Große Erwartungen

Auf den Spuren des europäischen Traums (1999-2019)

(1)
HardcoverNEU
38,00 [D] inkl. MwSt.
39,10 [A] | CHF 49,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Der brillante Chronist Europas – das neue Buch des Bestsellerautors Geert Mak

Von den Küsten Lampedusas bis zu Putins Moskau, vom störrischen Katalonien bis zu den muslimischen Vororten Kopenhagens: Unser Kontinent ist zum Zerreißen gespannt. Was ist, dreißig Jahre nach dem Ende des Kalten Krieges, aus dem alten europäischen Traum – Frieden, Freiheit und Wohlstand – geworden, der immer mehr zum Albtraum wird? Geert Mak, der geniale Erzähler unter den Historikern unserer Zeit, schrieb 2005 mit seinem Buch »In Europa«, einen Klassiker – ein Reisebericht, zugleich die Bestandsaufnahme Europas am Ende eines katastrophenreichen Jahrhunderts, samt all der Euphorie zu Beginn des neuen Millenniums. Wo stehen wir heute, zwanzig Jahre später? Was ist aus den großen Erwartungen geworden? Wie keinem Zweiten gelingt es Mak, das fragile Wesen Europas zu ergründen, es in zahllosen Geschichten sichtbar und sinnlich wahrnehmbar zu machen. Und den Menschen dieses Kontinents eine Stimme zu verleihen.

»Alle Ingredienzien, die Bewunderer Maks aus früheren Büchern des Autors kennen, finden sich in "Große Erwartungen" wieder….Geert Mak schreibt materialkundig und pointenstark eine allerneueste Zeitgeschichte Europas.«

Frankfurter Allgemeine Zeitung (10. Oktober 2020)

Aus dem Niederländischen von Andreas Ecke
Hardcover mit Schutzumschlag, 640 Seiten, 15,0 x 22,7 cm, 8 s/w Abbildungen
ISBN: 978-3-8275-0137-0
Erschienen am  31. August 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Endlich verstehen was in Europa seit 1999 passiert ist

Von: Harmjan Dam aus Frankfurt am Main

09.08.2020

Das Buch, dass Ende August in deutscher Übersetzung erscheint, habe ich auf Niederländisch gelesen. Geert Mak, der schon lange zu meinen favorieten Autoren gehört, versteht es als Historiker und Journalist hoch komplexe Zusammenhänge in einfacher Sprache und klaren Bildern verständlich zu machen. Er fängt im Norden Norwegens, wo es an Rußland grenzt, an und kein Land und keine Entwicklung der letzten 20 Jahre wird ausgelassen, sowie weitere internationale Zusammenhänge werden aufgezeigt. Auch wenn man manchmal an die nicht einfache Kooperation der europäischen Nationen verzweifeln kann, ist das Buch ein ausgewogenes Plädoyer für ein starkes Europa. Für mich eines der besten Bücher dieses Jahres. Dr. Harmjan Dam, Frankfurt

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Geert Mak, geboren 1946, ist einer der bekanntesten Publizisten der Niederlande und gehört nach drei großen Bestsellern zu den wichtigsten Sachbuchautoren des Landes. Zu seinen bekanntesten Veröffentlichungen zählen »Amsterdam« (1997), »Das Jahrhundert meines Vaters« (2003) und »In Europa« (2005). Zuletzt erschienen »Amerika! Auf der Suche nach dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten« (2013) sowie »Die vielen Leben des Jan Six« (2016). Für sein Werk erhielt Geert Mak 2008 den Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung. Seine Bücher sind internationale Bestseller und wurden in mehr als zwanzig Sprachen übersetzt.

Zur AUTORENSEITE

Links

Pressestimmen

»Geert Mak ist ein Geschichtenerzähler im besten Sinne. Er verwebt detailreich die Erfahrungen bekannter, weniger bekannter und ›normaler‹ Menschen geschickt mit den großen Linien der politischen Entwicklung zwischen 2000 und 2020…Ein großartiger Überblick über das Europa der Jetztzeit.«

Süddeutsche Zeitung (07. September 2020)

»Mak ist schon lange der beste europäische Gegenwartshistoriker. Ihm gelingt eine sagenhafte Mixtur aus Essay, Reportage und Geschichtsschreibung.«

DER SPIEGEL (05. September 2020)

»Seine engagierte und luzide Bestandsaufnahme ist nicht der schlechteste Wegweiser in unsicheren, bewegten Zeiten«

MDR Kultur (16. September 2020)

»Umfassend, kenntnisreich und gut lesbar!«

Deutschlandfunk "Andruck - Das Magazin für politische Literatur" (19. Oktober 2020)