VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Feuer und Stein - Eine Liebe in den Highlands Graphic Novel

Mit Illustrationen von Hoang Nguyen

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 18,00 [D] inkl. MwSt.
€ 18,50 [A] | CHF 24,50*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-7645-0422-9

Erschienen: 21.11.2011
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Links

  • Service

  • Biblio

Die größte Liebesgeschichte aller Zeiten - jetzt als Graphic Novel

Jamie Fraser kehrt nach einer langen Zeit der Verbannung in seine Heimat Schottland zurück. Seine Liebe zu den Highlands ist größer als seine Abscheu vor den Intrigen und Kämpfen der Clans oder als sein Hass auf die Engländer. Doch all das verblasst, als er Claire Randall kennenlernt. Und auch wenn Jamie weiß, dass ihn seine Liebe zu der schönen jungen Frau in große Schwierigkeiten bringen wird, ist er gerne bereit, sich für Claire allem zu stellen, was das Schicksal gegen ihn aufbietet. Wenn sie ihm doch nur ein Zeichen geben würde, dass sie seine Liebe erwidert ...

Zur offiziellen deutschen Website mit Wissensquiz, Stammbaum und Infos zur TV-Serie "Outlander" www.dianagabaldon.de

Austrahlung der TV-Serie "Outlander" als Free-TV-Premiere auf VOX

Offizielle Website (engl.) www.dianagabaldon.com

Diana Gabaldon auf Facebook

Twitter-Account von Diana Gabaldon

Facebook-Seite der Outlander TV-Serie der Produktionsfirma Starz facebook.com/Outlander

Twitter-Account der Outlander TV-Serie der Produktionsfirma Starz twitter.com/Outlander_Starz

„Sieben Bände gibt es mittlerweile, alle gleich süchtig machend.“

Schweizer Familie (15.12.2011)

DIE ABENTEUER VON CLAIRE RANDALL, JAMIE FRASER UND LORD JOHN

Die Amerikanerin Diana Gabaldon arbeitete jahrzehntelang als Honorarprofessorin für Tiefseebiologie und Zoologie sowie als Computerspezialistin an der Northern Arizona University, bevor sie mit ihren Romanen ein wahres Highland-Fieber auslöste.

Ihre Saga um die Abenteuer von Claire Randall, Jamie Fraser und Lord John wurden zur Lieblingslektüre von Millionen Lesern und eroberten auch in Deutschland die obersten Plätze der Bestsellerlisten.

Mehr Informationen auf: www.dianagabaldon.de

Die Highland-Saga

Die Lord-John-Saga

Drei LORD-JOHN-ROMANE

Vier HIGHLAND-KURZROMANE

  • Zeit der Stürme

GRAPHIC NOVELS

Das Begleitbuch zur HIGHLAND-SAGA

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Diana Gabaldon (Autorin)

Diana Gabaldon war Honorarprofessorin für Tiefseebiologie und Zoologie an der Universität von Arizona, bevor sie sich hauptberuflich dem Schreiben widmete. Bereits ihr erster Roman Feuer und Stein wurde international zu einem gigantischen Erfolg und führte dazu, dass Millionen von Lesern zu begeisterten Fans ihrer Romane wurden. Zuletzt wurde Gabaldons Highland-Saga unter dem Titel Outlander hochkarätig fürs Fernsehen verfilmt. Diana Gabaldon ist Mutter dreier erwachsener Kinder und lebt mit ihrem Mann in Scottsdale, Arizona.

„Sieben Bände gibt es mittlerweile, alle gleich süchtig machend.“

Schweizer Familie (15.12.2011)

„Die schönste Liebesgeschichte, die ich je gelesen habe.“

Glamour (14.09.2012)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Amerikanischen von Barbara Schnell
Originaltitel: The Exile - an Outlander graphic novel
Originalverlag: DelRey Ballantine, New York 2010

Mit Illustrationen von Hoang Nguyen

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 224 Seiten, 15,0 x 22,7 cm

ISBN: 978-3-7645-0422-9

€ 18,00 [D] | € 18,50 [A] | CHF 24,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blanvalet

Erschienen: 21.11.2011

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Ich finde, 5 Sterne sind einfach zu wenig für solche Leistung

Von: Reinhard Lord of Lochaber Datum: 02.08.2017

Da ich kein Autor bin möchte ich hier auch keinen Roman verfassen.
Da sich in der Empfindung eines jeden Lesers auch verschiedene Eindrücke entwickeln, will ich auf Negativ oder Minderbewertung garnicht weiter eingehen. Ich fand alle 8 Bücher plus der 2 Lord John Bücher die ich habe überaus bemerkenswert.
Ich habe diese Saga nicht gelesen, ich habe sie gelebt.
Ein Autor der so etwas schafft, hat sich damit meine allerhöchste Hochachtung verdient.
Ich las einige hochdekorierte Autoren und nur ein einziger schaffte es nah an DG heranzukommen, ohne sie jedoch zu erreichen. ( meine persöhnliche Empfindung eben)
Die Highland Saga vermittelt soviel liebe zum Detail, was andere als langatmig und langweilig empfinden, das man sich umsomehr verbunden fühlt, denn es ist eine Lebensbeschreibung in allen Facetten die eben nur das Leben bieten kann.
Wen das abtörnt der sollte vielleicht doch lieber leichtere Lektüre bevorzugen.
Ich erwarte mit Hochspannung Buch 9 obwohl ich ahne, das vielleicht nicht das drin steht was man gerne lesen möchte. Der Titel ist für mich wie ein Ohmen.
Liebe Diana, ich möchte mich bei Ihnen in aller Form bedanken, Sie gaben Mir mehr als eine paar Bücher.
Die Arbeit welche sich dahinter versteckt, wird von mir auf jeden Fall gewürdigt.
Vielen Dank

Macht süchtig, aber einiges hätte nicht sein müssen

Von: Paula Datum: 19.07.2017

Die einzelnen Romanfiguren sind so trefflich beschrieben, dass sie im Geiste lebendig werden und sich niemals verwischen. Eine Kunst der Autorin, die vortrefflich ist und sich ebenso in ihrer äußerst eloquenten Art und Weise durch alle Bücher hindurchzieht. Die spannenden geschichtlichen und kulturellen Aspekte haben mich bereichert, ebenso die beschriebene Heilkunst. Und irgendwie empfinde ich während des Lesens eine Art von Trost.

Es ist nachvollziehbar, warum sich die weibliche Spezies so sehr auf diese Saga stürzt: In der heutigen Welt der Geschlechtergleichmachung, wo die Frau nicht einfach mehr nur Mutter und fürsorgende Ehefrau sein darf und die Männer ihre Frauen nicht mehr beschützen dürfen, verwei(b)chlicht werden und Männlichkeit u.a. rigoros an allen möglichen Stellen abrasiert und Familie und familiärer Zusammenhalt vom System boykottiert wird, wird die Sehnsucht nach einem Mannsbild wie die Romanfigur Jamie wohl immer größer. Der Urinstinkt (Naturtrieb) lässt sich zwar überdecken, jedoch niemals löschen.

Warum die Autorin die Szene im Kerker zwischen Jamie und Jack Randall so brutal ausgeschmückt hat, bleibt für mich ein Rätsel. Dieses "unschöne" Ereignis hätte man möglicherweise so umschreiben können, dass der Leser sehr wohl die Bedeutung dennoch verstanden hätte. Auch in der Verfilmung habe ich es mir nicht angetan, diese Szene anzusehen. Und warum im weiteren Verlauf der Geschichte Jamie ein unterschwelliges Lustgefühl im Hinblick auf dieses Ergeignis angehaftet wird, ist unverständlich und passt m.E. überhaupt nicht zur Romanfigur Jamie.
Ebenso ist es möglicherweise der Gender-Hysterie geschuldet, dass im Laufe der Bände immer mehr Schwule auftauchen. Homosexualität gibt es und ist nichts Schlimmes oder Verwerfliches, aber die Häufigkeit in der Roman-Geschichte ist auffällig.

Mein Fazit steht in der Überschrift.

P.S.: Alle Leser, die so etwas schreiben wie: Eine Frau wie Claire aus dem 20. Jahrhundert lässt sich doch nicht einfach so den Po versohlen, da sie doch "emanzipiert"sei!...Diese Leser haben einfach gar nichts kapiert.



Voransicht

  • Empfehlungen zum Buch

  • Weitere Bücher der Autorin