VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Die jüdische Küche Eine kulinarische Reise zwischen Tradition und Moderne - mit über 160 Rezepten

Kundenrezensionen (2)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 29,99 [D] inkl. MwSt.
€ 30,90 [A] | CHF 39,90*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch, Pappband ISBN: 978-3-517-09521-9

Erschienen: 22.08.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Der Duft von hier und anderswo

Gehen Sie auf eine einzigartige kulinarische und kulturelle Reise, bei der Sie das jüdische Volk und seine Küche kennenlernen! Von New York nach Tel Aviv über Tunis und Krakau – Annabelle Schachmes hat mehr als 160 traditionelle und neu interpretierte Rezepte gesammelt. Ob Würzmittel, Vorspeisen, Hauptgerichte, Beilagen oder Brot und Desserts: Die Gerichte aus aller Herren Länder bieten unwiderstehliche Ideen für den Alltag oder besondere Festtage. Tauchen Sie ein in die geschmackliche Vielfalt der jüdischen Küche, die von weltweiten Einflüssen, Traditionen und gelebter Veränderung geprägt ist und dabei doch ihre Seele bewahrt hat: einen Duft von hier und anderswo.

Annabelle Schachmes (Autorin)

Annabelle Schachmes hat zunächst als Journalistin für Zeitschriften wie Vanity Fair und Vogue gearbeitet, bevor sie sich der Rezeptentwicklung und der Foodfotografie zuwand. In ihrem Buch „Die jüdische Küche“ teilt Annabelle die sephardischen Rezepte aus ihrer Kindheit, die sie von ihrer Mutter überliefert bekam, aber auch die modernen Interpretationen traditioneller Gerichte.

Originaltitel: La cuisine juive
Originalverlag: Gründ (Edi8)

Gebundenes Buch, Pappband, 384 Seiten, 19,5x23,6
ca. 150 Farbfotos

ISBN: 978-3-517-09521-9

€ 29,99 [D] | € 30,90 [A] | CHF 39,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Südwest

Erschienen: 22.08.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Stuffed like a kishka

Von: Jen Datum: 06.11.2016

1001thema.wordpress.com

Bereits beim ersten Durchblättern von "Die jüdische Küche" von Annabelle Schachmes wusste ich: Das ist MEIN Kochbuch! Denn wenn mir eine Sache besonders sympathisch ist, dann kurze knackige Beschreibungen. Wer hat bitteschön Lust, 5 Seiten mit Anleitungen durchzulesen, während auf dem Herd das Öl heiß wird, die Hände bereits nach Zwiebeln riechen und die Arbeitsplatte den Eindruck vermittelt, eine Grundschulklasse habe erst vor wenigen Sekunden mit dem Lebensmittelvorrat einer ganzen Woche um sich geworfen? Ich jedenfall nicht.

Abgesehen von den knappen, aber wirklich gut beschriebenen Anleitungen besticht "Die jüdische Küche" durch das in blauen Aquarelltönen gestaltete Design und die vielen wunderschönen Bilder aus Israel und der Diaspora. Das Buch nimmt den kochbegeisterten Leser tatsächlich - wie schon im Untertitel angekündigt - mit auf eine kulinarische Reise: auf bunte Märkte in Jerusalem, in charismatische Delis in New York und in jüdische Küchen rund um den Globus. "Die jüdische Küche ist vor allem eine Weltküche" heißt es in der Einleitung. Um der Komplexität des Judentums gerecht zu werden, sind daher sowohl Gerichte der Ashkenazim wie auch der Sephardim und der Mizrachim enthalten. Der Fokus liegt allerdings schon auf ashkenazischen Gerichten, aber schließlich bilden diese ja auch die Mehrheit im heutigen Judentum.

Mehr unter https://1001thema.wordpress.com/2016/11/06/stuffed-like-a-kishka/

Ein vielfältiges und abwechslungsreiches Kochbuch

Von: Bloggerhochzwei Datum: 26.10.2016

www.bloggerhochzwei.de

Das Buch „Die jüdische Küche“ ist so vielfältig wie seine Küche. Verstreut auf der ganzen Welt begegnen wir immer wieder dieser abwechslungsreichen und schmackhaften Küche. Über Generationen weitervererbt und neu kreiert verbindet sie die Menschen auf der ganzen Welt.

Annabelle Schachmes hat hier nicht nur ein Kochbuch geschrieben sondern sie verzaubert uns auch mit traumhaft schönen Fotos und kleinen Geschichten. Dieses Buch lädt zum Schmökern ein!

Aufgeteilt ist das Buch in die folgenden Kapitel:

Gewürze, Eingelegtes & Würzmittel
Vorspeisen
Hauptgerichte
Beilagen
Suppen
Street Food & New Yorker Delis
Brot & Backwaren
Desserts
Jüdische Feiertage

Besonders schön finde ich die Familienrezepte. Dieser alte Schatz darf niemals verloren gehen und ich bin froh, dass diese hier niedergeschrieben sind. Denn viele wurden nur mündlich über Generationen weitergegeben und würden in Vergessenheit geraten. So typische Gerichte wie:

Schakschuka
Hackbällchen mit Zitrone von Maddame Bouskila
Couscous Gerichte
Tajine
Kugel
Pitabrot
Blini
Challa
uvm.

Ausprobiert habe ich direkt die Hackbällchen mit Zitrone von Maddame Bouskila und ich muss sagen, die Autorin hat nicht zu viel versprochen. Auch bei uns wurde die Teller ausgeschleckt, es war unglaublich lecker.

Das Kochbuch ist reich bebildert und es findet sich die eine odere andere Step-by-Step-Fotoanleitung bei komplizierten Sachen. Die Gliederung der einzelnen Rezepte ist übersichtlich und die Anleitung leicht verständlich geschrieben. Auch die Portionsgröße ist bei jedem Rezept mit angegeben. Ebenso die Zubereitungszeiten.

Fazit

Ein neues Lieblingskochbuch ist in meiner Küche eingezogen. Es ist so vielfältig und lecker, dass ich jeden Tag daraus kochen könnte. Die Aufmachung ist wertig und es steckt viel Liebe und Leidenschaft in jeder Seite. Ich kann es jedem empfehlen der gerne auch mal andere Küchen ausprobieren möchte.

Voransicht