VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

(Hrsg.), (Hrsg.), (Hrsg.)

Keith Haring Gegen den Strich

Kundenrezensionen (1)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 49,95 [D] inkl. MwSt.
€ 51,40 [A] | CHF 65,00*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch, Pappband ISBN: 978-3-7913-5461-3

Erschienen: 07.05.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

Keith Haring: populärer Künstler und politischer Aktivist

Wer kennt nicht die Graffiti-artigen Zeichnungen, Bilder, Skulpturen und Wandbilder von Keith Haring (1958–1990)! Sind diese Bilder weltweit verbreitet, so ist die politische und sozialkritische Dimension im Werk des Künstlers weniger präsent. Doch Haring engagierte sich gegen Rassismus, Kapitalismus, Gewalt und Ungerechtigkeit.

Er kämpfte insbesondere gegen das Apartheidssystem in Südafrika, die Bedrohungen durch Atomwaffen, Umweltzerstörung, Homophobie und die AIDS-Epidemie. Als die Krankheit 1988 bei ihm selbst diagnostiziert wurde, gründete er eine gemeinnützige Stiftung.
Diese Publikation, die eine europäische Ausstellungstour begleitet, geht Harings großem Engagement nach und zeugt zugleich von der Vielfalt seines Schaffens: mehr als 120 Kunstwerke, von den frühen Subway-Drawings über großformatige Gemälde bis zu Zeichnungen, Skulpturen und Emaille-Arbeiten, werden präsentiert. Dokumentarisches Material vervollständigt das Bild von Keith Haring als Künstler und Aktivist.

Wie der Ausstellungskatalog "Keith Haring. Gegen den Strich" - entstand: Bericht im Prestel Blog Zum Blog-Beitrag

Dieter Buchhart (Herausgeber)

Dieter Buchhart arbeitet als Kunstkritiker für Kunstforum International und andere Kunstmagazine.

Mit Beiträgen von Julia Gruen, Glenn O'Brien, Julian Myers-Szupinska, Tony Shafrazi, Carlo McCormick

Gebundenes Buch, Pappband, 256 Seiten, 25,5 x 30,5 cm, 261 farbige Abbildungen, 14 s/w Abbildungen

ISBN: 978-3-7913-5461-3

€ 49,95 [D] | € 51,40 [A] | CHF 65,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Prestel

Erschienen: 07.05.2015

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Am Ende der FACTORY

Von: Alexander-Peter Posch  aus Überlingen Datum: 03.05.2017

Wer das Ende der FACTORY des Künstlers Andy Warhol verfolgt oder mitbekommen hat, für den ist dieses Buch ein MUST-HAVE, gehört doch der Künstler Keith HARING mit zu deren letzten Besuchern, welche sie vor ihrer Schließlung als Gast, besucht haben. Dieses Buch gibt besonders Aufschluss über das soziale Engagemt einer außergewöhnlichen Persönlichkeit. Gleichwohl war Keith Haring ein Mensch für der über vieles schwieg, wenn er andere Menschen unterstützte und Hilfsorganistationen half. Viele seiner Kunstwerke widmete er sogar noch zu Lebzeiten Sozialorganisationen oder gab Werke in Versteigerungen, die das Ziel hatten das Geld für menschlich-soziale Zwecke zu verwenden. In diesem Zusammenhang sind besonders die von ihm entworfenen Plakate für Konzerte oder Vorträge zu erwähnen. Das Buch vermittelt eine nur wenigen Menschen bekannte Seite von Keith Haring und zählt auch ohne die dazugehörende Kunstausstellung seiner Werke zu den Standardwerken innerhalb der Epoche der Popart - in welcher wir "immer noch" leben. Auch wenn das große KAPITEL um die Geschichte der Factory und die Menschen, welche in und mit ihr lebten immer wieder aufs neue aufgeschlagen werden muss. So wie das Leben und Werk von Keith Haring

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autoren

Genres