Eines Tages in der Provence

Roman

Hardcover
18,00 [D] inkl. MwSt.
18,50 [A] | CHF 25,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Ein beschauliches südfranzösisches Dorf ist in Aufruhr: Der prachtvolle alte Baum auf dem Marktplatz soll gefällt werden. Wo, wenn nicht in seinem wohltuenden Schatten, wird die Barbesitzerin Suzanne Pastis servieren, wo Manu Artischocken verkaufen? Der junge Clément liebt es, in den Ästen zu klettern, und die Schwestern Adeline und Violette tröstet nichts so sehr wie der Anblick der Blätter, die sich seit ihrer Kindheit im Sommerwind wiegen. Widerstand formiert sich unter den Dorfbewohnern. Und auch der Baum, der seit Jahrzehnten das Kommen und Gehen auf dem Platz verfolgt, wird von ihren Emotionen mitgerissen.

Bestsellerautorin Karine Lambert erzählt warmherzig und voller Poesie von den großen und kleinen Wahrheiten des Lebens und unserer tiefen Verbindung zur Natur.

»Ein wunderschöner Roman, der nach Lavendel und Sommerregen duftet. Dieses Buch tut gut.«

ELLE.fr

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Französischen von Pauline Kurbasik
Originaltitel: Un arbre, un jour...
Originalverlag: Calmann-Lévy
Hardcover mit Schutzumschlag, 208 Seiten, 12,5 x 20,0 cm
ISBN: 978-3-453-29211-6
Erschienen am  10. September 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Einfach ein Wohlfühlroman!

Von: booksandgarakhoia

19.01.2019

Hallo ihr lieben! Vor kurzem hat mich dieses wundervolle Buch erreicht und ich habe mich so gefreut! Es geht um einen einhundert Jahre alten Baum, der mitten auf einem Marktplatz steht. Eines Tages hängt dann die Information für die Bewohner aus, dass der Baum gefällt werden soll. Diese können das nicht verstehen, der Baum ist kerngesund und gehört einfach zur Stadt, sodass sie einen Widerstand organisieren. Die Geschichte wird aus mehreren POVs geschildert, unter anderem aus der des Baumes selbst und einiger Dorfbewohner. Der Schreibstil ist toll, das Buch ließt sich wahnsinnig gut und sehr leicht, sodass man richtig in der Geschichte aufgehen kann. Das Buch punktet nicht mit einer unheimlich spannenden Story und das ist auch gut so. Der eigentliche Charme der Geschichte war für mich nämlich, mehr über das Leben der Charaktere zu erfahren. Sie sind alle sehr verschieden, mit ihren eigenen Problemen und Sorgen und sie alle sind super ausgearbeitet. Besonders schön fand ich allerdings die Erzählungen des Baumes, da man hier viel über die Historie der Stadt und der Menschen erfahren kann. Alles in allem für mich eine absolute Leseempfehlung, wenn ihr mal ein Buch haben wollt, das einfach schön ist!

