VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Eine andere Vorstellung vom Glück Roman

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 20,00 [D] inkl. MwSt.
€ 20,60 [A] | CHF 28,90*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-7645-0595-0

NEU
Erschienen:  23.07.2018
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Links

  • Service

  • Biblio

Wenn ein gewöhnliches Leben außergewöhnlich wird.
Zwei Frauen, fünf Tage und viele Träume, die wahr werden ...

Philadelphia, Frühjahr 2010: Nach dreißig Jahren Haft flieht Agatha aus dem Gefängnis, obwohl sie nur noch fünf Jahre zu verbüßen hat. An einer Tankstelle steigt sie einfach zu einer jungen Frau ins Auto und zwingt sie, nach San Francisco zu fahren. Zuerst erschrocken, findet Milly, die bisher ein eher langweiliges Leben führte, Gefallen an der geheimnisvollen Agatha. Aus der Geisel wird eine Komplizin. Fünf Tage lang fahren sie quer durch die USA. Bei jedem Halt treffen sie jemanden aus Agathas Vergangenheit, kommen ihrem Geheimnis näher – und auch ihrer großen Liebe. Für Milly, die noch das ganze Leben vor sich hat, stellt sich die Frage: Wie weit darf man auf der Suche nach dem Glück gehen? Und sie lernt, dass man nie aufgeben darf.

Marc Levy spricht in den Videos über seine Liebesromane Zum Special

»Ein lebenspralles Roadmovie […]. Herrliche Sommerlektüre!«

annabelle (11.07.2018)

Marc Levy (Autor)

Marc Levy wurde 1961 in Frankreich geboren. Nach seinem Studium in Paris lebte er in San Francisco. Mit siebenunddreißig Jahren schrieb er für seinen Sohn seinen ersten Roman, »Solange du da bist«, der von Steven Spielberg verfilmt und auf Anhieb ein Welterfolg wurde. Seitdem ist jeder neue Roman ein internationaler Bestseller. Weltweit wurden über 40 Millionen Exemplare verkauft, und Marc Levy wird in neunundvierzig Sprachen übersetzt. Er lebt zur Zeit mit seiner Familie in New York.

»Ein lebenspralles Roadmovie […]. Herrliche Sommerlektüre!«

annabelle (11.07.2018)

»Zwei Frauen, fünf Tage –und viele Träume, die wahr werden ...«

Neue Welt (25.07.2018)

»Wir fühlen uns irgendwie an die Begegnung zwischen Thelma und Louise im Film von Ridley Scott erinnert.«

Frankreich erleben (22.05.2018)

»Die perfekte Sommerlektüre.«

Probsteier Herold (31.08.2018)

»Ein wunderbarer Roman für alle Menschen, die gelegentlich das Fernweh plagt. Eine absolute Leseempfehlung aus.«

Buchszene Online (17.08.2018)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Französischen von Bettina Runge, Eliane Hagedorn
Originaltitel: Une autre idée du bonheur
Originalverlag: Editions Robert Laffont, Paris 2014

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 352 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-7645-0595-0

€ 20,00 [D] | € 20,60 [A] | CHF 28,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blanvalet

NEU
Erschienen:  23.07.2018

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Roadtrip der besonderen Art

Von: Melanie E.  aus Leopoldshöhe Datum: 09.10.2018

https://melbuecherwurm.blogspot.com/2018/10/roadtrip-der-besonderen-art.html

"Eine andere Vorstellung vom Glück" ist ein Roman, dessen ausgewählter Titel zunächst nicht passend erscheint zum Inhalt des Buches. Erst zum Ende hin pflegt der Autor einen Satz ein, der leicht zu überlesen wäre und sich dennoch eindrücklich in das Gedächtnis prägt, da er vom Glück zu sprechen vermag, der mich überzeugen konnte. Zu Beginn ist die Story nicht vom Glück geprägt, da Agatha auf der Flucht ist. Ob es eine Flucht ist vor der Justiz, der Vergangenheit oder sich selbst bleibt nicht lange ungeklärt, denn warum ausgerechnet Milly ihre Geisel wird, klärt sich relativ rasch, bzw. werden Verdachtmomente eingestreut, die offen darlegen, dass Agatha nicht nur ihre Flucht geplant hat, sondern auch die Kontaktaufnahme zu Milly oder führt der Autor uns schon zu Beginn an der Nase herum?
Ich empfand die Story sehr gelungen konstruiert, da der Roadtrip in die Vergangenheit die beiden Frauen näher zusammenführt und gerade der Altersunterschied den Wortwitz gekonnt wiedergeben kann. Dreißig Jahre Gefängnis sind eine echte Hausnummer und Agathe, die ihre Strafe fast abgesessen hat, beginnt das Leben neu aufzurollen indem sie flieht und sich den Dingen widmet, die sie schmerzlich vermisst hat. Es ist ein Ausbruch echter Gefühle und die Suche nach dem Glück, bevor es zu spät ist, es zu fassen zu bekommen.
Für mich war das Lesen ein Genuss, denn die Freude am Leben und der Authentizität Agathes waren wirklich wunderbar dargestellt. Eine Frau, die Verzicht übt über viele Jahre, um einem anderen Menschen damit dienlich zu sein verdient Achtung und Respekt, auch wenn das Drama hinter der Gefängnisstrafe fiktiv ist und somit natürlich aufgesetzt und unglaubwürdig, dennoch bin ich beeindruckt und konnte mich sehr gut darauf einlassen.
Gerne vergebe ich eine Leseempfehlung an einen Roman, der ebenso bunt ist wie das ansprechende Cover, welches ein großer Anreit war, dieses Buch lesen zu wollen. Der Autor Marc Levy tat ein übriges und ich wurde nicht enttäuscht in meinen Erwartungen.

Ab durch die Staaten mit Milly und Agatha!

Von: bookloverin29 Datum: 12.09.2018

bookloverin29.blogspot.de/

Rezension zu Eine andere Vorstellung vom Glück von Marc Levy

An diesem Buch habe ich ziemlich lange gelesen, weil mich die Thematik dann doch nicht so begeistern konnte, wie anfangs vermutet. Agatha erzählt immer nur wenige Details aus ihrem Leben, bei denen man gar nicht immer weis, ob das alles stimmt und wie das überhaupt mit ihrer jetzigen Situation zusammen hängt. Denn die Geschichte wird nicht nur von ihr erzählt, sondern auch von Milly, ihrer Reisebegleiterin und weiteren wichtigen Charakteren, deren Bedeutung man im Verlauf immer genauer begreift. Agathas Vergangenheit, in der es sehr viel um politische Themen vor allem in Bezug auf Minderheiten und die damaligen Studentenaufstände geht, hat mir nicht so gut gefallen, da mir das alles ein bisschen zu krass dargestellt wurde und ich allgemein mit so etwas eher weniger anfangen kann. Doch das Wiedersehen alter Bekannter, in denen man viele spannende und auch unerwartete Dinge erfährt drängen das dann aber auch mal in den Hintergrund, was ich wirklich wichtig finde, denn sonst hätte es wahrscheinlich Überhand genommen. Im Laufe der Geschichte wurden bereits einige Andeutungen gemacht, doch am Ende hat man endlich erfahren, wer eigentlich an Agathas Gefängnisaufenthalt Schuld ist und was Milly wirklich mit ihrer rätselhaften Reisebegleiterin gemeinsam hat.

3 Sterne für diese aufregende Geschichte.

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors