VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

,

Ein junger Garten auf dem Land ideenreich, lebendig, farbenfroh

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 19,99 [D] inkl. MwSt.
€ 20,60 [A] | CHF 26,90*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-421-03963-7

Erschienen: 29.02.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Links

  • Service

  • Biblio

Modernes Leben auf dem Lande – mit Kindern und Garten

Elke Zimmermann zog im Jahr 2000 zusammen mit ihrem Partner ins Allgäu, wo sie nach der Renovierung des 200 Jahre alten Bauernhauses ihrer Großmutter auch den Garten komplett neu gestalteten. Die beiden »studierten Gärtner« haben das Grundkonzept des Gartens vorab gemeinsam geplant und diskutiert und sich im Zentrum für eine zeitgemäße Interpretation eines bäuerlichen Nutz- und Ziergartens entschieden. Mit der Geburt der Kinder kamen neue Nutzungen hinzu, die ins Konzept eingearbeitet wurden. So ist bis heute rund ums Haus ein lebendiger Familiengarten entstanden, der ländliches Flair und moderne Prägung in außergewöhnlicher Weise vereint. Sichtbar wird dies etwa durch die verwendeten Materialien wie die Beet-Einfassungen aus Corten-Stahl oder durch die betont geradlinigen Strukturen. Wie alle Gärten der Reihe DAS GARTENPORTRÄT ist auch dieser an manchen Tagen für Besucher geöffnet.

»Ein Vergnügen für Pflanzenfreunde wie für junge Familien auf der Suche nach neuen Ideen!«

Kulmbacher Land, 04/16

Christa Brand (Autorin, Fotografin)

Christa Brand wurde an der Bayerischen Staatslehranstalt für Fotografie in München ausgebildet und hat die Meisterprüfung mit Auszeichnung abgeschlossen. Seit 1995 hat sie sich auf Gartenfotografie spezialisiert. Ihre Fotos werden in führenden Gartenzeitschriften sowie in Büchern und Kalendern veröffentlicht. Sie wohnt in Ismaning bei München.

www.christabrand.de


Elke Zimmermann (Autorin)

Elke Zimmermann ist Gartenarchitektin, lebt in einem kleinen Dorf nahe Wangen im Allgäu und arbeitet seit 1997 freiberuflich als Gartengestalterin überwiegend im Privatgartenbereich. Zahlreiche Projekte hat sie in Zusammenarbeit mit dem Gartenplaner Günter Mader realisiert. Ein besonderes Anliegen sind ihr der persönliche Bezug zu Ort und Nutzern der Gärten, die sie plant, sowie die Integration von Nutzpflanzen in aktuelle architektonische Gartenentwürfe. Sie publiziert in Fachzeitschriften und hält Vorträge.

»Ein Vergnügen für Pflanzenfreunde wie für junge Familien auf der Suche nach neuen Ideen!«

Kulmbacher Land, 04/16

»Hier erhält ein großer und sehr lebendiger, familienfreundlicher Garten ausreichend Raum, sich bildlich und textlich in seiner Vielschichtigkeit frei zu entfalten.«

wohnbuchbuero.de, 13.04.2016

»Eine wahre Schatzkiste für all diejenigen, die Pflanzen lieben und sie als wichtige Gestaltungsmittel im Garten nutzen möchten.«

dergartenbau, 13/2016

»Ein tolles Gartenbuch - sehr schön zu lesen, viele Bilder und sehr wertvolle Informationen zur Gartenplanung.«

geniesser-garten.blogspot.de (12.08.2016)

»Wer Gärten mag, wird dieses Buch sicher lieben.«

jolina-noelle.blogspot.de (12.08.2016)

Mit Fotos von Christa Brand

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 96 Seiten, 19,5 x 25,5 cm
Mit ca. 120 Farbabbildungen

ISBN: 978-3-421-03963-7

€ 19,99 [D] | € 20,60 [A] | CHF 26,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: DVA Bildband

Erschienen: 29.02.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Tolles Buch mit vielen Fotos

Von: Vanessa Datum: 24.02.2017

fraunessy.vanessagiese.de

Als ich den Garten gerade neu hatte, habe ich immer wieder nach Gartenbüchern geguckt und auch einige gekauft: zum Thema Biogarten, Kräutergarten, Bauerngarten und zur Gartengestaltung. Oft ist es aber so, dass dort zwar viele tolle Ratschläge drinstehen, dass mir im Alltag aber die Muße und die Geduld fehlt, nach Anleitung zu gärtnern. Ich bin lieber intuitiv unterwegs und nehme dabei Irrtümer in Kauf. Deshalb habe ich lange kein Gartenbuch mehr gelesen.

Dieses Buch von Christa Brand und Elke Zimmermann ist eine Ausnahme. Denn in „Ein junger Garten auf dem Land“ gibt es wenig Theorie, dafür viel „mit gutem Beispiel voran“.

Elke Zimmermann portraitiert nämlich ihren eigenen Garten in einem kleinen Dorf im Allgäu. Im Jahr 2000 zog sie mit ihrem Partner ins Hinterland des Bodensees in das Bauernhaus ihrer Urgroßeltern. Es stammt aus dem Jahr 1770. Zum Haus gehört eine große Gartenfläche, die sie 2003, also drei Jahre nach dem Einzug und nach der Renovierung des großen Bauernhauses, neu strukturierte. Heraus kam ein wunderbarer Bauerngarten.

Die Autorinnen erzählen, wie und unter welchen Gesichtspunkten Elke Zimmermann den Garten gestaltet hat, welche Pflanzen dort wachsen, wie und mit welchen Mitteln die große Fläche aufgeteilt ist und wo es etwas zu entdecken gibt. Denn es gibt viele Ecken – wie etwa ein Fensterelemente, die ein Beet schützen – die den Zauber des Gartens ausmachen.

Das Buch gibt Anregungen, ohne belehrend zu sein. Es zeigt in vielen Fotos die Details einer gelungen Gestaltung: Beetbegrenzungen, Rasenkanten, Rankhilfen und Treppen – alles abseits der Gestaltung, die Baumärkte in petto haben. Außerdem kann man die Beete anschauen und bekommt Infos zu den Blumen, Stauden, Gräsern und Büschen, die dort wachsen.

Rezension: Ein junger Garten auf dem Land: ideenreich, lebendig, farbenfroh

Von: amberlight-label Datum: 08.09.2016

amberlight-label.blogspot.de/

Das knapp hundert Seiten umfassende Buch ist als gebundene Ausgabe mit Schutzumschlag hochwertig verlegt und gehört eigentlich zu einer ganzen Reihe namens "Das Gartenporträt", in der Privatgärten vorgestellt werden. Erschienen ist beispielsweise bereits in den Vorjahren "Der Hanggarten"* oder "Ein Garten für alle Jahreszeiten"*. Der junge Garten gehört Elke Zimmermann, die als Autorin zusammen mit Christa Brand, die für das Gartenporträt fotografierte, namentlich auf dem Umschlag steht. Elke Zimmermann renovierte mit ihrer Familie 2000 im Allgäu das Bauernhaus ihrer Großmutter und gestaltete den dazugehörigen Garten neu. Auf den Innenseiten am Anfang und Ende des Buches ist die schematische Zeichnung des Gartens abgebildet.

In acht Kapiteln werden die zahlreichen Einzelbereiche des Gartens näher vorgestellt, wobei die Legende zum Garten sogar 21 Punkte umfasst. Ein bisschen wirkt diese Gartenanlage daher, als wenn die junge Familie tatsächlich alles einmal ausprobieren wollten - so gibt es einen Hanggarten ebenso, wie den Beerengarten, den Bauerngarten, den Irisgarten, den Obstgarten und sogar einen Mondrasen, unter dem ich mir zunächst nichts vorstellen konnte. Da beide Partner Gartenarchitektur studiert haben, war wohl vieles möglich, bei dem der Laie zunächst Fehler gemacht hätte.

Bis auf die Stahlteile ist wohl der gesamte Garten - über mehrere Jahre - in Eigenleistung entstanden. Am meisten haben mich die Bewässerungsrinnen begeistert, denn diese sind wohl eine funktionierende Schneckenabwehr - zumindest, wenn keine Pflanzen überhängen und eine Brücke für die Schnecken bilden. Mich hätte noch interessiert, ob man damit gleichzeitig die Mückenpopulation im Garten begünstigt.

Das gelungene Gartenporträt "Ein junger Garten auf dem Land: ideenreich, lebendig, farbenfroh"* ist kein reines Planungsbuch für den Hobbygärtner, denn dazu sind die Informationen zu den Pflanzen, die lediglich im Anhang auf der letzten Seite als Verzeichnisstruktur mit deutschen und lateinischen Namen angegeben werden, zu dürftig. Man bekommt aber ein Buch, dass nicht nur Lust auf den eigenen Garten macht, sondern auch zeigt, wie fantastisch so ein Gartenreich aussehen kann, wenn man Fachwissen und wohl vor allem auch Zeit hineinstecken kann. Der Mondrasen wird übrigens nur so genannt, weil er die Form einer Mondsichel hat ....

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autoren