VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Everland Roman

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 22,00 [D] inkl. MwSt.
€ 22,70 [A] | CHF 29,90*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-630-87463-0

Erschienen: 13.06.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Links

  • Service

  • Biblio

Rebecca Hunts zweiter Roman ist Abenteuergeschichte, spannender Thriller und psychologisches Drama in einem. Die Insel Everland wird von zwei Antarktisexpeditionen erforscht, zwischen denen hundert Jahre liegen. Doch die Einsamkeit, die harten Wetterbedingungen und die feindseligen Kräfte der Natur sind heute wie damals bestimmend, und bei beiden Expeditionen zeigt sich: Die Antarktis enhüllt den wahren Charakter der Menschen, die sich ihr aussetzen.

Interview mit Rebecca Hunt zu Everland Zum Interview

»Es ist ein Abenteuerbuch, das diesen Namen absolut verdient.«

Westdeutsche Allgemeine Zeitung (27.07.2017)

Rebecca Hunt (Autorin)

Rebecca Hunt wurde 1979 in Coventry geboren und hat am Central Saint Martin's College, einer bekannten Londoner Hochschule für Kunst und Design, studiert. Rebecca Hunt ist Malerin und lebt in London. Ihr erster Roman „Mr. Chartwell“ stand auf der Longlist des Guardian First Book Award und auf der Shortlist des Galaxy National Book Award, ihr zweiter Roman „Everland“ kam auf die Shortlist des Encore Award 2014.

»Es ist ein Abenteuerbuch, das diesen Namen absolut verdient.«

Westdeutsche Allgemeine Zeitung (27.07.2017)

»«Ein großartiger Abenteuer-Roman!

Freundin (26.07.2017)

»Hinreißende Schilderungen von Schnee, Licht, Atmosphäre.«

Alexander Kluy / Buchkultur (21.07.2017)

»Die Britin beweist großes psychologisches Gespür, wenn sie schildert, wie sich die zwischenmenschlichen Beziehungen der zwei Dreierteams in der lebensfeindlichen Umwelt verändern.«

Roana Brogsitter / B5 aktuell (11.07.2017)

»Ein erfrischener Thriller in der Kälte, packend geschrieben. Packeis eben.«

Stef Stauffer / Berner Zeitung (05.07.2017)

mehr anzeigen

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Englischen von pociao
Originaltitel: Everland
Originalverlag: Fig Tree

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 416 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-630-87463-0

€ 22,00 [D] | € 22,70 [A] | CHF 29,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Luchterhand Literaturverlag

Erschienen: 13.06.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

"Everland" von Rebecca Hunt

Von: Bookish Jay Datum: 08.11.2017

bookish-jay.blogspot.de

Klappentext
Abenteuergeschichte, spannender Thriller und psychologisches Drama in einem: Die Insel Everland wird von zwei Antarktisexpeditionen erforscht, zwischen denen hundert Jahre liegen. Doch die Einsamkeit, die harten Wetterbedingungen und die feindseligen Kräfte der Natur sind heute wie damals bestimmend, und in beiden Forscherteams zeigt sich: Die Antarktis enthüllt den wahren Charakter der Menschen, die sich ihr aussetzen.

Meinung
Rebecca Hunt weiß, wie sie von zwei unterschiedliche Abenteuern erzählen kann, die viele Ähnlichkeiten aufweisen und dennoch unterschiedlich sind.
Die Autorin hat einen tollen deskriptiven Erzählstil. Sie konnte die fiktive Insel Everland so gut beschreiben, dass alles in meinem inneren Auge real wurde: Der Schnee, das tückische Wetter, die weiße Landschaft, die Bucht. Dabei hat Rebecca Hunt immer einen flüssigen Schreibstil.

⟫ Und jetzt war Brix hier, an einem weiteren verhangenen Morgen, an dem die Wolken über dem Vulkan hingen wie ein modriger Wollteppich. Der Himmel hatte die Farbe von Matsch und wirkte unheilverkündend, wie üblich. Bislang hatten sie die Sonne nicht zu sehen bekommen, nicht einmal für eine Sekunde. ⟪
Zitat S. 74

Leider war mein Einstieg in die Geschichte etwas schwerfällig. Ich musste zuallererst damit klarkommen, dass die beiden erzählten Abenteuer im raschen Kapitelwechsel erzählt werden. Erschwerend kam auch noch dazu, dass es sehr viele Figuren gibt.

