(Hrsg.)

Letters of Note - Briefe, die die Welt bedeuten

(6)
Letters of Note - Briefe, die die Welt bedeuten
Hardcover
35,00 [D] inkl. MwSt.
36,00 [A] | CHF 47,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Die faszinierendsten und berührendsten Briefe
der Weltgeschichte

Letters of Note ist eine Sammlung von 125 der unterhaltsamsten, inspirierendsten und ungewöhnlichsten Briefe der Weltgeschichte. Das Buch basiert auf der sensationell populären Website gleichen Namens – einer Art Online-Museum des Schriftverkehrs, das bereits von über 70 Millionen Menschen besucht wurde.

Von Virginia Woolfs berührendem Abschiedsbrief an ihren Mann bis zum höchsteigenen Eierkuchen-Rezept von Queen Elizabeth II. an US-Präsident Eisenhower, vom ersten aktenkundigen Gebrauch des Ausdrucks »OMG« in einem Brief an Winston Churchill bis zu Gandhis Friedensersuch an Adolf Hitler und von Iggy Pops wundervollem Brief an einen jungen weiblichen Fan in Not bis hin zum außergewöhnlichen Bewerbungsschreiben von Leonardo da Vinci zelebriert und dokumentiert Letters of Note die Faszination der geschriebenen Korrespondenz mit all dem Humor, der Ernsthaftigkeit, der Traurigkeit und Verrücktheit, die unser Leben ausmachen.

»So faszinierend, staunenswert, witzig, schillernd, schräg oder traurig, dass man sich von den Notaten kaum mehr lösen mag.«

Frankfurter Allgemeine Zeitung (31. Dezember 2014)

Originaltitel: Letters of Note
Originalverlag: Canongate
Hardcover, Pappband, 408 Seiten, 20,3 x 28,0 cm
ISBN: 978-3-453-27311-5
Erschienen am  13. Januar 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Letters of Note

Von: Bearnerdette

02.07.2020

“Ich spüre mit aller Gewissheit, dass ich wieder verrückt werde. Ich spüre, das wir eine weitere dieser furchtbaren Zeiten nicht werden bestehen können. Und dieses Mal werde ich nicht wieder genesen. Erneut höre ich Stimmen und kann mich nicht konzentrieren.” – Ausschnit aus einem Brief von Virginia Woolf an ihren Ehemann Leonard Woolf, kurz vor ihrem Tod verfasst. Im Januar 1960 schickte Königin Elisabeth II ein Kuchenrezept per Post an den US-Präsidenten Eisenhower. Im November 1958 gab Schriftsteller John Steinbeck seinem Sohn per Brief Ratschläge in Liebesdingen. Briefe schreiben ist eine Kunst, die in Vergessenheit zu geraten droht. Wie schön, dass die Letters of Note Reihe aus dem Heyne Hardcore Verlag dem Medium Brief gleich mehrere wunderschöne Bücher gewidmet hat. Neben Sammlungen an Briefen zu bestimmten Themen, z.b zu Katzen, erschien auch ein großer Sammelband mit wichtigen Briefen zu allerlei Themen von allerlei bekannten Persönlichkeiten, darunter neben den oben bereits erwähnten bespielsweise auch Albert Einstein, Charles Bukowski, Jack the Ripper und Oscar Wilde. Diesen prächtigen Sammelband möchte ich euch heute zeigen. Das wunderschöne Buch präsentiert Fotos der Original Briefe, ihre Übersetzungen und gibt zudem zu den Briefen auch Kontext. Ein vielseitiges, aufschlussreiches Sammelsurium an Textdokumenten. Von heiter bis tragisch ist alles dabei. Wer die Kunst des Briefeschreibens wieder aufleben lassen möchte, findet jede Menge Inspiration. Ich habe beim Lesen geschmunzelt und feuchte Augen gehabt, mich gewundert und einiges dazu gelernt. Ein Buch zum Schmökern und darin versinken. Ein wunderbares Nachschlagewerk und ebenso ein tolles Geschenk für Freunde und Familie. Herausgegeben wurde das Buch von Shaun Usher, erschienen ist es bei Heyne Hardcore.

Lesen Sie weiter

Ein wahrer Buchschatz!,Ein beeindruckendes Werk!

Von: Gedankenlabor

22.04.2020

>>Letters of Note ist eine Sammlung von 125 der unterhaltsamsten, inspirierendsten und ungewöhnlichsten Briefe der Weltgeschichte. Das Buch basiert auf der sensationell populären Website gleichen Namens – einer Art Online-Museum des Schriftverkehrs, das bereits von über 70 Millionen Menschen besucht wurde. << „Letters of Note – Briefe, die die Welt bedeuten“ herausgegeben von Shaun Usher ist eine wie ich finde ganz ganz besondere Sammlung der verschiedensten Briefe! Man findet hier eine Vielzahl der unterschiedlichsten Briefe und Persönlichkeiten, ich war unglaublich begeistert! Neben den Übersetzungen sind sofern möglich auch die Originale abgebildet, was dem Ganzen eine sehr persönliche und noch einzigartigere Note verleiht! Besonders begeistert hat mich zu beginn ein Brief von Queen Elzabeth „“. an US-Präsident Eisenhower in dem sie ihm ein Rezept für Eierkuchen schickt, ebenso interessant fand ich den Brief von Jack the Ripper, aber auch die Briefe von Müttern aus den 1870ger Jahren an ein Findelhaus waren sehr bewegend! Insgesamt ist hier aber jeder Brief für sich absolut besonders und ich werde dieses Buch garantiert noch viele weitere Male zur Hand nehmen und durchstöbern! Wer auf der Suche nach dem Besonderen ist, der wird hier einen sehr gelungenen Buchschatz finden, der unglaublich viel Wahres und Wertvolles enthält.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Shaun Usher ist Autor und alleiniger Betreiber der Blogs lettersofnote.com, listsofnote.com und speechesofnote.com. Hierfür durchforstet er die Archive dieser Welt nach faszinierenden Briefen, ungewöhnlichen Listen und inspirierenden Reden. Usher lebt mit seiner Frau Karina und seinen beiden Söhnen in Manchester. Letters of Note war sein erstes Buch, das gleich ein Weltbestseller wurde.

Zur HERAUSGEBERSEITE

Pressestimmen

»Ein tolles Geschenk für Menschen, die schon alles haben.«

Freundin

»Wunderbar zum Stöbern und Entdecken.«

Brigitte

»Korrespondenz für die Ewigkeit.«

Gong (19. Dezember 2014)