VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Kokoro Roman

Kundenrezensionen (1)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 24,95 [D] inkl. MwSt.
€ 25,70 [A] | CHF 32,50*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch, Leinen mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-7175-2418-2

NEU
Erschienen: 26.09.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Links

  • Service

  • Biblio

Zum 100. Todestag des Autors am 9. Dezember 2016

«Liebe ist ein Verbrechen!» Welches Geheimnis quält den alten, hochgebildeten Mann, der sich zu solchen Aussagen versteigt? Sein Gegenüber, ein unbedarfter Student, fühlt sich zu dem rätselhaften «Sensei» hingezogen und besucht ihn regelmäßig in Tokio. Doch trotz des offensichtlichen Wohlwollens wahrt der Alte Distanz. Hat die junge Frau des Sensei, eine schweigsame Schönheit, etwas mit dessen unerklärlichem Misstrauen zu tun? Erst in einem elegischen Abgesang offenbart sich schließlich, welch unaussprechliche Schuld auf dem Sensei gelastet hat. Dieser an feinen Nuancen reiche Roman gewährt tiefe Einblicke in das Lebensgefühl Japans an der Schwelle zur Moderne.

Erstmals mit Kommentar und mit überarbeiteter Übersetzung.

Rezension auf sandammeer.at

Rezension auf japanliteratur.net

«Soseki lebt im kollektiven Gedächtnis seiner Nation als intellektuelle Vaterfigur weiter, als hellsichtiger und skeptischer Beobachter der Schmerzen, die die Moderne verursacht hat.»

Frankfurter Allgemeine Zeitung, Irmela Hijiya-Kirschnereits (27.10.2016)

Soseki Natsume (Autor)

Natsume Sōseki (1867–1916) begeisterte sich früh für klassische chinesische Literatur und Haiku-Dichtung. Er studierte englische Literatur, lebte zwei Jahre in London und unterrichtete schließlich an der Kaiserlichen Universität Tokio. Ab 1907 widmete er sich ganz dem Schreiben. Seine Romane gelten als die ersten modernen Werke in japanischer Sprache.

«Soseki lebt im kollektiven Gedächtnis seiner Nation als intellektuelle Vaterfigur weiter, als hellsichtiger und skeptischer Beobachter der Schmerzen, die die Moderne verursacht hat.»

Frankfurter Allgemeine Zeitung, Irmela Hijiya-Kirschnereits (27.10.2016)

«Es ist wohl ein Meisterwerk der Weltliteratur, das mit Natsume Sosekis ‹Kokoro›, man sollte sagen: Endlich, wieder auf den Markt kommt.»

Hellweger Anzeiger, Ulrich Rubens-Laarmann (12.11.2016)

«Ein großartiges, abwechslungsreiches Leseerlebnis!»

japanliteratur.net, Friederike Krempin (21.10.2016)

«Ein Jahrhundertroman, ein zeitloses Meisterwerk, das hier in einer wunderbar übersetzten Ausgabe vorliegt.»

sandammeer.at, Roland Freisitzer (24.10.2016)

Aus dem Japanischen von Oscar Benl

Mit Nachwort von Oscar Benl

Gebundenes Buch, Leinen mit Schutzumschlag, 384 Seiten, 9,0 x 15,0 cm

ISBN: 978-3-7175-2418-2

€ 24,95 [D] | € 25,70 [A] | CHF 32,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Manesse

NEU
Erschienen: 26.09.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Ein wahres Meisterwerk der Weltliteratur! Poetisch, leise, beeindruckend!

Von: Mathematiqua Datum: 08.11.2016

www.mathematiqua.com/lesemonat

"Kokoro" ist ein wahres Meisterwerk der Weltliteratur!

Der Roman handelt von einem geheimnisvollen Sensei, der eine dunkle Vergangenheit mit sich herumträgt und unter Verschwiegenheit und scheinbarer Gleichgültigkeit verbirgt. Ein junger Mann freundet sich mit ihm an, versucht mehr über ihn und die scheinbar perfekte Ehe zu seiner Frau zu erfahren und möchte vom Sensei einiges über das Leben und die Liebe lernen.

Der Handlungsplot an sich klingt nicht sonderlich spannend, das möchte dieses Buch aber auch gar nicht sein, zumindest nicht auf eine actiongeladene Art und Weise. Das hier ist nicht einfach eine Geschichte, die Unterhalten soll, Kokoro ist echte Literatur. Literatur, das bedeutet, dass die Sprache ausgesprochen kunstvoll und der Wortschatz sehr abwechslungsreich und ungewöhnlich ist, dass Handlungsstränge auf intelligente Art und Weise miteinander verknüpft werden, dass wir nicht einfach lesen, sondern mitleben. Es bedeutet allerdings auch, dass das keine leichte Ferienlektüre ist, sondern definitiv ein hohes Niveau und auch entsprechend anspruchsvolle Stellen mit sich bringt. Ob man das mag, muss man selbst entscheiden, mir hat es außerordentlich gut gefallen.

Besonders beeindruckend fand ich die leise Poesie, derer sich der Autor bedient. In unserer westlichen Welt bekommt man leider viel zu wenig mit von asiatischen Klassikern, in diesem Fall der meistgelesene Roman Japans. Gerade dieses andere, fremde, und doch authentische Flair hat mir sehr gut gefallen. Ich beschäftige mich schon seit Jahren mit der japanischen Kultur, die in diesem Roman auf wundersam einfühlsame und lebendige Weise umschrieben wird. Auch die Art und Weise, wie der Autor eine Depression in Worte zu fassen vermag, hat mich verblüfft, so echt und unmittelbar wie die Abgründe dieses tristen Graus auf einen einstürzen.

Alles in allem ein Buch für Philosophen, Denker, Literaten. Ein Buch für Menschen, die sich für Neues und Fremdes interessieren, die auch einmal gegen den Strom schwimmen, ihren eigenen Platz in der Gesellschaft suchen. Ein Buch für Menschen, die die Liebe, das Leben und den Tod hinterfragen. Einer der besten klassischen Romane, den ich kenne!

Voransicht