VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Die radikalisierte Gesellschaft Von der Logik des Fanatismus

Kundenrezensionen (4)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 19,99 [D] inkl. MwSt.
€ 20,60 [A] | CHF 26,90*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-89667-577-4

Erschienen: 03.10.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Wir werden immer radikaler. Nicht nur in unseren oft verhängnisvollen Reaktionen auf politische Herausforderungen, sondern auch im Alltag: Wir lassen all unsere Energie in die Körper- und Selbstoptimierung fließen, meinen als Veganer die Welt zu retten oder sondern uns als Reiche in Gated Communities von der Gesellschaft ab.

Der Sozialpsychologe Ernst-Dieter Lantermann erforscht seit Jahrzehnten, wie sich Menschen in unsicheren Situationen verhalten. Er fragt nach den Wurzeln des allgegenwärtigen Fanatismus - und nach Möglichkeiten, das vielfach bedrohte Selbstwertgefühl zu stärken.

"Ernst-Dieter Lantermann hat zum richtigen Zeitpunkt ein sehr interessantes Buch geschrieben."

Katty Salié, ZDF Aspekte (04.11.2016)

Ernst-Dieter Lantermann (Autor)

Ernst-Dieter Lantermann war von 1979 bis 2013 Professor für Persönlichkeits- und Sozialpsychologie an der Universität Kassel. Gastprofessuren führten ihn nach Leipzig, Mannheim, Bern und Potsdam. Ernst-Dieter Lantermann ist Autor und Herausgeber zahlreicher Artikel und Fachpublikationen zum Verhältnis von Mensch und Umwelt, Denken und Gefühl , Komplexitätsmanagement etc. Er hat in den vergangenen 15 Jahren bedeutende Studien zum Thema Bewältigungsstrategien von Unsicherheit geleitet und forscht gemeinsam mit dem Soziologen Heinz Bude über Hintergründe und Folgen gesellschaftlicher Exklusion.

"Ernst-Dieter Lantermann hat zum richtigen Zeitpunkt ein sehr interessantes Buch geschrieben."

Katty Salié, ZDF Aspekte (04.11.2016)

"Pointiert, sarkastisch, aber stets wissenschaftlich fundiert."

Christian Rabhansl, Deutschlandradio Kultur, Lesart, Sachbücher des Jahres 2016 (31.12.2016)

"Fanatisch sind nicht immer nur die anderen, sondern, wie Lantermann eindrucksvoll zeigt, immer öfter auch wir selbst."

Kirstin Breitenfellner, Falter (12.10.2016)

"Ein sozialpsychologisch argumentierendes Buch …, das den Trend zur Gruppenpolarisierung und Dialogverweigerung analysiert."

Marc Reichwein, Die Welt (26.11.2016)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 224 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-89667-577-4

€ 19,99 [D] | € 20,60 [A] | CHF 26,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blessing

Erschienen: 03.10.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Angenehm zu lesen

Von: Melissa R. Datum: 14.01.2017

mellis-produkttests.blogspot.de/

"Die radikalisierte Gesellschaft" deckt nicht nur politische oder religiöse Themen ab, sondern auch das Alltagsverhalten der Menschen. Gerade das hat mich gereizt und war letztendlich der Grund, warum ich mich für dieses Buch entschieden habe. Besonders die Themen Körperoptimierung und Veganismus fand ich im Nachhinein sehr interessant.

Obwohl Lantermann sowohl radikale Fremdenfeindlichkeit als auch Vegetarismus und Veganismus behandelt, bedeutet das natürlich noch lange noch nicht, dass hier eine Gleichstellung Rechtsradikaler mit Veganern stattfindet. Wer meint, dass diese beiden Gruppen hier auf eine Stufe gestellt werden, hat den Kerngedanken des Buches nicht komplett begriffen. Es geht nicht darum, allen Veganern vorzuwerfen, sie würden fanatisch versuchen, ihre Weltanschauung durchzusetzen, sondern darum, herauszufinden, warum sich immer mehr Menschen diesen Bewegungen anschließen und welche Ziele sie bewusst oder unbewusst damit verfolgen. Im Mittelpunkt steht dabei fast immer das Bedürfnis nach Sicherheit in unsicheren Zeiten. Dies wird auch im Kapitel zu den Gated Communities ausführlich behandelt.

