,

Es geht um die Liebe

Aus dem Leben eines zölibatären Paares
In Zusammenarbeit mit Christa Spannbauer

Hardcover
18,99 [D] inkl. MwSt.
19,60 [A] | CHF 26,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Ein Jesuit und eine Nonne verlieben sich. Was nun? Es gelingt ihnen, dem Ruf der Liebe zu folgen und gleichzeitig ihrem Gelübde treu zu bleiben. Im Zentrum dieser Partnerschaft steht eine intensiv gelebte, gemeinsame Spiritualität. Dieses Buch ist das Vermächtnis zweier Liebender. Es erzählt von spiritueller Weisheit und strahlt große Liebeskraft aus.

»Die Zen-Meister Pia Gyger und Niklaus Brantschen führen seit über vierzig Jahren eine zölibatäre Partnerschaft. Es fehlt Ihnen nichts. Im Gegenteil.«

Die Weltwoche (31. Oktober 2013)

Hardcover, Pappband, 160 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
2. Aufl. 2014
Mit 5 Fotos
ISBN: 978-3-466-37077-1
Erschienen am  28. Oktober 2013
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Sie kennen das Buch bereits?

Dann machen Sie den Anfang und verfassen Sie hier Ihre Leserstimme.

Vita

Pater Niklaus Brantschen SJ, geboren 1937, ist Zen-Meister und katholischer Ordensmann. Er zählt ohne Frage zu den großen geistlichen Lehrern des deutschsprachigen Raumes. Begründer und langjähriger Leiter des Lassalle-Hauses in Bad Schönbrunn (Schweiz), bis 2002 Leiter des Lassalle-Instituts für Zen-Ethik-Leadership. Der Schweizer Jesuit ist über die Grenzen seines Landes hinaus bekannt als inspirierender spiritueller Buchautor und Seminarleiter.

Zur AUTORENSEITE

geb. 1940, ist Heilpädagogin und Psychologin. Die autorisierte Zen-Meisterin, gefragte Referentin und Kursleiterin, ist Verfasserin erfolgreicher Publikationen. Sie lebt in Luzern.

Zur AUTORENSEITE

Zitate

»Eine Partnerschaft, die Aufsehen erregt – seit 40 Jahren.«

Münchner Merkur (21. November 2013)

»Coming-Out im Zölibat - Die ungewöhnliche Liebesgeschichte eines Priesters und einer Nonne«

Hanna Jochum im Sonntagsblatt (08. Dezember 2013)

»In ihrem Buch schildern sie ihren gemeinsamen Weg. Sie haben sich in der Kunst des Weglassens geübt, und dabei ist ein keineswegs harmloses Buch entstanden«

Schweizer Familie (31. Oktober 2013)

Weitere Bücher der Autoren