(Hrsg.)

Dietrich Bonhoeffer. Wer bin ich?

Mit Aquarellen von Andreas Felger

Mit Illustrationen von Andreas Felger
Hardcover
12,99 [D] inkl. MwSt.
13,40 [A] | CHF 18,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

»Du weißt den rechten Weg für mich.« Dietrich Bonhoeffer

Andreas Felger ist ein renommierter Maler, der sich in seinen Werken schon früh mit biblischen Themen, Literatur und der Natur auseinandersetzte. In diesem Buch tritt er zum zweiten Mal in einen Dialog mit Dietrich Bonhoeffer. Behandelt werden das populäre Gedicht »Wer bin ich?« und andere Texte Bonhoeffers, die sich mit den Kernfragen des Menschen auseinandersetzen. Felgers Bilder harmonieren ästhetisch außergewöhnlich mit den Gedanken Bonhoeffers.
Durch diesen Band führt ein Theologe, der mit einfachen Worten eine Verbindung herstellt zwischen den Identitätsfragen der Menschen heute und den Texten und Bildern des Buches.

  • Ein Dialog zwischen Kunst und Poesie

  • Mit 14 Bildern von Andreas Felger, sieben davon bisher unveröffentlicht

  • Ein hochwertiges Geschenkbuch

  • Neue Impulse zu Texten und Bildern


Mit Illustrationen von Andreas Felger
Hardcover, Pappband, 60 Seiten, 16,0 x 24,0 cm
ISBN: 978-3-579-08687-3
Erschienen am  24. Juli 2017
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Sie kennen das Buch bereits?

Dann machen Sie den Anfang und verfassen Sie hier Ihre Leserstimme.

Vita

Dr. Christian Hennecke, geboren 1961, Leiter der Hauptabteilung Pastoral im Bistum Hildesheim. Acht Jahre lang war er für die Priesterausbildung seines Bistums verantwortlich. Hennecke ist Autor zahlreicher Bücher.
Andreas Felger, geboren 1935, renommierter Maler und Bildhauer, Expeditionen in zahlreiche Länder und Erdteile der Welt, die ihm herausfordernde Impressionen vermitteln. Freischaffender Künstler seit 1960, Aquarell, Holzschnitt, später großflächige Ölmalerei.

© Wolfram S. C. Heidenreich, www.gute-botschafter.de
Andreas Felger
© Bischöfliche Pressestelle Hildesheim/Fotostudie Hahn
Christian Hennecke