Das Buch gibt einen groben Überblick über verschiedenste Themen rund um die Radikalisierung unserer Gesellschaft. Es ist eine gute Anfangslektüre, die viele Anregungen für weiterführende Literatur enthält und fast schon dazu auffordert, sich weiter in die Thematiken einzulesen.

Insgesamt ist das Buch wirklich nur als kleiner Einblick in verschiedene Bereiche zu verstehen, dafür ist es aber kurzweilig gehalten und alltagsnahe.

DIE RADIKALISIERTE GESELLSCHAFT: VON DER LOGIK DES FANATISMUS. ERNST-DIETER LANTERMANN.

Von: buecherkompass Datum: 04.12.2016

instagram.com/buecherkompass

ZUM AUTOR

Ernst-Dieter Lantermann, geboren 1945 in Oberhausen, ist Psychologe und emeritierter Professor für Persönlichkeits- und Sozialpsychologie an der Universität Kassel. Seine Gastprofessuren führten ihn nach Leipzig, Mannheim, Bern und Potsdam.

Lantermann ist Autor und Herausgeber einer ganzen Reihe von Artikeln und Fachpublikationen zum Verhältnis von Mensch und Umwelt, Denken und Gefühl, Komplexitätsmanagement und schreibt über viele weitere Themen.

In den vergangenen 15 Jahren leitete er bedeutende Studien zum Thema Bewältigungsstrategien von Unsicherheit. Gemeinsam mit dem Soziologen Heinz Bude erforscht er die Hintergründe und Folgen gesellschaftlicher Exklusion.

INHALT

In Die radikalisierte Gesellschaft untersucht Lantermann derzeitige gesellschaftliche Entwicklungen und deren Bedeutung für das gesellschaftliche Zusammenleben.

In Zeiten der allgemeinen Verunsicherung wächst das Bedürfnis nach Sicherheit, Orientierung und klaren Strukturen. Ungewissheiten erzeugen Selbstzweifel und Selbstunsicherheiten. Um seine Selbstsicherheit zurückzugewinnen, entwickelt der Einzelne spezifische Handlungs- und Entscheidungsstrategien, die von Lantermann als selbstwertdienliche Unsicherheitsreduktionen bezeichnet werden.

Der verunsicherte Bürger begegnet den gesellschaftlichen Herausforderungen also mit dem Versuch einer Komplexitätsreduktion. Hier greift der Fanatismus ein: Er stillt das Bedürfnis nach Klarheit und festen Wahrheiten und gibt dem Verunsicherten sein Selbstbewusstsein zurück.

In drei Schritten analysiert Lantermann die Dynamiken gesellschaftlicher Veränderungen und macht Ursachen für eine zunehmende Radikalisierung deutlich.

MEINUNG

Lantermanns jüngstes Werk ist nicht nur lesenswert weil es ein Thema behandelt, das höchste gesellschaftlicher Relevanz besitzt. Das Buch erweitert zugleich den eigenen Verständnishorizont und verschafft den Lesern Einblick in die Dynamiken sozialer Phänomene. Lantermann geht gesellschaftlichen Radikalisierungstendenzen auf den Grund und durchbricht eine rein oberflächliche Betrachtung offensichtlicher Symptomatiken.

Mit einem klaren, gut verständlichen Schreibstil führt der Autor den Leser durch das Buch, sodass es jedem möglich wird ein tiefergehendes Verständnis für die zunehmende Radikalisierung der Gesellschaft zu entwickeln. Zugleich regt das Buch den Lesenden dazu an, die eigene gesellschaftliche Rolle zu reflektieren.

Der Wissenschaftlichkeit des Buches wird mit den Quellen im Anhang des Buches Genüge getan. Indirekte Zitate und Bezugnahmen auf weiterführende Quellen können vom Leser somit jederzeit nachgeschlagen werden.

Ein Buch, das sich durch eine einfache Sprache und einen hohen Erklärungsgehalt auszeichnet und somit absolut lesenswert ist!

Von mir gibt es wunderbare viereinhalb Sterne und eine absolute Kaufempfehlung.

Voransicht