Die kuriosen Symptome der Liebe

Roman

(9)
Hardcover
23,00 [D] inkl. MwSt.
23,70 [A] | CHF 32,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Jubilee Jenkins hat das Haus seit neun Jahren nicht mehr verlassen. Sie leidet an einer sehr seltenen Krankheit – einer Allergie gegen Menschen. Nach einem beinahe tödlichen Kuss hat sie sich mit ihren zahllosen Büchern zurückgezogen. Als ihre Mutter jedoch überraschend stirbt, muss Jubilee sich wohl oder übel der Außenwelt stellen. Sie findet in der örtlichen Bibliothek nicht nur einen Job, sondern auch eine zweite Heimat und echte Freunde. Und als sie dem charmanten Eric und seinem eigensinnigen Adoptivsohn Aja begegnet, verspürt Jubilee zum ersten Mal wieder den Wunsch, jemandem wirklich nahezukommen. Doch die Berührung eines Menschen kann sie das Leben kosten ...

Liebevoll ausgestattete Ausgabe mit Leinenrücken und Lesebändchen. Ihnen gefällt die Ausstattung unserer WUNDERRAUM-Titel? Wollen Sie mehr Geschichten lesen, die vom Kopf direkt ins Herz gehen? Dann laden Sie sich das kostenlose WUNDERRAUM-Leseproben-E-Book „Willkommen im WUNDERRAUM. Unsere neuen Bücher ab August 2017“ (978-3-641-22290-1) auf Ihren E-Book-Reader.

»Ein Geschenk von einem Buch! Fans von JoJo Moyes werden begeistert sein.«

Booklist

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Amerikanischen von Stefanie Retterbush
Originaltitel: Close Enough to Touch
Originalverlag: Simon & Schuster
Hardcover, Halbleinen, 480 Seiten, 13,5 x 21,5 cm, 20 s/w Abbildungen
ISBN: 978-3-336-54787-6
Erschienen am  28. August 2017
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Eine Geschichte die mich berührt hat!

Von: Bücherfarben

24.07.2018

Meine Meinung: Der Schreibstil von Colleen Oakley war einfach nur wunderschön. Durch ihre flüssig-lockere Art zu schreiben schaffte es die Autorin einfach ziemlich schnell, dass ich dem Buch verfallen war. Colleen Oakley schreibt auch mit einer intensivität, die auf mich als Leser übergeschwappt ist und ich dieses Buch einfach verschlungen habe und diesem vollkommen verfallen war. Mit ihrem Stil schrieb sich die Autorin aber auch in mein Herz, denn sie findet stets die passenden Worte die ans Herz gehen und es erbeben liesen. Als ich auf die Charaktere des Buches getroffen bin wurde mir schnell klar, dass Colleen diese sehr gut gezeichnet hat. Zum einen waren diese authentisch und gleichzeitig auch noch unheimlich sympathisch, dass ich keine andere Wahl hatte als diese in mein Herz zu schließen. Jubilee war eine Protagonistin, welche mir anfangs leid tat, mit der ich mitgefühlt habe und ich habe sie auch ins Herz geschlossen. Sie war zwar nicht die typisch starke Frau zu Beginn wie man sie kennt aber sie war mehr als nur sympathisch oder liebevoll, sie war perfekt. Eric, den Mann den Jubilee kennenlernt, war mir auch auf anhieb sympathisch und einfach authentisch. Alles in einem gesehen waren es perfekte Charaktere die Colleen Oakley in die Geschichte gebracht hat, welche ich so geliebt habe. Die Story in der Story war klar und deutlich zu verstehen. Colleen Oakley setzt damit ein Statement, welches mir einfach gefällt und welches mir stets im Gedächtnis bleiben wird. Die Autorin möchte mit dieser Geschichte einfach sagen, dass die Liebe stärker ist als Krankheit und in diesem Fall war dies auch so. Die Geschichte rund um Jubilee war einfach sehr sehr stark und auch sehr gut gezeichnet mit klaren Linien, welche ich greifen konnte. Auch die Storyline zog sich richtig toll von Beginn bis Ende und verlieh mir ein wohlfühl Gefühl. Die Handlung in "Die kuriosen Sympthome der Liebe" war ergreifend, gefühlvoll und für mich auch durchaus emotional. Kaum hatte ich dieses Buch aufgeschlagen, war ich auch schon in der Handlung und was für mich dann noch das i-Tüpfelchen war, war, dass ich sofort in dieser Handlung gefangen war und einfach nicht aufhören konnte zu lesen. Selbst der Handlungsstrang war saumäßig stark und ich lebte die Geschichte regelrecht. Auch beim Setting merkte ich doch sehr schnell, dass sich die Autorin ein klares Bild vorgestellt hat welches sie übermitteln möchte und ich kann aus Überzeugung sagen, dass ihr dies mehr als gelungen ist. Durch ihren Stil zu schreiben schaffte es die Autorin sogar, die Geschichte nicht wie eine Geschichte wirken zu lassen sondern erschuf für mich eine Welt, die Mut machen sollte. Mein Fazit: Für dieses Buch fällt mir einfach kein Fazit ein, welches diesem gerecht werden würde. Ich bin der Meinung, dass sich jeder selbst ein Urteil über dieses Buch machen sollte. Mir persönlich hat dieses Buch mehr als nur gefallen, ich habe es geliebt. Es ist ein Buch, welches von der Thematik her einfach berührt und welches mir einfach zeigte, dass Liebe stärker ist als irgendeine Krankheit. Ich kann nun einfach sagen, dieses Buch ist definitiv mein Liebstes aus dem Wunderraum Verlag und DANKE an den Verlag für's veröffentlichen dieser unheimlich ernsten, schönen und einzigartigen Story!

