VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Eiszeit Über 50 Rezepte für Eiscreme, Frozen Yogurts, Sorbets und Toppings

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 14,99 [D] inkl. MwSt.
€ 15,50 [A] | CHF 20,50*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch, Pappband ISBN: 978-3-517-09531-8

Erschienen: 20.03.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Heiß auf Eis!

Eis liebt einfach jeder - am besten selbst gemacht. Die Eiszeit zeigt, wie man ganz einfach tolle Eiskreationen zaubern kann, mit wenigen Zutaten und geringem Aufwand. Nach einer kurzen Einführung in das Einmaleins des Eismachens geht es auch gleich los: Ausgefallenen Sorten wie Salzkaramell-Eiscreme und Orange-Kardamom schmecken nicht nur direkt aus der Maschine, sie beeindrucken als Dessert beim Dinner unter Freunden auch den anspruchsvollsten Gast. Wer es nicht ganz so gehaltvoll mag, probiert die abwechslungsreichen Rezepte für Sorbets, Granitas und Frozen Yoghurt. Selbstgemachte Waffeln, bunte Toppings und süß-cremige Milchshakes ergänzen das Buch - so findet jeder Eisliebhaber seine Lieblingserfrischung.

Shelly Kaldunski (Autorin)

Shelly Kaldunski ist freie Foodstylistin und bildet in North Carolina Köche aus. Zudem arbeitete sie in einigen von San Francisco's namhaften Restaurants als Konditorin, war Food-Redakteurin bei Martha Stewart Living und wirkte an einem Backbuch von Martha Stewart mit.

Originaltitel: The Ice Creamery Cookbook - Recipes for Frozen Treats, Toppings, Mix-Ins & More
Originalverlag: Weldon Owen

Gebundenes Buch, Pappband, 112 Seiten, 21,0 x 24,0 cm
ca. 45 Farbfotos
ca. 45 Farbfotos

ISBN: 978-3-517-09531-8

€ 14,99 [D] | € 15,50 [A] | CHF 20,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Südwest

Erschienen: 20.03.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Granatenmässige Granatapfel Icepops zum Dahinschmelzen

Von: Zuckerimsalz Datum: 06.09.2017

https://zuckerimsalz.wordpress.com/2017/08/20/granatapfel-icepops/

viele tolle Eisrezepte … auch mal außergewöhnliche Sorten … toll finde ich auch das Kapitel Cookies … und der Preis ist echt unschlagbar … also einfach mal in mein Video auf meiner Seite gekuckt und sich selbst ein Bild gemacht.

Eiszeit

Von: luisa Datum: 29.08.2017

suessundcremig.de

Das Buch beginnt mit einer ausführlichen Einleitung, welche nicht nur ein Vorwort der Autorin enthält, sondern auch einen sehr informativen Teil, in dem kurz die verschiedenen Eissorten erklärt werden, Wissenswertes zu verschiedenen Zutaten erläutert wird, auf das richtige Zubehör fürs Eismachen eingegangen wird und noch etwas zur Eisherstellung generell erklärt wird. Darauf folgt das Kapitel "Selbst gemachte Mischungen". Auf zwei Seiten werden von süßen über pikanten Zutaten bis hin zu Saucen, Gewürzen und mehr Beispiele gegeben, was alles so ins Eis kann.

Darauf folgen die verschiedenen Rezeptkategorien. Insgesamt sind es 34 Eisrezepte, 15 Rezepte für Waffeln, Cookies, Saucen und Toppings, sowie je 5 Rezepte für Eisbecher, Frozen Pops & Eis-Sandwiches, Eiscreme Soda und 6 Rezepte für Eis-Shakes.

Zimteis, Salziges Karamelleis, Orangen-Kardamom-Eis oder Mascarpone-Haselnuss-Softeis finden sich unter anderem in dem Kapitel "Cremeeis & Softeis". Walnuss-Bananen-Frozen-Yogurt, Honig-Frozen-Yogurt, Erdbeer-Crème-fraîche-Sorbet oder Limetten-Milchsorbet sind ein paar Beispiele aus dem Kapitel "Frozen Yogurt & Milchsorbets". Im Kapitel "Sorbets & Granitas" finden sich Rezepte für Blutorangen-Granita, Vietnamesische Kaffee-Granita, Apfel-Zimt-Sorbet und Limoncello-Sorbet.
Wer das Eis noch mit Waffeln, Keksen, Toppings aufpeppen möchte, wird bestimmt im Kapitel "Waffeln, Cookies, Saucen und Toppings" fündig. Dort finden sich Rezepte unter anderem für Waffeltüten, Saftige Brownies, Konfetti-Cookies, Karamellsauce oder Weinbrandkirschen.

