Dinner am Mittelpunkt der Erde

Roman

Hardcover
22,00 [D] inkl. MwSt.
22,70 [A] | CHF 30,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Was braucht es, damit endlich Frieden herrscht zwischen Israelis und Palästinensern? Der gefeierte jüdisch-amerikanische Schriftsteller Nathan Englander erzählt drei unwahrscheinliche Liebesgeschichten, die auf raffinierte Weise ineinander verschlungen sind und um diese zentrale Frage kreisen. Ein Mossadspion, der schon seit zwölf Jahren in einem geheimen Gefängnis eingekerkert ist, und sein Wärter. Ein General, der als Einziger von diesem Gefangenen weiß, aber seit Jahren im Koma liegt, und seine innigste Vertraute. Und ein Mann und eine Frau, die sich leidenschaftlich lieben, aber ebenso leidenschaftlich für ihr jeweiliges Land kämpfen – er ist Palästinenser, sie Israelin. Von Long Island über Berlin, Paris und Capri bis nach Israel und zum Gazastreifen, dem Mittelpunkt des so lange schon schwelenden Konflikts, führt dieser fesselnde und intensive Roman, der mit melancholischem Witz von Loyalität und Verrat, von Gewalt und Rache erzählt und von der schönsten aller Utopien träumt.

»Dieser Roman ist ein Bravourstück, denn Nathan Englander schreibt ironisch und leicht, aber nicht witzelnd über den Dauerkonflikt im Nahen Osten.«

Sigrid Brinkmann / SWR2 (21. April 2019)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Amerikanischen von Werner Löcher-Lawrence
Originaltitel: Dinner at the Center of the Earth
Originalverlag: Alfred A. Knopf
Hardcover mit Schutzumschlag, 288 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-630-87407-4
Erschienen am  22. April 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Sie kennen das Buch bereits?

Dann machen Sie den Anfang und verfassen Sie hier Ihre Leserstimme.

Vita

Nathan Englander wurde 1970 in New York geboren und wuchs in einer jüdischen Gemeinde in Long Island auf. Er studierte in Jerusalem und in New York Englische Literatur und Jüdische Geschichte und lebt mit Frau und Tochter in Brooklyn. Zu seinen Werken gehören der Roman »Das Ministerium für besondere Fälle« und der Erzählband »Worüber wir reden, wenn wir über Anne Frank reden«, der mit dem Frank O'Connor Short Story Award ausgezeichnet wurde und auf der Shortlist des Pulitzerpreises stand.

Zur AUTORENSEITE

Werner Löcher-Lawrence

Werner Löcher-Lawrence, geb. 1956, studierte Journalismus, Literatur und Philosophie, arbeitete als wissenschaftlicher Assistent an der Universität München und als Lektor in verschiedenen Verlagen. Er ist der Übersetzer von u.a. Ethan Canin, Patricia Duncker, Michael Ignatieff, Jane Urquhart.

zum Übersetzer

Links

Pressestimmen

»›Dinner am Mittelpunkt der Erde‹ ist ein Genremix, ein literarischer Energy-Drink: existenzialistischer Thriller, surreales Märchen, Geschichtsbuch.«

Carsten Hueck / Deutschlandfunk Kultur (21. Juni 2019)

»Nathan Englander täuscht uns in seinem Roman über den Nichtfrieden in Israel. Und findet eine schnörkellose Sprache für die Wirrungen der Zeitgeschichte.«

Anne Haeming / SPIEGEL ONLINE (25. April 2019)

»Gekonnt verbindet er Agentenstory, Liebesgeschichte und Beschreibung der politischen Entwicklung Israels.«

Rolf Fath / Badische Neueste Nachrichten (14. Juni 2019)

»Manche Bücher legt man nicht aus der Hand, bis auch die letzte Seite verschlungen ist. ›Dinner am Mittelpunkt der Erde‹ gehört dazu!«

Stefan Branahl / KirchenZeitung für das Bistum Hildesheim (05. Mai 2019)

Weitere Bücher des Autors