumschlag, 304 Seiten, 13,5 x 21,5 cm, 1 s/w Abbildung
ISBN: 978-3-453-27269-9
Erschienen am  09. März 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.
Mehr zu "Die Traumdiebe"

Leserstimmen

Die Traumdiebe

Von: Sweetfairys Booksdiary

02.08.2020

„Die Traumdiebe“ stammt aus der Feder von Cherie Dimaline und handelt hauptsächlich über den jungen Frenchie, der seine ganze Familie verloren hat, aber eine neue gefunden hat. Träumer, so wie er selbst, die gemeinsam durch die Wildnis ziehen, immer auf der Flucht. Zu seiner neuen Familie gehören ein paar Kinder, Jugendliche, einige Erwachsene und die rebellische junge Rose. Es war nicht einfach in die Geschichte hineinzufinden und manche Sachen blieben bis zum Schluss für mich unverständlich, doch haben mir die Charaktere wundervoll gefallen. Jeder hatte seine Aufgaben und alle waren darauf bedacht einander zu beschützen. Es war spannend zu lesen was Frenchie und seine Familie miteinander erleben, wie sie leben und vieles mehr. Ich hab die Momente des Beisammenseins, wenn Geschichten erzählt wurden, richtig genossen beim Lesen. Wirklich zur Ruhe kamen sie alle jedoch nie, denn täglich zogen sie weiter, immer auf der Flucht vor den Anwerbern. Die Geschichte wird vor allem aus der Sicht von Frenchie erzählt, was mir sehr gut gefallen hat und einem seine Gefühle und Emotionen näher brachte. Auch seine Weiterentwicklung konnte man sehr gut nachvollziehen und war gut beschrieben. Frenchie war mir total sympathisch, ich mochte seine Art und die Beschreibung zu seiner Person sehr. Neben Frenchies Sicht enthält die Geschichte auch Kapitel mancher Familienmitglieder und deren Vergangenheit, durch die ein paar mehr Klarheiten ans Licht kamen. Der Schreibstil hat mir soweit gut gefallen. Flüssig und sehr Detailreich, dass einem die bildliche Vorstellung oft leicht fiel. Was es mit den Träumen und allem anderen auf sich hatte, dass konnte man nicht richtig durchblicken. Im Kopf setzt sich zwar einiges von der Geschichte zusammen, aber da sind noch so viele Fragen und es fehlt an Verständnis. Ansonsten hat es mir echt gut gefallen. Die Geschichte hatte einen wesentlich ruhigen Verlauf, bei dem dennoch viel passiert und es spannend bleibt. Die Bildgestaltung des Covers gefällt mir richtig gut und passt hervorragend zur Geschichte. FAZIT Mit hat das Buch recht gut gefallen, aber vieles war doch sehr unverständlich. Die Charaktere waren dafür sehr authentisch und realistisch ausgearbeitet. Auch sonst hat mich das Leben von Frenchie und seiner Familie echt gut unterhalten. Da es ja einen zweiten Teil geben soll, bin ich schon sehr gespannt und freu mich darauf.

Lesen Sie weiter

Hat mich nicht überzeugt

Von: remul

17.06.2020

Das Positivste vorweg, der Sprachstil der Autorin Cherie Dimaline hat mir gut gefallen, denn er ist flüssig und angenehm zu lesen. Nach dem temporeichen Beginn, und der Flucht des jungen Frenchie, wurde die Geschichte sehr schnell ausgebremst. Ich hatte das Gefühl, es geht hauptsächlich darum, wie sie von einem Ort zum nächsten zu reisen. Was eigentlich der Hauptbestandteil des Buches sein sollte, Träume, Traumdiebe und Traumforschung fehlte nahezu komplett. Letzten Endes bleibe ich auch nach Beenden des Buches mit genauso vielen Fragen zurück, wie ich sie am Anfang hatte. Das finde ich sehr schade, denn die Grundstory klang wirklich spannend, doch meine Erwartungen an die Geschichte waren ganz andere. Aus der Ich-Perspektive durch den Protagonisten Frenchie erleben wir das Geschehen. Aber auch zu ihm fand ich irgendwie nur schwer Zugang. Ich habe ihn weder als tapferen, mutigen Kämpfer gesehen, noch als jemanden, mit dem ich mitfühlen konnte. Trotz der Ich-Perspektive blieb ich auf Distanz. Fazit: So toll und interessant der Klappentext sich auch las, konnte mich das Buch leider nicht begeistern, da es mir eher einem „Reisetagebuch“ glich.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Cherie Dimaline ist ein Mitglied der Georgian Bay Métis Gemeinschaft in Ontario. Sie hat bereits fünf Bücher veröffentlicht. Ihr Roman »Die Traumdiebe« wurde in Kanada zum Bestseller und mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Cherie Dimaline lebt derzeit in Vancouver, wo sie an einer Fortsetzung der »Traumdiebe« arbeitet und an einer Filmadaption des Stoffes.

Zur AUTORENSEITE