VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mami Fee & ich - Der große Cupcake-Zauber
Mit Glitzerfolien-Cover

Die Mami Fee & ich-Reihe (1)

Mit Illustrationen von Frau Annika

Ab 6 Jahren

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 12,00 [D] inkl. MwSt.
€ 12,40 [A] | CHF 16,90*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch, Pappband ISBN: 978-3-570-17508-8

Erschienen:  05.03.2018
Dieser Titel ist lieferbar.

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Links

  • Service

  • Biblio

Ein zauberhaftes Duo zum Verlieben

Die 7-jährige Ella hat eine ganz normale Familie: chaotischer kleiner Bruder, Papa und Mama. Hm, na ja, Ellas Mama ist nicht gaaaanz so wie andere Mütter. Denn: sie ist eine wischwaschechte Fee! Und Ella - ist ihre kleine Junior-Fee. So eine Feen-Mama ist super praktisch, wenn mal morgens wieder keiner Milch besorgt hat, oder die extra pingelige Nachbarin spontan zum Tee vorbeikommt. Denn, Hokuspokus, zaubert Mami dann - eine Kuh in die Küche und fliegenden Muffinteig. Wie gut, dass Ella ihrer Mama zur Hand geht, die ist nämlich die Allerallerbeste auf der Welt und immer guter Laune - nur mit dem Zaubern, da hapert es manchmal ein bisschen.

»Witzig, ironisch, spannend und auch für so manche Mutter eine großartige Lektüre.«

Wiener Zeitung (30.03.2018)

Sophie Kinsella (Autorin)

Sophie Kinsella ist Schriftstellerin und ehemalige Wirtschaftsjournalistin. Ihre Schnäppchenjägerin-Romane um die liebenswerte Chaotin Rebecca Bloomwood werden von einem Millionenpublikum verschlungen. Die Verfilmung ihres Bestsellers Shopaholic – Die Schnäppchenjägerin wurde zum internationalen Kinohit. Mit Mami Fee & ich gibt die Mutter von vier Söhnen und einer Tochter ihr Debüt im Kinderbuch. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in London.


Frau Annika (Illustrator)

Frau Annika lebt und arbeitet als Illustratorin im schönen Mainz am Rhein. Hier hat sie 2010 das Design-Studium mit Diplom abgeschlossen. Sie sitzt mit anderen kreativen Menschen in ihrem beschaulichen Atelier im Nordhafen, wo sie fröhlich vor sich hin entwirft, zeichnet, koloriert, kritzelt, layoutet, collagiert, konstruiert, malt und werkelt.

»Witzig, ironisch, spannend und auch für so manche Mutter eine großartige Lektüre.«

Wiener Zeitung (30.03.2018)

»Die fünf kurzen Episoden aus dem Leben des zauberhaften Duos machen Lust auf mehr.«

Buchjournal (01.03.2018)

»Ein fröhliches Buch über ein fröhliches kleines Mädchen und ihre Helden-Mama.«

Buchkultur (17.04.2018)

»Eine süße Geschichte, in der das reale Leben mit einer Portion Magie verzaubert wird.«

Kronen Zeitung Gesamtausgabe (13.04.2018)

»Ein herzerfrischendes Buch nicht nur zum Vorlesen [...]. Mit vielen liebevollen und lustigen Illustrationen.«

Bücher Magazin (01.07.2018)

mehr anzeigen

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Englischen von Anja Galić
Originaltitel: MUMMY FAIRY 01 (Mummy Fairy and Me)
Originalverlag: ILA, UK

Mit Illustrationen von Frau Annika

Gebundenes Buch, Pappband, 120 Seiten, 15,5 x 21,0 cm
Mit fbg. Illustrationen

ISBN: 978-3-570-17508-8

€ 12,00 [D] | € 12,40 [A] | CHF 16,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: cbj Kinderbücher

Erschienen:  05.03.2018

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Zaubern will gelernt sein......

Von: Nicole Datum: 01.07.2018

https://hexenundprinzessinnen.de/

Sophie Kinsella kennen wahrscheinlich sehr viele. Die Schnäppchenjägerin sagt den meisten Frauen etwas. Dieses Buch wurde sogar verfilmt. Die Autorin schreibt lustige, unterhaltsame Frauenromane. Genauso ist auch ihr erstes Kinderbuch, lustig und unterhaltsam. Schon das Cover sieht danach aus und ich musste mich im Bloggerportal einfach für das Buch bewerben. So wurde es mir vom cbj-Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt, dafür bedanke ich mich natürlich an der Stelle. Meine Bewertung wird dadurch natürlich in keiner Weise beeinflusst.

BEWERTUNG:
Auf die Altersangabe möchte ich zuerst eingehen. Ab 6 Jahre ist generell gut angegeben. Wenn es vorgelesen wird, kann es aber auch locker kleineren Kindern vorgelesen werden. Meine Kleine wird 5 und fand es genauso lustig und unterhaltsam. Zum selber Lesen würde ich es Kindern ab der 2. Klasse empfehlen, da der Text für eine Erstklässlerin etwas schwer sein kann. Die Geschichte ist auf alle Fälle für Mädchen bestens geeignet, Jungs können wahrscheinlich mit einer Mami-Fee nicht so viel anfangen.

Ella und ihre Mama sind wirklich ein tolles Team und Ella ein sehr kluges Mädchen, das ihrer Mama hilft, wo es nur geht. Wenn Mami ein bestimmtes Ritual vollführt, wird sie zur Mami Fee und dann ist das Chaos vorprogrammiert. Denn Mami Fee ist nicht so gut im zaubern und fast jeder Zauberspruch geht in die Hose. So landen sie z.B. auf einem Hausdach, im Supermarkt fliegt das Essen durch die Gegend oder statt Milch, steht eine Kuh in der Küche. Aber am Ende schafft sie es irgendwie immer, mit Ellas Hilfe, das Chaos wieder zu beseitigen.
Was haben wir gelacht bei diesem Buch, also ganz ehrlich, ein Kinderbuch muss nicht immer pädagogisch wertvoll sein oder eine bestimme Botschaft vermitteln. Es darf auch einfach mal lustig, unterhaltsam und toll geschrieben sein. Und das ist Mami Fee & Ich auf alle Fälle. Wir hatten beim Lesen wirklich unseren Spaß, auch ich. Ich habe den Mädels sogar immer das ganze Kapitel vorgelesen, obwohl manche ziemlich lange sind, aber ich fand es einfach amüsant und war neugierig, wie es endet.

Für mich war das absolute Highlight, die Umsetzung des Zauberstabs. Hier wird nicht auf die alten Märchen oder Geschichten zurückgegriffen, sondern auf moderne Technik. Der Zauberstab ist ein Handy, das zum Magic Smart V5 wird. Für einen Zauberspruch muss man einen Code eingeben und Anregungen oder Hilfe holt man sich über FeeTube. Ein Online-Zauberkurs kann dort auch absolviert werden. Ist das nicht eine tolle Idee?

Die Kapitel an sich sind immer kleine Geschichten von Ellas Erlebnissen mit ihrer Mama als normaler Mensch oder als Mami Fee. Sie erzählen von Ellas Freunden, von ihren Feinden, Träumen und Wünschen und ihre Mutter hilft ihr so gut es geht diese zu verwirklichen. Oft klappt das nicht und die Fee kommt zum Einsatz, aber aufgrund ihrer Schusseligkeit, geht das meistens auch schief.

SCHREIBSTIL:
Sophie Kinsella hat einen lockeren, leicht zu lesenden Schreibstil. Der leicht trockene, aber kindliche Humor macht die Geschichte noch witziger. Das Buch wird aus Ellas Sicht in der Ich-Perspektive erzählt, was eigentlich selten ist in einem Kinderbuch, aber ich empfand es als sehr angenehm und ich glaube, auch meine Kinder konnten sich die Erlebnisse von Ella dadurch sehr gut bildlich vorstellen. Zumal beide immer mitmachten, wenn sich Mami in Mami Fee verwandelte.


EMPFEHLUNG:
Mami Fee & Ich kann ich allen Mädels ab 5/6 Jahren empfehlen, denn ich glaube, alle werden diese Geschichte lieben. Welches Mädchen mag keine Feengeschichten, noch dazu eine so amüsante, die einen wirklich zum Lachen bringt.

ILLUSTRATIONEN:
Die Bilder passen perfekt zum Buch. Auf ihnen erkennt man quasi jedes Dilemma und kann es sich noch besser vorstellen. Obwohl es eher ein Buch mit viel Text zum selber Lesen ist, sind die Bilder in Farbe und wirklich gut und ausdrucksvoll dargestellt.

Cupcake-Zauber

Von: Katja E. Datum: 02.06.2018

katjas-buecher-und-rezepte.de/

Es ist, glaube ich, mein drittes Buch der Autorin Sophie Kinsella: Ich habe einen ihrer Romane gelesen, deren Titel ich euch nicht einmal mehr sagen kann. Ich habe ihr Jugendbuch „Schau mir in die Augen, Audrey“ gelesen und nun dieses Kinderbuch.

Es ist der Auftakt ihrer ersten Kinderbuchreihe und der Klappentext verspricht mir eine fantasievolle und sehr witzig-chaotische Geschichte. Ich war gespannt, ob Sophie Kinsella mich mit dem dritten Versuch von sich als Autorin überzeugen kann oder ob ich nun aufgebe.

„Mami Fee & ich“ erzählt die Geschichte der eigentlich ganz normalen Familie der 7-jährigen Ella, die aus dem Babybruder, dem Papa und natürlich der Mama besteht. Wie gesagt, eigentlich normal … wäre nicht die Mama eine Fee. Eine chaotische Fee, deren Zaubersprüche ihr regelmäßig um die Ohren fliegen, also sehr oft schief gehen. Ella muss oft eingreifen und helfen – nur gut das sie eine kleine Fee ist ��

Das Cover zum Buch ist sehr witzig, sehr ansprechend gestaltet und zieht mit seinem rosa-gehaltenen Grundton die Mädchen magisch an.

Die Mischung des lustigen Covers, des Titels und des Klappentextes sind genau durch dacht, machen Lust darauf das Buch zu lesen und … man wird nicht enttäuscht. Ich konnte mich auf 110 Seiten beim Lesen köstlich amüsieren und hab viel gelacht. Das ich durch die 110 Seiten schnell durch war, liegt natürlich an der Geschichte. Aber auch an der großen Schrift und den kurzen Sätzen, was gerade für die jungen Leser ein sehr großer Pluspunkt ist. Dazu gibt es viele schöne Zeichnungen, die die Geschichte auflockern und bildlich rüberbringen. Da macht es gleich noch mal soviel Spaß, durch das Buch zu blättern.

Sophie Kinsella schafft es in dem Buch, witzige und unterhaltsame Einfälle mit einer kleinen „Botschaft“ zu verknüpfen. Nämlich das Ehrlichkeit und Freundschaft im Leben sehr wichtig sind.

Aber: Es wäre das erste Buch von Sophie Kinsella, das mir ohne Kritikpunkte gefallen hätte. Leider habe ich auch hier etwas, was mich stört. Ich weiß nicht, ob es an der Autorin selbst, ihrer Schreibweise liegt oder ab es an der Übersetzung hapert.

Ich komme mit dem Sprachstil von Sophie Kinsella nicht wirklich klar, er gefällt mir einfach nicht. Im Gegenteil, an manchen Stellen nervt er mich. Vor allem bei Wiederholungen, wenn diese dann auch noch so einfallslos sind. Dieses wuzzi wuzzi buzzi, Hokuspokus, – ibus…. zum Beispiel. Das ging mir irgendwann nur noch auf die Nerven.

Da der Schreibstil, das sprachliche, für mich sehr wichtig ist und natürlich einen Großteil des Buches ausmacht, gibt es hier einen Abzug von 1 ½ Punkten.

Daher: von mir gibt es für das Buch diesmal 3 ½ von 5 möglichen Sternen.

Von: Anne Mirschel aus Bad Pyrmont Datum: 08.02.2018

Buchhandlung: Fürstenbuchhandlung GbR

Frau Kinsella hat ein wunderbares Kinderbuch geschrieben! Sehr realistisch, der heutigen Zeit angepasst. Zuerst werden alle Protagonisten vorgestellt. Ellas Mutter kann ich in eine Fee verwandeln. Ihre Zauberkünste sind total lustig. Außerdem geht es um Freundschaft und wie stark man ist, wenn man als Team fungiert.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin