VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

(Hrsg.), (Hrsg.), (Hrsg.)

Kunst im Deutschen Bundestag Jakob-Kaiser-Haus und Wilhelmstraße 65

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 49,95 [D] inkl. MwSt.
€ 51,40 [A] | CHF 65,00*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-7913-5032-5

Erschienen: 16.06.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Große Kunst im Deutschen Bundestag

Dass Kunst politisch sein kann, ist nicht neu. Hier ist sie es aber im wahrsten Sinne des Wortes! 111 international renommierte Künstler wurden eingeladen, die Parlamentsgebäude des Deutschen Bundestags künstlerisch auszugestalten. Entstanden sind Installationen, die auf unterschiedlichste Weise das Spannungsfeld und die Wechselwirkungen zwischen Kunst und Politik ausloten. Einige der Kunst-am-Bau-Projekte laden zum Innehalten und Nachdenken ein; andere provozieren und regen zur Diskussion an. Dieser hochwertige Band präsentiert alle Werke aus dem Jakob-Kaiser-Haus. Darunter die Installationen von Hans Peter Adamski, Antony Gormley, Dani Karavan, Christiane Möbus, Per Kirkeby, Astrid Klein und Jürgen Klauke.

Andreas Kaernbach (Herausgeber)

Andreas Kaernbach studierte Geschichte und Kunstgeschichte in Bonn und Wien. Nach dem Studium übernahm er die Betreuung der Kunstsammlung sowie der Kunst-am-Bau-Projekte beim Deutschen Bundestag. Zugleich ist er dort als Kurator für die Ausstellungen im Kunst-Raum, im Mauer-Mahnmal und im Schadow-Haus verantwortlich.

Manfred Schneckenburger, bis zu seiner Pensionierung Rektor der Kunstakademie Münster, hatte zuvor Professuren in Bochum und Kassel wahrgenommen. Er kuratierte bedeutende Ausstellungen wie die Olympia-Ausstellung in München 1972 oder die documenta 6 (1977) und 8 (1987) und leitete zeitweilig die Kunsthalle Köln. Neben einer umfangreichen Publikationstätigkeit beriet er den Kunstbeirat des Deutschen Bundestages bei der Entwicklung eines Kunst-am-Bau-Konzeptes für die Parlamentsgebäude in Berlin.

Evelyn Weiss, später Weiss-Ott, studierte Kunstgeschichte in Bonn und Wien. Sie war maßgeblich am Aufbau der Kunstsammlung des Ehepaares Irene und Peter Ludwig beteiligt und von 1983 bis 2003 Stellvertretende Direktorin des Museums Ludwig. An der documenta 6 (1977) nahm sie als Kuratorin teil. Sie vertrat als Vizepräsidentin den internationalen Kunstkritikerverband AICA und war mehrfach Kommissarin der Biennale in Sao Paulo. Ferner beriet sie den Kunstbeirat des Deutschen Bundestages bei der Entwicklung eines Kunst-am-Bau-Konzeptes für die Parlamentsgebäude in Berlin.


Manfred Schneckenburger (Herausgeber)

Manfred Schneckenburger, bis zu seiner Pensionierung Rektor der Kunstakademie Münster, hatte zuvor Professuren in Bochum und Kassel wahrgenommen. Er kuratierte bedeutende Ausstellungen wie die Olympia-Ausstellung in München 1972 oder die documenta 6 (1977) und 8 (1987) und leitete zeitweilig die Kunsthalle Köln. Neben einer umfangreichen Publikationstätigkeit beriet er den Kunstbeirat des Deutschen Bundestages bei der Entwicklung eines Kunst-am-Bau-Konzeptes für die Parlamentsgebäude in Berlin.


Evelyn Weiss (Herausgeberin)

Evelyn Weiss, später Weiss-Ott, studierte Kunstgeschichte in Bonn und Wien. Sie war maßgeblich am Aufbau der Kunstsammlung des Ehepaares Irene und Peter Ludwig beteiligt und von 1983 bis 2003 Stellvertretende Direktorin des Museums Ludwig. An der documenta 6 (1977) nahm sie als Kuratorin teil. Sie vertrat als Vizepräsidentin den internationalen Kunstkritikerverband AICA und war mehrfach Kommissarin der Biennale in Sao Paulo. Ferner beriet sie den Kunstbeirat des Deutschen Bundestages bei der Entwicklung eines Kunst-am-Bau-Konzeptes für die Parlamentsgebäude in Berlin.

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 208 Seiten, 24,5x29,5, 120 farbige Abbildungen, 40 s/w Abbildungen

ISBN: 978-3-7913-5032-5

€ 49,95 [D] | € 51,40 [A] | CHF 65,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Prestel

Erschienen: 16.06.2015

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Leider sind derzeit keine Leserstimmen vorhanden. Machen Sie den Anfang und verfassen Sie eine Rezension.

Voransicht

Genres