Noch mehr als der wunderbare Erzähl- und Schreibstil faszinierte mich, wie Menschen in Extremsituationen reagieren oder die Verhaltensweisen komplett ändern - ob im Jahr 1913 oder eben hundert Jahre später spielt dabei keine Rolle. Sehr erschreckend zu lesen war, welche Kehrtwendungen einige Protagonisten gemacht haben oder sich Charaktereigenschaften um 180 Grad gedreht haben. Zwischenmenschliches Verhalten schreibt die Autorin sehr groß!

Allerdings sollte sich der Leser darüber im Klaren sein, dass keine großartigen Dialoge geführt werden. Manch einer wird sicherlich auch die Charaktertiefe vermissen. Im allwissenden Erzählstil geschrieben habe ich einen Bezug zu den Protagonisten bekommen, aber keinen allzu großen. Rebecca Hunt möchte das Augenmerk in „Everland“ auf die Extremsituationen und das Verhalten der Menschen lenken. Und das hat sie definitiv geschafft!

Fazit
Ein spannender Roman über eisige, menschliche Verhaltensweisen. Leider hatte ich anfängliche Schwierigkeiten, die aber schnell überwunden waren. „Everland“ verdient viereinhalb von fünf Sternen!

Eine Gruppe ist nur so stark, wie ihr schwächste Glied

Von: Melanie Berg Datum: 02.11.2017

ourfavorbooks.blogspot.de/?m=1

Inhalt
Rebecca Hunts zweiter Roman ist Abenteuergeschichte, spannender Thriller und psychologisches Drama in einem. Die Insel Everland wird von zwei Antarktisexpeditionen erforscht, zwischen denen hundert Jahre liegen. Doch die Einsamkeit, die harten Wetterbedingungen und die feindseligen Kräfte der Natur sind heute wie damals bestimmend, und bei beiden Expeditionen zeigt sich: Die Antarktis enhüllt den wahren Charakter der Menschen, die sich ihr aussetzen.

Die Autorin war mir bis dato vollkommen unbekannt. Da ich aber vor kurzem Ice Station gelesen habe, war ich ein bissel angefixtwas kühle Gegenden angeht. Und da sprach mich der Klappentext total an. Eigentlich sind es ja sogar zwei Geschichten, die zu verschiedenen Zeiten spielen.

Es beginnt auf einer fiktiven Insel namens Everland mitten in der Antarktis. Die eine startet mit der ersten Expedition 1913 und hat durch widrige Umstände nur einen Überlebenden.

Eine erneute Expedition erfolgt mit ähnlichen Voraussetzungen im Jahr 2012.

Der Clou bei der Story, ist die Erzählperspektive denn beide Reisen werden nach und nach parallel geschildert. Die Natur wird wunderbar beschrieben, die Mitglieder der Forschungsreise werden detailliert dargestellt. Und ihre unterschiedlichen Beziehungen. Ich liiiiiiiiiebe Pinguine, denn diese Tiere kann man sich nicht böse vorstellen und Eisbären sind soooo majestätisch. Wahnsinnig ergreifend und realistisch. Ich hatte zwischendurch wirklich Gänsehaut.

Nach und nach wird klar, was dazu geführt hat das nur eine Person überlebt hat. Und es ist wirklich bis zum Schluss spannend. Mal eben die Nacht durchgelesen. Der Schreibstil ist klar, flüssig und regelrecht plastisch nachvollziehbar. Ich wurde abgeholt, ind nirgendwo zurückgelassen. Ich flog durch die Seiten.

Einzig ein Aha -Effekt fehlte mir zum Lesehimmel.

Klare Leseempfehlung! Und nicht mein Letztes Buch der Autorin!


Fakten
371 Seiten
HC 22,00 €
Ebook 17,99 €
TB 14,99 €

Erschienen im @Luchterhand LiteraturVerlag

Kaufen kann man das Buch direkt beim Verlag und hier :
https://www.amazon.de/gp/aw/d/3630874630/ref=mp_s_a_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85Z%C3%95%C3%91&qid=1509554124&sr=8-1&pi=AC_SX236_SY340_FMwebp_QL65&keywords=everland

Ich möchte mich bei @Randomhouse für die Verfügung Stellung des Rezensionsexemplars bedanken.

Dies hat keinerlei Einfluss auf meine persönliche Meinung!

Ihr findet diese Rezension auch wie immer auf unserem Blog:
http://ourfavorbooks.blogspot.de/?m=1

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin