VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

In Liebe, dein Dad Das Vermächtnis eines todkranken Vaters an seine Tochter

Kundenrezensionen (2)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 17,99 [D] inkl. MwSt.
€ 18,50 [A] | CHF 24,50*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-466-34608-0

Erschienen: 28.09.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Seit Emma fünf Jahre alt ist, findet sie jeden Tag eine kleine Nachricht in ihrer Lunchbox, die ihr Vater Garth liebevoll für sie vorbereitet. Es sind Ermutigungen, Lebensweisheiten, humorvolle Ratschläge – alles, was ein Vater seiner Tochter fürs Leben mitgeben kann, formuliert in einer Notiz auf einer Papierserviette.

Als Garth unheilbar an Krebs erkrankt, beschließt er dafür zu sorgen, dass Emma bis zu ihrem Schulabschluss jeden Tag beim Lunch eine Botschaft findet. So wird sie sich täglich an ihn erinnern, denn es ist mehr als wahrscheinlich, dass er diesen Moment nicht mehr erleben wird.

Dieses Buch enthält nicht nur viele der schönsten Ratschläge von Garth für seine Tochter, sondern auch die bewegende Schilderung vom Umgang mit seiner Krankheit. Es ist eine Aufforderung an jeden, das Leben wirklich zu leben und seinen Nächsten zu zeigen, dass man sie liebt.

Garth Callaghan (Autor)

W. Garth Callaghan wurde 1969 in Saranac Lake im Bundesstaat New York geboren. Der Marketing Manager lebt mit seiner Frau Lissa und seiner Tochter Emma, die ihn zu den Botschaften auf Servietten inspiriert hat, in der Nähe von Richmond, Virginia. Im Alter von 42 Jahren erkrankte Garth zum ersten Mal an Krebs. Seine Hoffnung ist, dass auch viele andere Eltern ihren Kindern jeden Tag eine »Serviettenbotschaft« mitgeben.

www.napkinnotesdad.com

Aus dem Amerikanischen von Maja Ueberle-Pfaff
Originaltitel: Napkin Notes. Make Lunch meaningful, life will follow. Love, Dad
Originalverlag: Harper One

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 256 Seiten, 13,5 x 17,5 cm

ISBN: 978-3-466-34608-0

€ 17,99 [D] | € 18,50 [A] | CHF 24,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Kösel

Erschienen: 28.09.2015

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Eine wahre Geschichte, die einen ans Herz geht!

Von: backmausi81 Datum: 21.05.2016

mausisleselust.blogspot.de/

Über das Buch:

Genre: Schicksalroman
Format: Hardover
Verlag: Kösel (Link zum Buch)
Preis: 17,99Euro
ISBN: 9783466346080
Erschien 2015
Originalsprache: Englisch
Originaltitel: Napkin Notes, Make Lunch meaningful, life will follow. Love , Dad erschien 2014
Seiten: 246
Gelesen vom 14.5.2016 - 14.5.2016

Vielen Dank dem Bloggerportal und dem Kösel Verlag für das kostenlose Rezensionsexemplar!

Inhalt:

Seit Emma fünf Jahre alt ist, findet sie jeden Tag eine kleine Nachricht in ihrer Lunchbox, die ihr Vater Garth liebevoll für sie vorbereitet. Es sind Ermutigungen, Lebensweisheiten, humorvolle Ratschläge – alles, was ein Vater seiner Tochter fürs Leben mitgeben kann, formuliert in einer Notiz auf einer Papierserviette.
Als Garth unheilbar an Krebs erkrankt, beschließt er, dafür zu sorgen, dass Emma bis zu ihrem Schulabschluss jeden Tag beim Lunch eine Botschaft findet – auch wenn er selbst diesen Moment vermutlich nicht mehr erleben wird.

Das Cover:

Das Cover ist einfach perfekt für dieses Buch. Mehr musste es gar nicht sein.

Die ersten 3 Sätze:

Als meine Tochter noch ein Baby war, schaukelte ich sie häufig in den Schlaf. Sie lag in einer Wiege, die wir extra zu diesem Zweck ins Kinderzimmer gestellt hatten. Meine Frau Lissa verbrachte viele Stunden mit Stillen, weswegen ich fand, es sei doch das Mindeste, dass ich die Kleine regelmäßig ins Bett brachte.

Meine Meinung:

Das Buch ist etwas besonderes. Es ist sowas von schön geschrieben, obwohl es ein ernstes Thema hat. Der Autor. dieses Buches ist an Krebs erkrankt und da er seiner Tochter, kleine Botschaften seit dem ersten Schultag schreibt. Nimmt er sich vor, die Botschaften bis zum Highschool-Abschluß vor zu schreiben. Eine sehr rührende Geschichte, von einem Vater der seine Tochter um alles auf der Welt liebt. Er würde alles für sie tun und sagt es ihr auch immer wieder und zeigt es ihr auch. Ich musste oft schmunzeln oder eine Träne verdrücken.
Außerdem ist das Buch auch schön gestaltet. Neben der Geschichte, sind auch immer wieder die Servietten mit Botschaften aufgedruckt. Es macht sehr viel Spaß sie zu lesen. Außerdem stand auf den blauen Seiten, die Lektionen geschrieben, die Garth für Emma formuliert hat. Sie sind ernst, aber auch oft lustig zu lesen.
Ganz am Ende des Buches, wird einem noch erklärt, wie man solche Serviettenbriefe schreibt. Auch werden Hinweise gegeben, wo man überall noch schriftliche Notizen verstecken kann. Was ich auch sehr schön finde, das am Ende noch Emma zu Wort kommt und sie stellt ihre Top 5 der Botschaften vor.
Ich habe mir vorgenommen, wenigstens 1 mal die Woche meinen Töchtern, auch eine Botschaft in ihre Butterbrotsdose zu tun. Viele Ideen findet man in diesem Buch. Ich finde auch, das die Botschaften einem zum Nachdenken anregen.
Es ist flüssig und leicht zu lesen und es fesselt einen. Man kann es nicht aus der Hand legen. Schon deshalb nicht, weil man wissen möchte, welche Botschaft als nächstes geschrieben wird.
Der Vater schreibt so offen über seine Krankheit und seine Liebe zu Emma. Man spürt seine Liebe zu Emma in jedem geschriebenen Wort.

Fazit:

Eine wahre Geschichte, die einen ans Herz geht!

Über dem Autor:

W. Garth Callaghan wurde 1969 in Saranac Lake im Bundesstaat New York geboren. Der Marketing Manager lebt mit seiner Frau Lissa und seiner Tochter Emma, die ihn zu den Botschaften auf Servietten inspiriert hat, in der Nähe von Richmond, Virginia. Im Alter von 42 Jahren erkrankte Garth zum ersten Mal an Krebs. Seine Hoffnung ist, dass auch viele andere Eltern ihren Kindern jeden Tag eine »Serviettenbotschaft« mitgeben.

Lest dieses Buch, packt die Servietten aus und schreibt!

Von: Michaela G. Datum: 16.10.2015

www.gutowsky-online.de

Kurzbeschreibung
Seit ihrem 5. Lebensjahr erhält Emma täglich von ihrem Vater Garth, Botschaften, in Form von Zitaten und ähnlichen Lebensweisheiten, auf einer Papierserviette, die er ihr in ihre Lunchbox legt.
Als Garth an Krebs erkrankt, nimmt er sich vor, dafür zu sorgen, dass sie bis zu ihrem Schulabschluss täglich eine Serviette erhält, da es wahrscheinlich ist, dass er diesen Tag nicht mehr erleben wird.

Eindruck
Garth Callaghan erzählt in einer Art Tagebuchformat, von seinem Leben vor und nach der Diagnose Krebs. Dem Leser wird sehr schnell bewusst, wie wunderbar diese Familie sich dem Kampf stellt und das nicht nur Garth, sondern eben auch die Ehefrau und die Tochter unheimlich starke Persönlichkeiten sind.
Immer wieder ist dieses Buch mit Zitaten, Lektionen und Rezepten gefüllt, die optisch durch blaue Seiten und illustrierte Servietten dargestellt sind.
Völlig offen und ehrlich berichtet Garth über seine Ängste, ohne dabei zu emotional zu werden und genau das berührte und fesselte mich umsomehr.
Natürlich werden auch Behandlungsthemen und Arztbesuche erwähnt, jedoch alles in einem angemessenen Rahmen, ohne dabei zu ausschweifend zu werden oder mit Fachausdrücken zu überfordern.
Die Liebe zu seiner Tochter und das Vorhaben ihr all diese Botschaften noch mitzugeben, zieht sich wie ein roter Faden durch diesen Roman, doch nicht nur die Neugier auf die nächsten Servietten zog mich in seinen Bann.
Garth Callaghan hat einen weiteren Plan: Er möchte, dass noch viel mehr Eltern ihren Kindern, Botschaften auf Servietten schreiben und ruft daher auch die Facebook-Seite „Napkin Notes“ ins Leben.
Es war unheimlich interessant zu lesen, wie sich dadurch plötzlich ein Eigenleben entwickelt und Garth immer mehr Unterstützung in der Öffentlichkeit erhält.

Schreibstil
Der Schreibstil ist einfach und ermöglicht einen leichten Lesefluss. Natürlich ist er auch mal persönlich aber eben nicht zu emotional oder gar poetisch.

Fazit
Womit rechnet man in einem Buch, in dem es um ein solch schweres Thema geht und das dann auch noch völlig reale Menschen betrifft und keine fiktiven Figuren?
Mit berührenden Momenten, herzerweichende und zu Tränen rührende Szenen? Dass ganz bestimmt, doch womit ich nicht gerechnet habe ist, dass mich eine bis dahin völlig fremde Familie so beeindrucken kann, durch ihre Liebe, ihre Stärke und das Vertrauen zueinander.
„In Liebe Dein Dad“ ist ein liebevoller, mit offenen Worten, nicht zu dramatisch, sondern eben auch ein schonungslos ehrlich geschriebener Roman, der den Leser berührt.
Ich schicke alle guten Gedanken an die Familie Callaghan die mich mit ihrer Stärke und den offenen Umgang mit dem Krebs stark beeindruckt hat.
Gesamtwertung: 5/5 Sterne
© Michaela Gutowsky

Voransicht

  • Empfehlungen zum Buch