Lesen Sie weiter

kuriose Krankheiten und Bücherliebe

Von: gackelchen

21.05.2018

Die kuriosen Symptome der Liebe kam bereits letztes Jahr im Wunderraum Verlag heraus und ich fand die Premisse sehr ansprechend. Mal davon abgesehen, dass der Wunderraum Verlag wunderschöne Bücher produziert, sind die auserlesenen Titel auch immer intelligente Frauenliteratur. Ich fand, ich gehöre genau in die Zielgruppe, so Mitte-Ende-Zwanziger bis frühe Vierziger, wobei ich Schubladen ja nicht mag. Allerdings war es echt entspannend mal eine Heldin zu haben deren Alter und Erfahrungen zu einem passen. Irgendwann hab ich kein Verständnis mehr für die Young Adult und New Adult Teenager und brauche Abwechslung. Chicklit war mir aber auch leider manchmal bisschen zu oberflächlich (falsche Wahl meinerseits?) und das Schema ist schnell durchschaut. Ich behaupte nicht, dass es hier nicht auch klar ist wie das Buch enden wird, aber der Weg dorthin war zauberhaft. Kennt ihr die Serie Pushing Daisies? Wer sie liebte, wird hier viel Spass mit haben. Ebenso Buchliebhaber! Jubilee ist sehr belesen und Eric versucht sich seiner entfremdeten Tocher anzunähern und liest dafür ihre Schullektüre um sich mit ihr auszutauschen. Virgin Suicid oder Bell Jar sind dabei nur wenige Beispiele. Er unterhält sich dann auch mit Jubilee über die Titel in der Hoffnung seine Tochter und deren Gedanken besser Nachvollziehen zu können. Wunderschöne kleine Buchanalysen entstehen so. In zwei Perspektiven bekommen wir sowohl Jubilees Gedankenwelt ebenso Eric nähergebracht. Eric hat neben seiner Tochter auch noch den Sohn seines besten Freundes adoptiert, nachdem dessen Eltern bei einem Unfall gestorben sind. Aja hat ebenfalls sein Päkchen zu tragen und Eric muss einen Weg finden mit ihm zu Kommunizieren, das Hauptproblem Erics. Ich muss zugeben, dass ich fand Ajas einzige funktion war wohl Jubilee und Eric zusammen zu kriegen, ansonsten hätte mir die Tochter gereicht. Die ganze Handlung um Aja fühlte sich fehlt am Platz an. Allerdings nicht genügend um zu stören. Man kann die Passagen ganz gut überstehen. Vom Kopf direkt ins Herz.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Colleen Oakley war leitende Redakteurin der Marie Claire und Chefredakteurin der Women’s Health & Fitness. Ihre Artikel wurden in zahlreichen Medien, unter anderem der New York Times, publiziert. Sie lebt mit ihrem Mann, vier Kindern und Bailey, dem größten Schoßhund der Welt, in Atlanta.

Zur AUTORENSEITE

Videos

Zitate

»Ein Roman, der ermutigt, in vollen Zügen zu leben.«

Kirkus

»Eine außergewöhnliche Liebesgeschichte: gleichermaßen gefühl- und humorvoll!«

Publishers Weekly

»In meinem Buch geht es um Verletzlichkeit, Kummer und Sehnsucht – und wie die Liebe diese Gefühle verursacht, aber genauso oft alle Wunden heilt.«

Colleen Oakley

»Colleen Oakley ist mit ›Die kuriosen Symptome der Liebe‹ eine entzückende Liebesgeschichte gelungen – voller Humor und Hoffnung.«

freundin (18. Oktober 2017)

Das könnte Ihnen auch gefallen