,

Heimatschutz

Der Staat und die Mordserie des NSU

(1)
Hardcover
22,99 [D] inkl. MwSt.
23,70 [A] | CHF 32,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Eine Anatomie des rechten Terrors in Deutschland

Die Mitglieder des NSU konnten dreizehn Jahre im Untergrund leben, dabei zehn Menschen umbringen, über ein Dutzend Banken überfallen und mutmaßlich drei Sprengstoffanschläge begehen – dabei wurden sie gerade in den ersten Jahren von mehreren Geheimdiensten gesucht, sie waren umstellt von Verrätern, den V-Männern des Verfassungsschutzes. Warum hat man sie nicht entdeckt? Was lief schief? Die Rekonstruktion einer Jagd – detailliert, spannend, kontrovers.

Am 6. Mai 2013 begann vor dem Oberlandesgericht München der Prozess gegen Beate Zschäpe und weitere Angeklagte, die mit der Mordserie des »Nationalsozialistischen Untergrunds« (NSU) in Verbindung gebracht werden. Diese Mordserie endete mit dem mutmaßlichen Selbstmord von Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt in ihrem Wohnmobil in Eisenach im November 2011. Seit der Festnahme Zschäpes und einer beispiellosen Serie von Aktenvernichtungen und V-Mann-Enttarnungen rätseln die ermittelnden Behörden und die deutsche Öffentlichkeit, was genau sich in all den Jahren zwischen 1994 und 2011 in der rechten Szene zugetragen hat. Wo der Prozess bislang wenig ans Licht bringt, haben Stefan Aust und Dirk Laabs umso gründlicher recherchiert und enthüllen in einer genauen Chronik der Ereignisse die fast unglaubliche Geschichte des Rechtsterrorismus in Deutschland.

»Das Buch zeigt, wie sehr Verfassungsschutz und rechte Szene verquickt waren. «

stern.de, 21.05.2014

ORIGINALAUSGABE
Hardcover mit Schutzumschlag, 864 Seiten, 15,0 x 22,7 cm
ISBN: 978-3-570-55202-5
Erschienen am  26. Mai 2014
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Heimatschutz

Von: G.Grund aus Berlin

24.02.2016

Wirklich ein beeindruckendes Buch und absolut empfehlenswert, allerdings bei dem Versuch Verstrickungen und Unfähigkeit aufzuzeigen, leider selbst nicht ganz fehlerfrei.. 29.02.1999 ist in mir bekannten Kalendern nicht existent.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Stefan Aust, geboren 1946, langjähriger Chefredakteur des Nachrichtenmagazins »Der Spiegel« und des von ihm mitbegründeten Spiegel TV Magazins. Seit 2009 arbeitet er als Filmproduzent, Medienberater und TV-Moderator. Aust schrieb zahlreiche Fernsehdokumentationen und Bücher, von denen »Der Baader-Meinhof-Komplex«, das Standardwerk zur Geschichte der RAF, großes Aufsehen erregte.

Dirk Laabs, geboren 1973, ist Autor und Filmemacher. Sein Film »Die Fremden im Paradies – Warum Gotteskrieger töten« wurde 2004 mit dem Dokumentarfilmpreis des BR ausgezeichnet. Zuletzt ist von ihm bei Pantheon erschienen »Der deutsche Goldrausch. Die wahre Geschichte der Treuhand« (2012), das mit dem Opus Primum-Preis für die beste wissenschaftliche Nachwuchspublikation des Jahres 2012 ausgezeichnet wurde.

© Stefan Aust
Stefan Aust
© Thomas Duffé
Dirk Laabs

Zitate

»[Eine] fesselnde Chronik des Rechtsterrorismus. […] Spannend wie ein Politthriller, leistet sie einen wichtigen Beitrag zur Debatte um die Rolle der Geheimdienste.«

Deutschlandfunk „Andruck“, 26.05.2014

»Eine der größten Leistungen dieses Buches ist es, auf die Lücken in der offiziellen Version hinzuweisen, ohne gleich mit neuen Theorien aufzuwarten.«

Frankfurter Allgemeine Zeitung, 17.06.2014

»Offene Fragen, griffig formuliert.«

Frankfurter Rundschau, 22.05.2014

»Ein Buch, das sicher zu den wichtigsten Erscheinungen des Jahres gehört.«

Osnabrücker Zeitung, 18.12.2014

»[…] Ein Buch, […] das klarstellt: Wir wissen viel zu wenig.«

Märkische Oderzeitung, 22.05.2014

»[Das Buch] liest sich […] sehr gut und schafft es, die komplexe Materie zu sortieren, damit sich die Leser ein eigenes Bild machen können.«

MDR Figaro, 28.05.2014

»Das Duo weiß, wie man Spannung aufbaut und die Leser durch einen ungeheuren Berg von Fakten und einen noch größeren von offenen Fragen führt.«

Der Freitag, 28.05.2014

»Das große Verdienst des Buches aber ist, alles Bekanntgewordene zusammenzutragen, spannend zu erzählen und die großen Linien erkennbar zu machen.«

Die Zeit, 03.07.2014

»Ein monumentales Buch über das Zwickauer Terrortrio.«

perlentaucher.de, 23.06.2014

»Dem Leser ist dieses gut strukturierte Buch zu empfehlen. […] Es ist ein Standardwerk, für künftige Leser ein Zeugnis der Zeitgeschichte.«

Das Parlament, 30.06.2014

»Großartig. Exzellent recherchiert. Ein spannend erzählter Realkrimi auf 812 Seiten.«

migazin.de, 02.06.2014

Weitere Bücher der Autoren