Dietrich Bonhoeffer. Behütet und getröstet

Hardcover
10,00 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

»Jeder neue Morgen ist ein neuer Anfang ...« (Dietrich Bonhoeffer)

Dieses besondere Geschenkbuch enthält neben Teilen des bekanntesten Bonhoeffer-Gedichts »Von guten Mächten …« weitere kurze Texte zum Thema Trauer, Sterben und Abschied aus der Dietrich-Bonhoeffer-Gesamtausgabe. Illustriert ist es mit ausdrucksstarken Fotografien, die speziell für dieses Buch entstanden sind. Eine schön gestaltete Trauerkarte im vorderen Buchdeckel sowie ein kurzer biographischer Teil zu Leben und Werk Bonhoeffers ergänzen das Buch und machen es zu einem niveauvollen kleinen Geschenk für Trauernde, das den Kondolenz-Blumenstrauß ersetzen kann. Das stilvolle und beliebte Geschenkbuch ist in dieser Neuauflage optisch neu gestaltet.

  • Kraft und Hoffnung schenken in Zeiten der Trauer

  • Ein besonderes und stilvolles Geschenkbuch für Trauernde

  • Mit beigelegter Kondolenzkarte

  • Jetzt in graphisch modernisierter Neuauflage


Hardcover, Pappband, 44 Seiten, 15,0 x 16,5 cm, 19 s/w Abbildungen
Mit Trauerkarte
ISBN: 978-3-579-07041-4
Erschienen am  27. August 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Sie kennen das Buch bereits?

Dann machen Sie den Anfang und verfassen Sie hier Ihre Leserstimme.

Vita

Dietrich Bonhoeffer

Dietrich Bonhoeffer wird am 4. Februar 1906 in Breslau geboren. Als er sechs Jahre alt ist, übersiedelt die Familie Bonhoeffer nach Berlin. Er studiert in Tübingen und Berlin Theologie und promoviert 1927 mit 21 Jahren. Nach einem Auslandsvikariat in der deutschen Gemeinde in Barcelona kehrt Bonhoeffer 1929 nach Berlin zurück, legt sein zweites Theologisches Examen ab und habilitiert sich im Alter von nur 24 Jahren. Nach Auslandsaufenthalten lehrt er ab 1931 an der Berliner Universität. Bald nach der "Machtergreifung" schließt sich Bonhoeffer dem kirchlichen Widerstand an. Am 5. April 1943 wird er verhaftet. Nach dem gescheiterten Attentat auf Hitler am 20. Juli 1944 spitzt sich die Lage auch für ihn dramatisch zu. Bonhoeffer kann die amerikanischen Geschütze schon hören - im KZ Flossenbürg, wohin man ihn unterdessen gebracht hat, als ihn ein Standgericht zum Tode verurteilt. Am 9. April 1945 wird er zusammen mit Oster und Canaris erhängt.

www.dietrich-bonhoeffer.net

Zur AUTORENSEITE

Servicebereich zum Buch

Downloads

Das Buch im Pressebereich