Dann folgen noch, wie oben bereits erwähnt, im Kapitel "DIY-Eis-Partys" verschiedene Ideen, um "Eisbecher" wie zum Beispiel Pfirsich-Sahne-Eisbecher oder Eisbesser klassisch-verspielt, "Frozen Pops & Eis-Sandwiches" wie zum Beispiel Celebration-Sandwich oder Bananensplit einmal neu, "Eiscreme-Soda" wie zum Beispiel Kaffeepause oder Feuchtfröhliches Zitrus-Eiscreme-Soda und "Eis-Shakes" wie zum Beispiel Orangen-Sahne-Shake oder Kokos-Shake, zu kreieren. Dabei werden verschiedene Eis- und Toppingrezepte aus dem Buch zusammengeführt. Bei der einen oder anderen Idee braucht es dann noch ein, zwei zusätzliche Zutaten.

Die Rezepte sind einfach und verständlich geschrieben. Sie werden mit einem kurzen Text eingeleitet. Es wird auch immer erwähnt, wie viele Portionen das Rezept ergibt. Meistens gibt es auch noch Tipps zu den Rezepten, wie man sie kombinieren oder abwandeln kann. Die angegebenen Zutaten bekommt man in einem gut sortierten Supermarkt. Lediglich Glukosesirup wird man wohl eher bestellen oder selbst zubereiten müssen. Die Fotos in dem Buch sind wunderschön. Da möchte man sich am liebsten durchs Buch löffeln. Leider gibt es bei einigen Rezepten keine Bilder.

Zum Schluss folgen noch ein alphabetisches Rezeptregister und das Impressum.

Was sage ich zu dem Buch: Man hat eine schöne Rezeptauswahl, bei der jeder fündig wird. Es gibt nicht nur Rezepte für klassische Eissorten wie Schokolade oder Erdbeere, sondern auch Rezepte für ausgefallenere Eissorten. Auch dass es eine Auflistung mit möglichen Zutaten für Eiskreationen gibt finde ich gut. Das regt zu eigenen Eiskreationen an. Ebenfalls sehr toll finde ich, dass es nicht nur Rezepte für Cremeeis gibt, sondern auch für Softeis, Frozen Yogurt & Co. Was mir auch sehr gut gefällt, ist das Kapitel "DIY-Eis-Party", in dem verschiedene Ideen aufgezeigt werden, wie man aus den Rezepten im Buch Eisbecher, Milk-Shakes und mehr zubereiten kann. Eine tolle Inspirationsquelle.

Mir persönlich gefällt es nicht so sehr, dass bei vielen Rezepten keine Bilder dabei sind. Das gehört für mich bei einem Rezeptbuch dazu. Ebenfalls finde ich es nicht so gut, das im Klappentext von Rezepten mit und ohne Eismaschine gesprochen wird, im Buch aber überwiegend Eisrezepte zu finden sind, die mit einer Eismaschine hergestellt werden müssen. Lediglich drei Rezepte für Granitas kommen ohne Eismaschine aus und die Rezepte für die Waffeln, Cookies und Toppings. Falls sich der Teil im Klappentext auf diese Rezepte bezieht, hätte das meiner Meinung nach deutlicher gemacht werden müssen. So ist es doch etwas irreführend, wenn man sich nur auf den Klappentext verlässt. Ich hätte es generell besser gefunden, wenn es noch ein Kapitel für Rezepte ohne Eismaschine gibt. Denn nicht jeder besitzt eine Eismaschine zu Hause.
Was ich auch nicht so gut finde ist, dass bei den Rezepten für das Gebäck nicht dabeisteht, auf was sich die Ofentemperatur bezieht. Kennt man sich beim Backen aus, kann man das einschätzen. Als Anfänger wird das aber vielleicht nicht so sein und am Ende steht man vor nicht durchgebackenem oder verbranntem Gebäck. Aber in erster Linie ist dies ja auch kein Backbuch und betrifft nur einen kleinen Teil der Rezepte.

Insgesamt finde ich das Buch aber sehr gut gelungen. Wer eine Eismaschine besitzt, sollte sich das Buch auf jedenfall Mal anschauen. Es sind wirklich tolle Rezepte und Ideen dabei. Der Preis ist meiner Meinung nach auch angemessen.

Voransicht