Ein kleines Buch vom Leben auf dem Land

(1)
Hardcover
15,00 [D] inkl. MwSt.
15,50 [A] | CHF 21,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Nach langen Jahren in der norwegischen Hauptstadt Oslo zieht die Schriftstellerin Agnes Ravatn mit Mann und Baby für ein halbes Jahr aufs westnorwegische Land. Sie wollen in ihrer Elternzeit das Experiment machen, die Stadt gegen die Natur einzutauschen, und bekommen zu diesem Zweck ein gerade renoviertes altes Haus zur Verfügung gestellt, das schon lange im Besitz der Familie ihres Mannes ist. Dort hat Ravatn einen prominenten Nachbarn, den sie bereits seit Jahren kennt – den fast 40 Jahre älteren norwegischen Schriftsteller Einar Økland, der mit Frau und Kindern Jahrzehnte zuvor ebenfalls aus Oslo zurück in seine alte Heimat aufs Land gezogen war. Wie wird es ausgehen dieses Experiment? Gehen oder bleiben?


Aus dem Norwegischen von Julia Gschwilm
Originaltitel: Verda er ein skandale. Ei lita bok om livet på landet
Originalverlag: Samlaget
Hardcover mit Schutzumschlag, 144 Seiten, 13,0 x 19,0 cm
ISBN: 978-3-442-75806-7
Erschienen am  27. Mai 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Norwegen

Leserstimmen

Das Landleben als selbsterkennendes Experiment

Von: mr.buenos_diers

15.12.2019

Agnes wohnt mit ihrem Lebensgefährten und einem neugeborenen in Oslo, als sie sich entschließen, die Elternzeit in einem seit Generationen im Besitz der Familie gehaltenen Haus auf dem Lande zu verbringen. Hier spricht sie enorm viel mit dem bekannten Dichter Einar Økland, lässt Internet und Freundschaften hinter sich, um die Welt in einem anderen Licht zu erkennen. Immer wieder werden Vergleiche zum Stadtleben gezogen. Dabei wird aber nie das eine oder das andere in ein schlechtes Licht gerückt. Vielmehr ist das Buch mit einem angenehmen Humor geschrieben, vielleicht so typisch für die Region, wie Ravatn es proklamiert. Das kurze, 140-Seiten-lange Büchlein birgt zudem so manchen Ansatz für Gedanken über seinen eigenen Lebensstil, Prokrastination, Weltsicht und Prioritäten. Ein schönes und kurzes Lesevergnügen, das bei genauerem Hinschauen so manchen Gedanken entstehen lässt und mich als Stadtmenschen in vielen Beschreibungen der Unterschiede noch neugieriger auf einen solchen Versuch macht. Wer eine lediglich auf eine Beschreibung der Unterschiede der Lebenswelten hofft, ist mit diesem Buch weniger gut beraten. Allen, die sich für den merklichen Unterschied aus Sicht der Protagonistin und ihre übertragbaren, selbsterkennenden und philosophischen Ansätze interessieren, sei dieses kurze vergnügsame Buch wärmstens empfohlen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Agnes Ravatn wurde 1983 in Norwegen geboren. Sie ist eine preisgekrönte Journalistin, Essayistin und Autorin. Mit ihrem auch international erfolgreichen Roman "Das Vogeltribunal" kam sie 2018 auf die Longlist des Dublin Literary Award.

Zur AUTORENSEITE

Weitere Bücher der Autorin