Es war einmal ein blauer Planet

Roman

Hardcover
20,00 [D] inkl. MwSt.
20,60 [A] | CHF 28,90 * (* empf. VK-Preis)

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Eine inspirierende Geschichte über das, was wir in Zukunft brauchen, um glücklich zu sein

Der junge Robin ist überwältigt, als er aus seiner Raumkapsel steigt. Der warme Sand unter seinen Füßen, der sanfte Wind und das Farbenspiel des Meers sind so viel besser als jede noch so perfekte virtuelle Realität. Er ist auf der Erde, diesem fernen blauen Planeten, den er bislang nur aus Filmen und Erzählungen kannte. Doch seine Mission ist keine leichte: Können die Menschen auf ihren Heimatplaneten zurückkehren, obwohl sie einst dafür gesorgt hatten, dass er unbewohnbar wurde? Wie sollen sie leben, damit Glück für alle möglich ist? Und zählt Liebe noch?

Mit Hector hatte François Lelord einen unvergesslichen Helden geschaffen, dem Millionen Leserinnen und Leser folgten. In seinem neuen Roman lässt er den liebenswerten Robin in einer abenteuerlichen Mission die große Frage erkunden, wie wir in Zukunft leben wollen.

Das ideale Geschenk: Die erste Auflage ist besonders schön ausgestattet und mit Farbschnitt versehen.

»›Es war einmal ein blauer Planet‹ ist ein wunderbarer Roman zum Nachdenken und Philosophieren.«

WDR 4 "Bücher" (02. September 2020)

ORIGINALAUSGABE
Aus dem Französischen von Ralf Pannowitsch
Originaltitel: Il était une fois une planète bleue
Hardcover mit Schutzumschlag, 288 Seiten, 12,5 x 20,0 cm
ISBN: 978-3-328-60106-7
Erschienen am  10. August 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Philosophisch schön

Von: Zeilentaenzer

02.12.2020

"Es war einmal ein blauer Planet" von Francis Lelord ist ein Zukunftsroman aus dem Jahr 2020. Rein optisch ist das Buch schon einmal ein wahrer Hingucker. Das gelungene Cover macht sofort neugierig und Lust auf die Geschichte. Der Protagonist war mir von Beginn an sympathisch und ich war in der Lage, mir das Geschehene immer bildlich vorstellen zu können. Lelord schreibt in einer sehr schönen Sprache und begeisterte mich mit Tiefgang und Philosophie. Die Geschichte macht nachdenklich, nicht zuletzt wegen ihrer Zukunftsvisionen und poetischen Atmosphäre. Ein sehr gelungenes Buch, das einem schnell ans Herz wächst.

Lesen Sie weiter

Sehr philosophisch

Von: Stephi

27.11.2020

Inhalt: Robin ist total überrascht, als er erfährt, dass ausgerechnet er vom Mars zur Erde reisen soll, um zu schauen, was dort los ist. Dabei versucht er auch der Frage auf den Grund zu gehen, was es eigentlich in Zukunft bedeutet glücklich zu sein und wie genau wir Leben wollen. Rezension: Ich muss sagen, dass es mir anfangs etwas schwer gefallen ist mich in der Welt des Buches zurecht zu finden. Es spielt in der Zukunft auf dem Mars in einer Gesellschaft die der unseren zwar ähnlich aber eben doch ganz anders ist. Nach und nach habe ich mich aber nicht nur hineingefunden, sondern auch dafür begeistern können. Was das Buch aber wirklich ausmacht ist nicht die Handlung an sich, sondern der philosophische Teil und obwohl ich eigentlich auch solche Bücher sehr mag hat es mich hier nicht wirklich erreicht. Für meinen Geschmack war das Buch hier teilweise etwas zu „abgehoben“ und hast Längen, aber das ist sicher Geschmacksache. Empfehlen kann ich das Buch trotzdem!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

François Lelord, geboren 1953, studierte Medizin und Psychologie in Frankreich und Kalifornien. Eines Tages schloss er seine Praxis in Paris, um zu reisen und sich und seinen Leserinnen und Lesern die wirklich großen Fragen des Lebens zu beantworten. »Hectors Reise« und die folgenden sieben Romane um den Psychiater Hector und seine Suche nach dem Glück eroberten ein Millionenpublikum. In seinem neune Roman "Es war einmal ein blauer Planet" lässt er den sympathischen Rob in einem Abenteuer erkunden, wie wir in Zukunft leben wollen. François Lelord wohnt mit seiner Familie in Paris.

Zur Autor*innenseite

Pressestimmen

»Zauberhaft-kluges Buch … Mutmach-Lektüre!«

Feel good (15. September 2020)

»Mit vielen klugen Sätzen, die bei allem Lesespaß auch zum Nachdenken über unsere eigene Gesellschaft anregen. Ein herrliches Buch!«

Moviestar (02. September 2020)

»Nachdenklich und humorvoll«

HÖRZU (14. August 2020)

»Robin tritt in die Fussstapfen von Lelords Glückssucher Hector. Seine große Frage: wie können wir im Einklang mit der Natur leben? Berührend!«

Emotion (02. September 2020)

»Poetische Science Fiction«

Frau im Spiegel (02. September 2020)

»Eine inspirierende Geschichte, die Leser jedenfalls glücklich macht.«

Raiffeisenzeitung (20. August 2020)