VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

(Hrsg.)

Martin Bucer (1491-1551) - Bibliographie Mit Unterstützung der Heidelberger Akademie der Wissenschaften Martin Bucers Deutsche Schriften

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 168,00 [D] inkl. MwSt.
€ 172,70 [A] | CHF 210,00*
(* empf. VK-Preis)

Fortsetzungspreis:
€ 148,00 [D] inkl. MwSt.
€ 152,20 [A] | CHF 185,00

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-579-04893-2

Erschienen: 05.04.2005
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Werke

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Martin Bucer: Reformator von europaweiter Bedeutung

- Erstmalig zugänglich: eine umfassende Gesamtbibliographie

Mit diesem Band wird zum ersten Mal eine umfassende Gesamtbibliographie zum Werk des Straßburger Theologen und Kirchenpolitikers Martin Bucer (1491-1551) vorgelegt. Bucers Eintreten für die Einheit der reformatorischen Bewegung wie auch für den Dialog zwischen den entstehenden Konfessionen machten ihn zu einem Reformator von überregionaler und sogar europaweiter Bedeutung. Die vorliegende Bibliographie macht die ganze publizistische Produktivität Bucers und die international breite Rezeption seines Wirkens erstmalig sichtbar.

Ein zuverlässiges Hilfsmittel für Fachwissenschaftler (Theologen, Historiker, Philologen, Buchkundler, Bibliothekare) und Antiquare.

Martin Bucers Deutsche Schriften

Im Auftrag der Heidelberger Akademie der Wissenschaften herausgegeben von Gottfried Seebaß und Christoph Strohm Martin Bucer, der Reformator, der an fast allen großen Religionsverhandlungen der 30er und 40er Jahre beteiligt gewesen war, ist neben Philipp Melanchton doch der tatkräftigste Unterhändler der Reformation und zugleich der fruchtbarste Schriftsteller und Briefschreiber jener Zeit. Er hat es verstanden, in den schwierigen Verhandlungen einen notwendigen Ausgleich zu finden, trotz rastloser Arbeit umfangreiche Schriften, Traktate, Erklärungen und ungezählte Briefe zu schreiben, ratend und ordnend das Kirchenwesen Straßburgs zu leiten und dabei unentwegt einen zum mindesten für Oberdeutschland bestimmenden Weg theologisch zu führen. Bei allledem war Bucer nicht nur der Organisator, der das kirchliche Leben vorbildlich leitende Kirchenmann; er ist es auch, der in seinem Wirkungskreis in ständiger Berührung mit der Theologie Luthers die evangelische Auffassung begründet und festgehalten hat. Eine Gesamtausgabe der Schriften Bucers, die einen wesentlichen Beitrag zum Verständnis der Reformation darstellt. Die folgenden Bände wurden bereits publiziert und sind vergriffen: Band 1: Frühschriften 1520-1524. Hrsg. von Robert Stupperich. 1960. Band 2: Schriften der Jahre 1524-1528. Hrsg. von Robert Stupperich. 1962. Band 3: Confessio Tetrapolitana und die Schriften des Jahres 1531. Hrsg. von Robert Stupperich. 1969. Band 4: Zur auswärtigen Wirksamkeit 1528-1544. Hrsg. von Robert Stupperich. 1975. Band 5: Strassburg und Münster im Kampf um den rechten Glauben 1532-1534. Hrsg. von Robert Stupperich. 1978. Band 7: Schriften der Jahre 1538-1539. Hrsg. von Robert Stupperich. 1964. Band 15.1: De regno Christi libri 2. 1550. Ed. François Wendel. 1955. Band 15.2: Du Royaume de Jésus-Christ. Ed. critique de la trad. francaise de 1558. Texte établi par François Wendel. 1954. Band 17: Die letzten Strassburger Jahre: 1546-1549. Schriften zur Gemeindereformation und zur Augsburger Interim. Hrsg. von Robert Stupperich. 1981.

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit in den Reihenfolge-Infos:

  • auch nicht lieferbare Titel mit aufgeführt werden,
  • mit * gekennzeichnete Titel nicht bei Random House erschienen sind,
  • mit ** gekennzeichnete Titel bisher nicht auf Deutsch erschienen sind.

Gottfried Seebaß (Herausgeber)

Dr. Gottfried Seebaß (1937-2008) war evangelischer Theologe. Von 1978 bis 2002 war er Professor für Historische Theologie an der Universität Heidelberg, von 1996 bis 2000 war er Präsident der Heidelberger Akademie der Wissenschaften. Er hielt Gastvorlesungen in den USA und Australien.


Holger Pils (Beiträge)

Holger Pils ist Geschäftsführer der Stiftung Lyrik Kabinett in München und war von 2009 bis 2014 Leiter des Buddenbrookhauses in Lübeck.

Mit Beiträgen von Holger Pils, Stephan Ruderer, Petra Schaffrodt
Bearbeitet von Zita Faragó-Günter

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 752 Seiten, 16,2 x 24,3 cm

ISBN: 978-3-579-04893-2

€ 168,00 [D] | € 172,70 [A] | CHF 210,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Fortsetzungspreis:

€ 148,00 [D] | € 152,20 [A] | CHF 185,00

Verlag: Gütersloher Verlagshaus

Erschienen: 05.04.2005

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Leider sind derzeit keine Leserstimmen vorhanden. Machen Sie den Anfang und verfassen Sie eine Rezension.

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors