VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

,

Junge Seelen - Alte Seelen Die große Inkarnationsreise des Menschen

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 22,99 [D] inkl. MwSt.
€ 23,70 [A] | CHF 30,90*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-442-34194-8

Erschienen: 20.06.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

Der große Weg unserer Seele.

Der Sinn des Lebens ist die stetige Reifung und Weiterentwicklung. Das gilt nicht nur für jedes einzelne Leben, sondern auch für den großen Weg der Seele über viele Inkarnationen hinweg. Varda Hasselmann, die Grande Dame der Medialität, hat in einem intensiven Prozess über mehr als 12 Jahre hinweg alle Details dieser Entwicklungsreise des Menschen medial von der »Quelle« empfangen. Entstanden ist eine einzigartige Typologie, die sie gemeinsam mit Frank Schmolke aufgezeichnet hat. Diese unterteilt sich in Säugling-Seele, Kind-Seele, Junge Seele, Reife Seele und Alte Seele. In jedem Inkarnationsschritt sind entsprechende Lernaufgaben in Bezug auf alle wichtigen Aspekte eines Menschenlebens zu bewältigen: Beziehungen, Erfolg, Gesundheit oder die Position in der Gesellschaft. Diese werden einprägsam beschrieben und jeweils bekannte prototypische Persönlichkeiten genannt. Die Autoren begründen mit ihrem Werk eine neue Weltsicht, die hilft, sich selbst ebenso wie die Andersartigkeit des anderen tiefer zu verstehen, um zu Frieden und gegenseitigem Respekt zu gelangen.

Varda Hasselmann (Autorin)

Dr. Varda Hasselmann, geboren 1946, bereitete sich nach dem Studium der Literaturwissenschaft und Mittelalterkunde zunächst auf eine Universitätskarriere vor. Doch sie folgte ihrer Berufung und machte ihre mediale Begabung zum Beruf. Seit 1983 arbeitet sie als Trance-Medium, gibt Seminare und hält Vorträge. Die medial empfangene Seelenlehre legte sie zusammen mit Frank Schmolke in den Büchern "Welten der Seele" und "Archetypen der Seele" dar.


Frank Schmolke (Autor)

Frank Schmolke, Jahrgang 1944, ging nach dem Studium der Germanistik, Anglistik und Kunstgeschichte zunächst in den Schuldienst. Zugleich beschäftigte er sich mit spirituellen Themen, absolvierte zahlreiche medizinische und psychologische Ausbildungen. Als "Energiepartner" von Varda Hasselmann fungiert er mit seinen strukturierenden Fragen und seinem Wissensdurst als Motor der medialen Zusammenarbeit.

ORIGINALAUSGABE

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 544 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-442-34194-8

€ 22,99 [D] | € 23,70 [A] | CHF 30,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Arkana

Erschienen: 20.06.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Eine Lehre der menschlichen Seele aus der kausalen Welt

Von: Jürgen Schröter Datum: 25.07.2017

www.buch-blog.info

Das Buch ist wohl das vorläufig letzte und der Höhepunkt
eines Lebenswerkes von Varda Hasselmann und Frank Schmolke:
die Entwicklung eine ganze Buch-Reihe über das Wesen
der menschlichen Seele, publiziert in einem Zeitraum von
etwa 20 Jahren über acht Bücher (ohne die Romane).

Es ist für mein Verständnis das beste und umfassendste
einer „neuen Seelelehre“, die wir Menschen so dringend brauchen.
Und es ist überhaupt kein Wunder, dass diese Lehre aus
der „Kausalen Welt“ (ein hoher Bereich der „Geistigen Welt“)
übertragen („gechannelt“) wird: Aus keiner anderen Perspektive
ist die Größe der menschlichen Seele zu übersehen wie aus
der kausalen Welt, weil sie bis in diese Sphäre hineinreicht.

Die Autoren vermuten, dass es 500 Jahre dauern kann,
bis diese Lehre die ganze Menschheit erfasst hat.
Ich will von mir auch nicht behaupten, dass ich alles „verstanden“
hätte (was für eine Anmaßung wäre dies!). Doch ich weiß wohl,
dass ich bisher nichts Umfassenderes gelesen habe – und mein
eigenes Denken über die Seele hier mehr als genügend Raum findet.

Was ich an dem Buch vielleicht nach dem ersten Eindruck
am meisten bewundere (ich habe es noch lange nicht „verdaut“),
ist die feinsinnige Sprache und die Sprache der angemessenen Analogie:
Wir müssen uns beim Lesen des Buches immer gewusst sein, dass hier
(mindestens 35) unterschiedliche Energiequalitäten in Sprache ausgedrückt („verbalisiert“) werden. Man darf beim Lesen des Buches nicht an der Oberfläche der Worte bleiben, sondern muss die Energiequalität dahinter (über-) sinnlich erfahren. Dass dies so gut gelingen kann, ist schon Ausdruck einer hohen Qualität des Buches!
Das Buch ist in diesem Sinne „energetisch packend“!

Mein Fazit: Ich kann nur Bewunderung für dieses Buch (und die ganze
Buch-Reihe) zum Ausdruck bringen und bin dankbar, dass uns diese
neue Seelenlehre in der turbulenten Zeit der menschlichen Evolution
und Geschichte als Orientierungsrahmen vor liegt.

Ich will zustimmend die letzten Worte zitieren:
„Versucht, das Gesagte zu verstehen, bevor ihr tiefer und
gegebenenfalls mit anderen Methoden in diese Zusammenhänge eindringt.“ (S. 526)

Mich selbst hat das Buch um Lichtjahre voran gebracht.

Wo ist meine Tasse Tee? Egal. Ich lese.

Von: Helga Hedi  aus Stuttgart Datum: 30.12.2016

Vor etwa zwei Monaten ging ich erstmals in einen neuen Buchladen. Ich ließ alles links (und rechts) liegen, lief direkt auf ein Buch zu, dass ich weder kannte noch von seiner Existenz wusste. Ich hatte nur ein paar Minuten Wartezeit zu überbrücken. Den nächsten Zug verpasste ich, weil mich schon die ersten Sätze fesselten...

Erraten, es war "Junge Seelen, Alte Seelen". Und es war das Gefühl, etwas Entscheidendes in Händen zu halten für mein Leben - oder das Leben generell.

Das Buch ist sehr klar strukturiert und mit Bedacht formuliert. Und wenn da steht, dass die Verfasser vor Jahren (und noch nicht so gereift) den Inhalt des eigenen Buches selbst nicht geglaubt hätten... ist das erfrischend ehrlich und aufrichtig.

Und das beschreibt das Buch - und meinen ersten Kontakt mit den Beiden. Nicht aber meinen ersten Kontakt mit dem Gedanken an Seele, Inkarnation, Lebenssinn. Als Jesus verbundene Seele mit buddhistischer Praxis lese ich das Buch seit gestern. Vorher schien mir die Zeit nicht reif, nicht passend.

Da lag es, eingeschweißt wartend auf mich. Oder ich auf es?

Die Seelenalter und ihre Entsprechung in unserem Leben, die verschiedenen Aspekte, die uns so einzigartig machen - all das fesselt von der erste Seite des Buches. Ohne das Gefühl, es "verschlingen" zu müssen.

Es ist gut geschrieben - leicht zu lesen, gut zu verstehen. Querverweise auf andere Werke der Autoren tauchen auf. Wo ich unter 1) eine Erläuterung erwarte, taucht der Hinweis auf ein anderes Buch auf. Das muss ich dann wohl erst komplett lesen, um den Satz vor der 1) zu verstehen? Ich erwähne das, weil es leider häufiger vorkommt am Anfang des tollen Buches.

Ich bin auf der Reise - und sehr gespannt, was mich erwartet, worin ich mich finde, was in mir Wiederhall finden wird. Und ist es nicht das, was ein gutes Buch ausmacht? Ein Sachbuch noch dazu? Denn das ist es für mich eindeutig. Es geht um Dinge, die ich in meiner Realität wie auch in meiner Spiritualität erleben kann und erlebt habe.

So wird meine Tasse Tee sicher öfter Mal aufgehört haben, zu dampfen, bevor ich mir ihrer wieder erinnere. Genauso so oft jedoch wird sie dampfend in meiner Hand liegen, werde ich daran nippen und über das nachdenken und spüren, was ich eben las.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autoren