Ich trinke, also bin ich

Eine philosophische Verführung zum Wein

Hardcover
19,99 [D] inkl. MwSt.
20,60 [A] | CHF 28,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Jeder kennt das Sprichwort „in vino veritas“ (Im Wein liegt Wahrheit). Aber welche Wahrheit ist damit gemeint? Der renommierte Philosophieprofessor Roger Scruton ist dieser Frage in seinem neuen Buch nachgegangen. Wein - in der richtigen Stimmung und Dosis zelebriert – ist nicht nur eine Wohltat für die Seele, sondern auch ein Stimulans für freies Denken. Die alten Griechen wussten nur zu gut um diesen Zusammenhang. Guter Wein ist ein Elixier für gute Gespräche. Kein Geringerer als Platon hat es eindrucksvoll beschrieben: Wein versetzt den Menschen in einen Zustand der Offenheit und Selbstgewissheit, den ihm nüchtern wohl nie zuteil würde.

Ein Lobpreis des Rebsaftes und obendrein die Geschichte jener ewigen Liaison zwischen Denkern und Flaschen - von den dionysischen Hellenen bis zum badischen Tiefgeist Martin Heidegger.


Aus dem Englischen von Reinhard Kreissl
Originaltitel: I drink therefore I am
Originalverlag: Continuum Books
Hardcover mit Schutzumschlag, 288 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
Aus dem Englischen von Reinhard Kreissl
ISBN: 978-3-424-35044-9
Erschienen am  04. Oktober 2010
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Sie kennen das Buch bereits?

Dann machen Sie den Anfang und verfassen Sie hier Ihre Leserstimme.

Vita

Roger Scruton

Roger Scruton, Jahrgang 1944, ist Publizist und Philosoph mit Lehraufträgen an der Blackfriars Hall in Oxford, dem American Enterprise Institute in Washington D.C. sowie der Universität St. Andrews. Bei Diederichs erschienen bereits Ich trinke, also bin ich – Eine philosophische Verführung zum Wein sowie Schönheit – Eine Ästhetik. Mit seiner Familie lebt Scruton im ländlichen Wiltshire.

www.roger-scruton.com

Zur AUTORENSEITE

Reinhard Kreissl

Reinhard Kreissl, 1952 in München geboren, ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Wiener Institut für Rechts- und Kriminalsoziologie. Bei Diederichs erschien 2008 sein Buch Feinde. Alle, die wir brauchen.

zum Übersetzer

Weitere Bücher des Autors