Macbeth

Blut wird mit Blut bezahlt. Thriller
Internationaler Bestseller

Bestseller Platz 44
Spiegel Hardcover Belletristik

Hardcover
24,00 [D] inkl. MwSt.
24,70 [A] | CHF 33,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Jo Nesbøs packender Thriller über die Gier nach Macht

Er kennt seine Feinde nur allzu gut. Inspector Macbeth ist der taffste Cop in einer maroden Industriestadt im Norden. Einen Deal nach dem anderen lässt er hochgehen, die Drogenbosse beißen sich an ihm die Zähne aus. Doch irgendwann wird die Verlockung zu groß: Geld, Respekt, Macht. Schnell aber wird ihm klar, dass einer wie er, der schon in der Gosse war, niemals ganz nach oben kommen wird. Außer – er tötet. Angestachelt von seiner Geliebten, schafft er sich einen Konkurrenten nach dem anderen vom Hals. In seinem Blutrausch merkt er nicht, dass er längst jenen dunklen Kräften verfallen ist, denen er einst den Kampf angesagt hat.


Aus dem Englischen von André Mumot
Originaltitel: Macbeth
Originalverlag: Hogarth
Hardcover mit Schutzumschlag, 624 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-328-60017-6
Erschienen am  27. August 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Nesbø pur!

Von: Gute Seiten Schlechte Seiten

10.12.2018

Generell gefällt mir die Idee, Romane von Shakespeare neu zu interpretieren, vielleicht auch um sie einem breiteren Publikum zugänglich zu machen. Inwiefern eine neue Auslegung von Sprache und Raffinesse an Shakespeares jedoch heranreichen kann, lässt mich zweifeln. Jo Nesbø, den ich als Kriminalautor sehr schätze, hatte nun die Ehre in der Hogarth-Reihe, neben Kollegen wie Margaret Atwood mit „Der Sturm“ oder Tracy Chevalier mit „Othello“, sich an Macbeth heranzuwagen und fängt Düsternis, Brutalität und Korruption gut ein. Vom ursprünglichen Königshaus zu einer verlorenen, dem Drogen verschriebenen Stadt in Schottland, die durch Sucht nach Macht dem Untergang geweiht ist. Kurzweilig, prägnant und blutrünstig wie ein Quentin Tarantino Film, fehlt mir allerdings der unbekannte Ausgang, der bei bekanntem Material natürlich nicht gegeben ist. So bevorzuge ich doch Shakespeare oder Nesbø pur.

Lesen Sie weiter

Macbeth von Jo Nesbø: Eine düstere Tragödie

Von: Timo's Blog

07.12.2018

Der Meister der norwegischen Kriminalliteratur wagt sich an Shakespeare! In „Macbeth“ verwandelt Jo Nesbø den klassischen Tragödienstoff in einen modernen, düsteren Thriller. In einer heruntergekommenen Industriestadt versucht ein Inspector den Verlockungen von Geld und Macht zu widerstehen. Ein ambitioniertes Vorhaben für Protagonist und Autor zugleich. Ein Kommissar im Blutrausch Inspector Macbeth ist tough und lässt die Drogenbosse und andere Kriminelle in seiner maroden Stadt Capitol ganz schön alt aussehen. Immer vor Augen hat er das Ziel, Chief Commissioner und damit faktisch Bürgermeister und Herrscher über die Stadt zu werden. Angestiftet von seiner Frau Lady schreckt Macbeth bald nicht mehr davon zurück, seine Gegner und Konkurrenten durch Mord auszuschalten. Im regelrechten Blutrausch gerät der Inspector immer weiter in die Fänge jener dunklen Kräfte, die er eigentlich besiegen wollte. Der Machtkampf zwischen einer korrupten Polizei, dem organisierten Verbrechen und mittendrin dem Protagonisten wird auf über 600 Seiten erzählt. Der Roman lebt vor allem von seiner dichten Atmosphäre im Noir-Stil. Shakespeare mal anders Der Roman „Macbeth“ ist Teil des Hogarth-Shakespeare-Projekts anlässlich des 400. Todestages von William Shakespeare. Acht namhafte Autoren wie Margaret Atwood und Tracy Chevaliers haben sich jeweils einem Werk des großen Dramatikers angenommen und in Romanform einen neuen Anstrich gegeben. Eine skandinavische Erfolgsgeschichte Über mehr als 20 Millionen verkaufte Bücher weltweit kann sich Nesbø bereits freuen. Der Schriftsteller aus Norwegen wurde vor allem durch seine Romanreihe rund um den – mit vielen Makeln ausgestatteten – Kommissar Harry Hole berühmt. Das Buch „Schneemann“ aus dieser Reihe wurde 2017 verfilmt. Mit dem Roman „Macbeth“ hat Jo Nesbø seit 2014 das erste Buch, das nicht zur Harry-Hole-Reihe oder der neuen Blood-on-Snow-Trilogie gehört und für sich als eigenständiges Werk steht, veröffentlicht. Lahmer Start, mittelmäßig über weite Strecken Ich lese gerne Krimis von Jo Nesbø. Die Reihen um Harry Hole oder Blood on Snow erfreuen sich bei mir großer Beliebtheit. Meiner Meinung nach gilt für Macbeth: Autor bleib bei deinem Material, dass du kennst und dass du liebst. Alles andere kann nur schief gehen. Das ambitionierte Projekt Shakespeare in einen modernen, skandinavischen Krimi zu verwandeln ist gründlich in die Hose gegangen. Leider lernt der Leser den Protagonisten erst so spät kennen, dass er nicht mehr daran glaubt über den Prolog hinaus zu kommen. Bevor die Story anfängt zu funktionieren ist das Buch bereits zu Ende. Ein dermaßen wenig fesselndes Buch eines Krimiautoren habe ich lange nicht lesen müssen. Wer mit einer gewissen Erwartungshaltung an ein Werk von Jo Nesbø heran geht, der wird bei Macbeth leider sehr enttäuscht sein.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen
Preview September
Das sind unsere 10 fesselndsten Thriller!

Vita

Jo Nesbø, 1960 geboren, ist Ökonom, Journalist, Musiker und zählt zu den renommiertesten und innovativsten Krimiautoren seiner Generation. Seine Bücher sind in über 50 Sprachen übersetzt, werden verfilmt, und von seinen Harry-Hole-Thrillern wurden allein im deutschsprachigen Raum über 5 Millionen Exemplare verkauft. »Macbeth« ist sein neuester Thriller, der direkt nach Erscheinen in die Top 5 der Spiegel-Bestsellerliste einstieg und auf die Krimibestenliste kam. Jo Nesbø lebt in Oslo.

Zur AUTORENSEITE

André Mumot

André Mumot ist promovierter Kulturwissenschaftler, Journalist, Autor und Literaturübersetzer. Seit 2008 übersetzt er Autoren wie Neil Gaiman, Raquel J. Palacio, Nick Harkaway und Aleksandar Hemon. Er lebt in Berlin.

zum Übersetzer

Zitate

»Der unumstrittene König des skandinavischen Kriminalromans.«

The Times

»Mit einer modernisierten Adaption der gut 400 Jahre alten ‚Macbeth‘- Tragödie legt der Norweger Nesbø sein bisher ambitioniertestes Buch vor.«

dpa, Werner Herpell (28. August 2018)

»Von der ersten bis zur 621. Seite ist dieser Thriller eine nachtschwarze Tour de Force der Schrecknisse – der Atmosphäre des Shakespeareschen ‚Macbeth‘ verwandelt er sich damit beeindruckend an.«

»Nesbø, Spezialist für die Darstellung suchtgefangener Egozentriker, gelingt eine zielsichere Aktualisierung: Sein Macbeth ist ein Aufsteiger, der sich alles mit Gewalt nehmen kann, solange ihm keiner entgegentritt.«

DIE ZEIT, Tobias Gohlis (13. September 2018)

»Unbedingt lesen!«

SWR3 Vormittagsshow (27. August 2018)

»Knallharte Spannung von einem literarischen Hochkarat.«

ORF3 Erlesen

»‘Blut wird mit Blut bezahlt‘ ist als Thriller eine Meisterstück.«

Dresdner Morgenpost (16. September 2018)

»(...) eine gelungene Version von Shakespeares wohl blutigstem Köngsdrama.«

»Spannend!«

SUPERillu (13. September 2018)

»Innovativ und zutiefst befriedigend ... ein düsterer, aber sehr hoffnungsvoller Macbeth, der bestens zu unseren unruhigen Zeiten passt.«

James Shapiro, New York Times Book Review

»Weltklasse - ›Macbeth‹ ist das Beste seiner Bücher!«

Fædrelandsvennen, Norwegen

»Dieser Thriller zeigt aufs Neue: Jo Nesbø ist einfach der Beste!«

The Independent

»Ein großartiger düsterer Pageturner.«

The Guardian

»Jo Nesbø + Shakespeare = reines Dynamit! Eine wahnsinnige Tour de Force von Norwegens erfolgreichstem Thrillerautor.«

Stavanger Aftenblad, Norwegen

»›Macbeth‹ ist ein echter hard-boiled Nesbø, im Gewand eines Shakespeare-Dramas - Nesbøs Fans werden diesen Thriller lieben.«

Bok 365, Norwegen

»Nesbø nutzt die Atmosphäre seines Genres auf kluge Art, und was auf dem Spiel steht, ist genauso überzeugend wie im Original ... Ein Autor ganz in seinem Element.«

The Independent

»Äußerst unterhaltsam und wunderbar düster ... Ihm ist die schwierigste Herausforderung für einen Autor gelungen: eines der berühmtesten Stücke Shakespeares mit der eigenen Handschrift zu prägen.«

Matt Gibson, Daily Express

»Meisterhaft! Jo Nesbø hat mit ›Macbeth‹ ein apokalyptisches Drama vorgelegt, heiß wie ein hohes Fieber!«

Dagbladet, Norwegen

»Eine brillante Interpretation von Shakespeares ›Macbeth‹, schrecklich klug konstruiert und wahnsinnig gut geschrieben.«

Jyllands Posten, Dänemark

»Macbeth als Leiter einer SWAT-Einheit. Seine Frau eine ehemalige Prostituierte. Die Hexen als Drogenhändler. Shakespeares düsterste Geschichte - neuinterpretiert vom König des Nordic noir.«

Greame Thomson, Mail on Sunday

»Wieder einmal triumphiert Nesbø! In ›Macbeth‹ macht er aus dem jahrhundertealten Stoff einen großartigen gegenwärtigen Thriller, der nach allen Regeln der Kunst gebaut ist - und erzählt zugleich eine bittersüße Geschichte über zwei gebrochene Menschen, die sich gemeinsam in den Abgrund reißen, in einer Welt, die wie die Hölle auf Erden ist. Faszinierend!«

Adresseavisen, Norwegen