VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Luther Der Zorn Gottes - Biografie

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 24,99 [D] inkl. MwSt.
€ 25,70 [A] | CHF 33,90*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-89667-522-4

Erschienen: 13.03.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Termine

  • Service

  • Biblio

So lebendig, so authentisch und differenziert ist Martin Luther noch nie beschrieben worden: ein großes Stück biografischer Literatur.

Heimo Schwilk, der sich mit seinen großen Porträts von Hermann Hesse und Rainer Maria Rilke einen Namen als Biograf gemacht hat, vergegenwärtigt die Lebensgeschichte Martin Luthers auf eine bisher so nicht zu lesende Weise. Psychologisch einfühlsam und vertraut mit der von radikalen Umbrüchen bestimmten Epoche des ausgehenden Mittelalters, zeichnet er ein Bild jenes Mannes, der mit seiner Neukonzeption der Theologie das kirchliche Leben, aber auch die politischen und sozialen Verhältnisse seiner Zeit revolutionierte – mit Wirkungen bis in die unmittelbare Gegenwart.

Heimo Schwilk macht die scheinbar weit in die Ferne gerückte Gestalt des Reformators lebendig und stellt sich quer zur verharmlosenden Aktualisierung des Reformators, der keineswegs als „Modernisierer“ zu vereinnahmen ist. Luther war kein Anwalt der Selbstbestimmung, der Autonomie des Einzelnen, seiner unbeschränkten Emanzipation und Mündigkeit. Diese Biografie provoziert und eröffnet einen neuen, frischen Blick auf den „Genius der Deutschen“, der als Bibelübersetzer und Sprachschöpfer erreichte, dass die Grundfragen des Glaubens erstmals in Deutschland von einer breiteren Öffentlichkeit diskutiert werden konnten.

"Schwilk ... breitet ... einen fulminant erzählten, veritablen Zeitroman aus, faktengesättigt, fundiert, mit einer Musikalität für den Glauben, die selten geworden ist."

Matthias Matussek, Focus (15.10.2016)

Heimo Schwilk (Autor)

Heimo Schwilk, geboren 1952 in Stuttgart, war lange Jahre Leitender Redakteur der „Welt am Sonntag“ in Berlin. 2007 veröffentlichte er eine Ernst-Jünger-Biografie, die nicht nur in Deutschland ein Bestseller wurde, sondern 2014 auch in Italien "zur besten Biografie" gewählt und mit dem Premio Comisso ausgezeichnet wurde. Auch Heimo Schwilks große Biografien über Hermann Hesse und Rainer Maria Rilke wurden im In- und Ausland hoch gelobt. 1991 wurde er mit dem Theodor-Wolff-Preis für herausragenden Journalismus ausgezeichnet; 2014 erhielt er den italienischen Literaturpreis Premio Giovanni Comisso. Heimo Schwilk war Schüler der evangelisch-theologischen Seminare Maulbronn und Blaubeuren und studierte in Tübingen Germanistik, Geschichte und Philosophie. Er lebt in der Uckermark.

"Schwilk ... breitet ... einen fulminant erzählten, veritablen Zeitroman aus, faktengesättigt, fundiert, mit einer Musikalität für den Glauben, die selten geworden ist."

Matthias Matussek, Focus (15.10.2016)

»eine gute lesbare, durch klaren Stil und viel Anschaulichkeit geprägte Lebensgeschichte …«

Friedrich Wilhelm Graf, Frankfurter Allgemeine Zeitung (11.08.2017)

»Die Zeitmauer lässig überspringend führt Schwilk den Leser zum authentischen Luther ... Eine meisterliche Biographie!«

Stefan Meetschen, Die Tagespost (24.03.2017)

»Ein Buch, das aus der Bücherschwemme über Luther herausragt ...«

Eckhard Krause, Evangelisches Sonntagsblatt aus Bayern (25.06.2017)

»Schwilk verdient jedes Lob, weil er ... drei Perspektiven schenkt. Die Biografie des Reformators, die politischen und kirchlichen Verwicklungen der Reformatoren und die theologischen Irrungen Luthers.«

Dirk Purz, Evangelisches Literaturportal (23.05.2017)

mehr anzeigen

27.10.2017 | 19:30 Uhr | Prenzlau

Lesung und Vortrag mit Heimo Schwilk

Eintritt: € 10,-

Karten unter: 03984 - 752241

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Dominikanerkloster Prenzlau - Refektorium
Uckerwiek 813
17291 Prenzlau

31.10.2017 | 10:00 Uhr | Göritz

Heimo Schwilk hält am Reformationstag eine Luther-Predigt

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Kirche Malchow
Malchow Dorfmitte 1a
17291 Göritz

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 464 Seiten, 15,0 x 22,7 cm, 35 s/w Abbildungen

ISBN: 978-3-89667-522-4

€ 24,99 [D] | € 25,70 [A] | CHF 33,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blessing

Erschienen: 13.03.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Beeindruckende Biografie, die nachdenklich macht

Von: Hirilvorgul Datum: 02.04.2017

www.buechertreff.de

Normalerweise lese ich kaum Biografien (was ich aber vielleicht jetzt ändern werde), aber im Luther-Jahr drängt es sich doch auf, sich eingehender mit dem großen Reformator zu befassen. Bisher war ich der Meinung, dass meine recht gute Allgemeinbildung auch einiges Wissen über Luther bereithält. Natürlich tut sie das – aber eben genau die Fakten und Fiktionen, die man landläufig immer wieder über ihn hört.
Schwilk zeichnet ein Bild, das mich einigermaßen sprachlos zurückgelassen hat. Unbestritten sind die Verdienste Martin Luthers, der gegen den Ablasshandel zu Felde zog, gegen Korruption und Maßlosigkeit der römischen Kirche, der die Bibel ins Deutsche übersetzte und so dem einfachen Volk das Wort Gottes zugänglich machte. Ganz abgesehen davon auch seine wohl größte Leistung – die oft gar nicht als solche wahrgenommen wird – nämlich die Vereinheitlichung der deutschen Sprache. Dies alles wird vom Autor dargelegt und gewürdigt.
Aber darüber hinaus zeigt er uns den Menschen Luther, der ein Zweifler war, ein Getriebener und ein Fanatiker. Wir begleiten den jungen Mönch bei seiner verzweifelten Suche nach Gott, erleben, wie er Bestätigung findet und als Lehrer und Disputationspartner anerkannt wird und sind an seiner Seite, als er sich gegen den Papst aufzulehnen beginnt. Wir erleben seine Bestürzung über die Bauernaufstände, denen er gegenübersteht wie Goethes berühmter Zauberlehrling („die ich rief die Geister…“), aber auch seine unverrückbare Haltung in Sachen Hörigkeit der Obrigkeit gegenüber. Die gottgewollte Ordnung wird von ihm nie in Frage gestellt. Ebenso ist sein Frauenbild festgefügt und da ist keine Spur von Gleichberechtigung in seinen Gedanken. Dies muss ich an dieser Stelle durch ein Zitat belegen, das mich tief erschüttert hat: es geht darum, dass viele Frauen im Kindbett sterben:
„Wenn sie sich aber auch müde und zuletzt tot tragen, das schadet nicht, lass sie sich nur tot tragen, sie sind dazu da. […] Die größte Ehre, die das Weib hat, ist allzumal, dass die Männer durch sie geboren werden.“

Natürlich ist eine Biografie immer subjektiv geprägt durch die Sichtweise des Autors. Aber Schwilk belegt alle Zitate, so dass man seinem Bild durchaus Glauben schenken kann. Eine umfangreiche Beschäftigung mit Luther und seinem Werk merkt man jeder Zeile des Buches an. Am Ende schaut man staunend auf das Leben des Mannes, der in diesem Jahr in aller Munde ist und erkennt, dass auch der größte Genius einen kleinlichen Charakter nicht überwinden kann. Zum Ende seines Lebens ist er nur noch ein unleidlicher Fanatiker, der in seiner Verbohrtheit auch all seine Freunde vor den Kopf stößt. Die einzigen, denen er immer in Liebe verbunden ist, sind seine Katharina und die Kinder, die er sehr liebt und mit mehr Zuneigung behandelt, als ihm in der Kindheit zuteilwurde.

Mich lässt dieses Buch nachdenklich zurück. Schwilk schmälert Luthers Lebenswerk keineswegs. Er öffnet nur die Augen für den Menschen Martin Luder, der über seiner rastlosen Suche die Zusammenhänge in der Welt um sich herum vergisst und mit seinen radikalen und unumstößlichen Ansichten auf vielfältigen Widerstand trifft. Für Luther gibt es kaum Kompromisse: einmal Feind, immer Feind und auch vom Freund zu vermeintlichen Feind ist es oft nur ein kurzer Schritt.
Auf der anderen Seite zeigt der Autor aber eben auch jenen gottesfürchtigen Mann, der jedermann die Erlösung verspricht, der nur von tiefem Glauben erfüllt ist. Derjenige, der aus tiefem Herzen glaubt, bedarf keines priesterlichen Segens, keiner Beichte noch Buße oder edler Werke, um Gottes Gnade zu erlangen. Und kurz dürfen auch der Lautenspieler und Dichter aufblitzen.
Leider kommt Luthers Kindheit und auch seine Ehe mit Katharina von Bora ein bisschen zu kurz weg, aber schon so wartet der Autor mit einer Fülle an Begebenheiten und Informationen auf, die ein gründliches Lesen erfordern. Ich empfehle diese Biografie auf jeden Fall. Wer sich eingehender mit Martin Luther beschäftigen will, sollte hier zugreifen, auch wenn ihn keine leichte Lektüre erwartet. Von mir gibt es 4 Sterne, weil mir die eben erwähnten zwei Aspekte in Luthers Leben ein wenig zu kurz gekommen sind. Dennoch bin ich sicher, dass ich mich noch öfter mit diesem Buch beschäftigen werde.

Fazit:
Wir alle meinen den Reformator zu kennen. Aber wer weiß schon, was für ein Mensch sich hinter dem Weltveränderer verbarg? Schwilk hilft uns, einen Blick auf diesen zu erhaschen – fundiert und gut erzählt.

Von: Prof. Mag. Meier-Bergfeld M.A.  aus St. Johann/Steiermark Datum: 16.03.2017

Großartiges Buch, begnadeter Erzähler, wissenschaftlich fundierter Luther-Experte.
Prof. Mag. Peter Meier-Bergfeld M.A.

Voransicht