VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Ein Feuer im Garten

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 17,99 [D] inkl. MwSt.
€ 18,50 [A] | CHF 25,50*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-630-87452-4

Erschienen:  12.10.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch, eBook (epub)

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Links

  • Service

  • Biblio

Neue Kurzerzählungen von Franz Hohler

Franz Hohler liebt es, in die Welt hinaus zu gehen. Bis an den Arabischen Golf und nach Teheran führen ihn seine Reisen. Aber manchmal genügen ihm auch kurze Wege in seine Nachbarschaft, um auf erstaunliche Geschichten zu stoßen. In diesem Band sind Franz Hohlers neueste Kurzerzählungen versammelt. Sie zeigen ihn einmal mehr als einen Autor, der leidenschaftlich gerne Geschichten erzählt.

Mit sicherem Gefühl für Pointen, mit leiser Ironie und einem wachsenden Gefühl für das Brüchige in der Welt erzählt er seine neuesten Geschichten. Da ist die Dichterin, die Kindern eine Geschichte über ein Feuer im Garten so lebhaft erzählt, dass ein kleiner dreijähriger Junge so sehr beeindruckt ist, dass er begeistert aufspringt und losläuft und gar nicht merkt, wie er dabei die eigentliche Geschichte versäumt. Da ist der Autor, der ausgerechnet auf einer Fahrt zu einer Lesung sein Buch vergessen hat mitzunehmen. Oder da ist der Erzähler, der merkwürdig einsilbig bleibt, als ihm ein Mann in der Nachbarschaft erklärt, bald würden sie hier die Fremden sein und die Einheimischen die Fremden von heute. Franz Hohler hat sich wie das Kind in der Geschichte vom »Feuer im Garten« die Gabe zum Staunen bewahrt. Er beobachtet die Welt um sich genau, und nicht selten verwundert ihn, was er sieht. Diese Momente des Staunens und der Verwunderung halten die hier versammelten neuen Erzählungen Franz Hohlers in der ihm eigenen, scheinbar beiläufigen Weise virtuos und fesselnd fest.

»Mit leisem Witz würzt Hohler viele seiner Kurzerzählungen, in denen er das Beiläufige aus der scheinbaren Belanglosigkeit holt und in Literatur verwandelt.«

Frankfurter Allgemeine Zeitung (26.11.2015)

Franz Hohler (Autor)

Franz Hohler wurde 1943 in Biel, Schweiz, geboren. Er lebt heute in Zürich und gilt als einer der bedeutendsten Erzähler seines Landes. Hohler ist mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet worden, zuletzt mit dem Alice-Salomon-Preis und dem Johann-Peter-Hebel-Preis. Sein Werk erscheint seit über vierzig Jahren im Luchterhand Verlag.

»Mit leisem Witz würzt Hohler viele seiner Kurzerzählungen, in denen er das Beiläufige aus der scheinbaren Belanglosigkeit holt und in Literatur verwandelt.«

Frankfurter Allgemeine Zeitung (26.11.2015)

»Die Bücher von Franz Hohler waren nie Klimmzüge eines verbissenen Athleten. Sie sind stets nah am gesprochenen Wort. Deshalb lesen wir sie so gern.«

Manfred Papst / NZZ am Sonntag (25.10.2015)

ORIGINALAUSGABE

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 128 Seiten, 13,5 x 21,5 cm, 3 s/w Abbildungen

ISBN: 978-3-630-87452-4

€ 17,99 [D] | € 18,50 [A] | CHF 25,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Luchterhand Literaturverlag

Erschienen:  12.10.2015

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

„Eigentlich wachse ich immer noch auf“

Von: Lieblingsleseplatz Datum: 22.01.2018

www.lieblingsleseplatz.de

Wahrscheinlich ein Armutszeugnis, dass ich einen der bedeutendsten Geschichtenerzähler unserer Tage vor der Anthologie Fremdsein nicht kannte. Doch seit diesem Büchlein verschiedener toller Autoren und Autorinnen habe ich Geschmack an Geschichtensammlungen gefunden. So freute es mich sehr, als „Ein Feuer im Garten“ bei mir einzog.

Passend zum Titel machte ich es mir mit Tee am Kamin gemütlich und tauchte ab in Hohlers Geschichten. Jedes Wort wurde sorgsam gewählt und so manch eine Bedeutung wird erst nach einer Weile sichtbar.

„Mir macht das Verlieren gar nichts aus“, sagte der Gewinner. (S.98)

Mal längere, mal kürzere Geschichten, meist aus Hohlers eigenem Alltag, die zeigen, wie er die Welt sieht und das vieles gar nicht so selbstverständlich scheint, wie wir zuvor gedacht haben.
Meine Lieblingsgeschichte war „Identitätsverlust“ da ich selbst diese Woche in einer ganz ähnlichen Situtation war. Danke Herr Hohler, dass ich nun darüber schmunzeln kann!

„Der Preis für eine neue Identität beträgt 70 Franken“ (S.84)

„Ein Feuer im Garten“ ist wieder mal so ein Büchlein, das lange an meinem Lieblingsleseplatz verweilen darf. Immer wieder nehme ich es zur Hand und freue mich an diesen Worten,, die mich dazu anregen über mich und meine Welt zu reflektieren.

„Eigentlich wachse ich immer noch auf“ (S.54)

Gerne vergebe ich 5 von 5 Lieblingslesesessel für dieses wunderbare Werk!

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors