Mädchen aus Papier

Ab 14 Jahren
Hardcover
16,99 [D] inkl. MwSt.
17,50 [A] | CHF 23,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

“Meine Schwester ist das gestohlene Meisterwerk. Ich bin nur die Fälschung.“

Mari ist drei, als ihre Schwester in einem Kaufhaus spurlos verschwindet. Seit Mari sich erinnern kann, schwebt der Schatten der verlorenen Tochter über der Familie und lässt die Verschwundene beinahe realer scheinen als sie selbst. Als Annika nach zwölf Jahren wie aus dem Nichts wieder auftaucht, sind alle überfordert von diesem Geistermädchen, das verschlossen, unzugänglich und geheimnisvoll ist. Während die Eltern krampfhaft heile Welt spielen, fühlt Mari sich mehr und mehr verdrängt. Bis ihr irgendwann nichts anderes übrig bleibt, als selbst zu verschwinden. Zusammen mit ihren Freunden Clementine und Ole macht sie sich auf einen irrwitzigen Trip nach Italien – um am Ende doch zurückzufinden.

"Ein wundervoller Jugendroman, welcher mit seiner Leichtigkeit und emotionsbeladenen Seite beeindruckt und dem Leser noch lange im Kopf bleiben wird."


ORIGINALAUSGABE
Hardcover mit Schutzumschlag, 352 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-570-16460-0
Erschienen am  20. März 2017
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Mädchen aus Papier

Von: Drakonia

27.12.2017

Meine Meinung: Die Geschichte wird aus der Sicht von Mari erzählt und behandelt ein schwieriges Thema. Kindesentführung. Maris Schwester wurde vor Jahren aus einem Kaufhaus entführt. Nach Jahren taucht ihre verlorene Schwester plötzlich wieder auf. Doch anstatt Friede, Freude, Eierkuchen hegt vor allem Marie Misstrauen gegenüber ihrer Schwester. Doch nicht nur das, Mari fühlt sich immer mehr ausgegrenzt. Alles dreht sich nur noch um das Wohl ihrer Schwester. Zusammen mit ihren Freunden Clementine und Ole versucht Mari nach Italien abzuhauen. Funktioniert nur mit mäßigem Erfolg. Das Buch baut sich langsam auf. Mir hat der Anfang ganz gut gefallen, doch zum Ende hin hat es sich meiner Meinung nach etwas gezogen. Der Schreibstil der Autorin hat mir gefallen, obwohl er teilweise sehr philosophisch angehaucht ist durch Maris Gedanken. Sehr witzig fand ich hingegen ihre Freundin Clementine. Zu ihr möhte ich nichts weiter schreiben, aber es war teilweise sehr amüsant. Ich konnte Maris Gedanken und das Misstrauen gegenüber ihrer Schwester nachvollziehen. Vermutlich hätte ich nicht anders reagiert. Für sie war es in dem Moment einfach eine Fremde die sich in ihrem Zuhause breit machen will. Meiner Meinung nach verständlich. Fazit Ein tolles Debüt im Jugendbuchbereich. 4 von 5 Büchern Anmerkung: "Mädchen aus Papier" wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank !

Lesen Sie weiter

Sehr berührende Geschichte

Von: nini1309

12.11.2017

Kurzrezi: Pro: 👉 interessanter Schreibstil 👉 berührende Geschichte 👉 lässt sich insgesamt recht flüssig lesen 👉 gut beschriebene Figuren Contra: 👉 Cover finde ich persönlich unpassend 👉 Zu rasches Ende 👉 Spannung? Lange Rezension: Das Cover finde ich zwar ansprechend, aber zum Titel und Inhalt des Buches unpassend. Meiner Meinung nach hätte man dies besser lösen können. Der Schreibstil der Autorin war für mich zwar anfangs gewöhnungsbedürftig, aber dennoch sehr interessant, da er sehr direkt und umgangssprachlich ist. Er lies sich gut und flüssig lesen. Die Figuren sind allesamt sehr gut und detailliert beschrieben, was mir sehr gut gefallen hat. Ich liebe es, wenn man nur durch Worte ein genaues Bild von den Protagonisten vor Augen hat! 😍 Die Geschichte rund um Mari ist sehr berührend! Wie im Klappentext beschrieben, wird Mari's ältere Schwester Annika entführt und taucht erst zwölf Jahre später wieder auf. Leider kann man den Inhalt dieser Geschichte auch auf unsere heutige Gesellschaft projizieren, somit hat die Autorin meiner Meinung nach etwas sehr wichtiges beschrieben! Und zwar wie es den Geschwistern und den Eltern geht. Sowohl, wie sie damit zurechtkommen müssen, wenn sie nicht wissen, ob die/der Gesuchte noch am leben ist oder wie es ihr/ihm in den letzten Jahren ergangen ist. Was mir leider nicht gut gefallen ist eine Kleinigkeit. Das Ende kam meiner Meinung nach viel zu schnell. Es wäre noch schöner gewesen, wenn das Ende mehr beschrieben worden wäre! 🙈

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Sina Flammang, geb. 1986, studierte Literaturwissenschaft sowie Drehbuch und Creative Writing, u.a. bei Doris Dörrie, an der Hochschule für Fernsehen und Film in München. Bereits während des Studiums entwickelte sie Drehbücher und schrieb Kurzgeschichten. 2011 erhielt sie den Förderpreis Junge Ulmer Kunst in der Sparte Literatur und war 2014 mit „Mädchen aus Papier“ für den Kinder- und Jugendbuchpreis der Stadt Oldenburg nominiert. 2016 gewann sie mit der Mystery-Serie "Halbstark" den Förderpreis zur Weiterentwicklung der "Initiative Fernsehen aus Thüringen". Sina Flammang lebt und arbeitet in München als Autorin.

Zur AUTORENSEITE

Zitate

»„Mädchen aus Papier“ ist ein gelungenes, emotionales Buch, das sehr komplex die Gefühle seiner Charaktere aufarbeitet«

»Ein ganz wunderbares Buch über die Emotionen hinterbliebener Geschwister«

»Flammang gelingt es in einer poetischen Sprache zu erzählen und so dem Text trotz aller Schwere auch etwas Leichtes zu geben.«

»Atmosphärisch, betäubend und schonungslos echt zeigt die Autorin eine aktuelle Thematik auf.«

»Ein richtig guter Roman, der noch lange nachklingt.«

»Spannung, Drama und Charaktertiefe gemischt mit einer Portion Liebe-eiskalt definieren dieses Jugendbuch.«