Lesen Sie weiter

Lustig ironisch sowie tiefgründig

Von: Nickis Lesewelt

29.12.2018

Karine Lambert hat vor kurzem Buch Nummer 3 veröffentlich. Ich liebe ihre herzhafte Art und Weise wie die Autorin Geschichten erzählt. Deshalb musste ich unbedingt das Buch „Eines Tages in der Provence“ verschlingen. Im Allgemeinen werden Datumsangaben als Abschnittsbezeichnungen verwendet. Die Namen der beteiligten Person von der erzählt wird, gibt es zusätzlich in den Kapiteln als Übersicht. In Ich-Form aus der Sicht eines Baumes sowie in der dritten Person aus mehreren Perspektiven wird die Story erläutert. Ausgangspunkt ist der Baum quasi als Erzähler, was meiner Meinung nach eine sehr charismatische Grundidee ist. Vor allem in diesem Buch legt die Autorin Karine Lambert auf vielfältige Charaktere. Da gibt es François den einspurigen Dorfbewohner, Cllément der sensible Schuljunge, Adeline die alte, Geheimnis suchende Dame, Suzanne die ausgelaugte Kellnerin, Mau der freie Vogel, Raphaël der verfahrene Zahnarzt und Fanny die junge verliebte Food-Stylistin. Weiters ist der Schreibstil wie in Watte verpackt und zugleich spielend leicht sowie verführerisch sanft, aber auch Gedanken verloren und oft sehr feminin in die Gefühle versunken. Die Sprache ist sehr gehoben an vielen Stellen, dann malerisch und faszinierend detailliert in Metaphern und in Szenenbeschreibungen. Zugleich sind die Handlungen nicht überladen und immer zu auf das Wesentliche reduziert - guter Schreibstil und Art den Leser beim Buch zu behalten. Viel Sarkasmus bzw. Ironie treffen auf Gedankenketten und emotionalen Abschnitten. Dann gibt es wiederum Auflockerungen durch tolle Momentaufnahmen und Situationskomik. Insgesamt ist der Einstieg lieblich mit einem anmutigen Auszug. Man kommt im ernsten Absatz in ein locker leichtes Lesevergnügen hinein und genießt die schön verpackten Passagen der Story. Zwischendurch gestalten sich die mehreren Perspektiven einfach inklusive deren Wechsel und man lernt nach und nach alle kennen. Für den Anfang sind es fast zu viele auf einmal um einen Überblick zu bewahren. Dennoch verschmelzen dann die diversen Erzählstränge beizeiten. Es geht dann eher ruhig gemächlich dahin. Mein persönliches Highlight ist die Sichtweise des Baumes. Sie bietet viele Anregungen für tiefgründige Gedanken, lustige Anekdoten und beinah klischeehafte Ironie. Alles in allem herrscht in der Story eine lakonische beinah irrwitzige Grundstimmung, die circa ab der Mitte bei manchen Charakteren durch das Hintergrundwissen etwas eintönig und zäh zum Lesen wird. Dies fängt sich wieder und die Story endet in einem stimmig kurzweiligen Ende. Fazit: Eines Tages in der Provence ist eine lustige, tiefgründige und zugleich beinah klischeehaft ironische Story der Autorin Karine Lambert. Sie schafft es mit ihrem weichem, verführerisch sanften Schreibstil und ihrer fröhlichen Art den Leser mit malerischen Anekdoten, charakterstarken Figuren und einer liebevollen Geschichte zu verzaubern. Eines Tages in der Provence erhält von mir 3,5 von 5 Sternen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Karine Lambert ist eine belgische Fotografin und Schriftstellerin. Nach längeren Aufenthalten in verschiedenen Ländern lebt sie heute wieder in ihrer Geburtsstadt Brüssel. Ob in Bildern oder Worten, immer erzählt Karine Lambert von der Freude und der Liebe, von der Verletzlichkeit und der Fähigkeit, sich neu zu erfinden. Die Romane der Bestsellerautorin erscheinen in über 25 Ländern.

Zur AUTORENSEITE

Links

Pressestimmen

»Ein Buch voller Emotionen.«

Bien être et santé

»Ein humorvoller, frischer Roman, nach dessen Lektüre man den Baum am Straßenrand mit ganz anderen Augen sieht.«

Marie France

»Eine berührende Geschichte, man lacht, man weint, man lebt.«

FR2

»Ein Wohlfühl-Roman, den man sich auch gut als Kinofilm vorstellen kann (…).«

Ruhr Nachrichten (31. Oktober 2018)

»Karine Lambert (…) porträtiert in ihrem dritten Buch wieder liebevoll die einzelnen Charaktere. Und wieder geht es um Freude, Liebe und Verletzlichkeit, aber auch um Solidarität. (…) Karine Lambert (…) schlägt keine umweltpolitischen Töne an, sondern spielt in ihren einzelnen Porträts auf der Klaviatur der Emotionen und der tiefen Liebe des Menschen zur Natur.«

Siegener Zeitung (10. Oktober 2018)

»Warmherzig!«

SUPERIllu Frauenzeitschrift (27. September 2018)

Weitere Bücher der Autorin