VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

,

Getröstet werden - Das Hausbuch zu Leid und Trauer, Sterben und Tod Mit umfassenden Informationen zu - Patientenverfügung - Hospiz - Bestattungsmöglichkeiten - Trauergottesdiensten

Kundenrezensionen (1)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 21,99 [D] inkl. MwSt.
€ 22,70 [A] | CHF 29,90*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch, Pappband ISBN: 978-3-466-37039-9

Erschienen: 02.04.2012
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Wenn ein Mensch stirbt, ist für die Angehörigen alles anders.

Das neue Hausbuch zu Leid und Trauer, Sterben und Tod vermittelt Hilfe und Unterstützung, es begleitet einfühlsam und kompetent. Neben konkreten Hinweisen zur Begleitung Sterbender zu Hause, in Krankenhaus, Pflegeheim oder Hospiz bietet es Informationen zu allen notwendigen Schritten, wenn jemand gestorben ist: vom Abschiednehmen bis zur Todesanzeige, von Bestattungsformen bis zum Totengedenken. Darüber hinaus sind Testament und Patientenverfügung, Bestattungsvorsorge und Gestaltungsmöglichkeiten bei Abschiedsritualen ebenso Thema wie die Unterschiede in der Trauerkultur der großen Religionen.

Das Hausbuch wendet sich mit literarischen Texten, Bildern und Impulsen zum Nachdenken auch an alle, die sich mit dem eigenen Tod auseinandersetzen oder Kranken, Sterbenden und Hinterbliebenen beistehen. Eine mitfühlende Gabe für trauernde Angehörige, die Trost und Orientierung in schwierigen Zeiten schenkt.

  • Das Trauer-Hausbuch

  • Mit Vorschlägen für Todesanzeigen, Abschiedsrituale uvm.

  • Für Angehörige und Begleiter in Seelsorge, Krankenhaus und Hospiz

  • Komplett überarbeitete Neuausgabe des Longsellers

Peter Neysters (Autor)

Peter Neysters, geb. 1942, verheiratet und Vater von drei erwachsenen Kindern, ist auch nach seiner Tätigkeit als Leiter der Abteilungen „Ehe und Familie“ sowie „Sakramentenpastoral“ im Bistum Essen weiter in der Ehe- und Familienarbeit engagiert.


Karl Heinz Schmitt (Autor)

Karl Heinz Schmitt, geb. 1943, ist Professor em. für Erziehungswissenschaft. Bis 2010 Rektor der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen mit Abteilungen in Köln, Aachen, Paderborn und Münster. Umfangreiche Tätigkeit in Fortbildung und Seelsorge.

Gebundenes Buch, Pappband, 288 Seiten, 16,5 x 24,0 cm
Mit zahlr. Abb.

ISBN: 978-3-466-37039-9

€ 21,99 [D] | € 22,70 [A] | CHF 29,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Kösel

Erschienen: 02.04.2012

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Ein gutes Rüstwerkzeug

Von: Casoubon ... Datum: 04.11.2016

casoubon.blogspot.de/

Mit dem Buch "Getröstet werden" aus dem Kösel-Verlag hat man ein allumfassendes Grundlagenbuch zur Hand, das sich in 9 Kapiteln mit Sterben, Tod und Trauer auseinandersetzt.

Trotz der schweren Thematik ist es den Autoren gelungen ein positives Buch zu schreiben, bei dem man beim Lesen zwar schon ab und an einen Kloß im Hals bekommt, aber dennoch fällt es fast leicht sich mit den darin behandelten Themen zu beschäftigen. Die Bandbreite des Buches geht von der Krankheitssituation und den verschiedenen Möglichkeiten der Sterbebegleitung, über den Todesanfall an sich (Was ist zu tun? Welche Möglichkeiten gibt es?), verschiedene Orte des Gedenkens und den Trauerprozess danach. Bei den Orten des Gedenkens wird auch auf die neuen Medien verwiesen, allerdings wird nur eine Seite im Internet genannt, auf der man Gedenkseiten einstellen kann. Hier könnte man inzwischen einen ganzen Pool an Adressen nennen. Auch gehen die Autoren sehr sensibel mit den Themen "Fehl-, Totgeburt oder Tod nach (Früh-)Geburt" und "Trauer mit Kindern" um.
Die Kapitel sind gespickt mit vielen Zitaten und Gedichten, außerdem gibt es Exkurse in die großen Weltreligionen. Abgeschlossen wird das Buch mit Texten, Gebeten und Symbolen der Trauer und Hoffnung und einem umfangreichen Informationsteil, in dem sich unter anderemVorlagen zu Patietenverfügungen, Organspende und anderen Dokumenten befinden.

Befremdlich wirkte die Ablehnung der Autoren gegenüber Friedwäldern bzw. Waldfriedhöfen - diese Art der Bestattung bzw. des Bestattungsortes gewinnt immer mehr an Bedeutung, was vor allem Betreiber von städtischen und kirchlichen Friedhöfen mit Sorge betrachten. Die Autoren sind hauptamtlich Theologen, womit sich ihre Ablehnung vielleicht erklären läßt, sie schreiben auch, dass man solch eine Bestattung "schwer als eine christliche Form der Beerdigung" verstehen kann.

Das Buch ist ein gutes Rüstwerkzeug für alle, die sich mit den Themen Tod und Sterben, Leid und Trauer auseinandersetzen wollen.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autoren